[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Anleitungen zur Fundreinigung und Restauration  > Thema:

 Fundreinigung einer Zinkmünze

Gehe zu:  
Avatar  Fundreinigung einer Zinkmünze  (Gelesen 7540 mal)
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#15
04. Januar 2018, um 09:19:36 Uhr

Einer längeren Hälterung im Wasser kann man mit Kaiser Natron entgegenwirken.

Da es mild alkalisch ist und so die Korrosion von Metallen entgegen wirkt.

Der pH-Wert wird dann ins alkalische angehoben.

Was man wiederum Messen sollte. pH-Wert sollte zwischen 12-13 liegen.

Offline
(versteckt)
#16
04. Januar 2018, um 12:52:46 Uhr

Ich mache mir jetzt nicht die Mühe alles chemisch zu begründen.
 Du redest hier von Entsalzung. Ich aber von der Beseitigung von Korrosionsprodukte auf Zinkhaltige Münzen. 
"Das sind zwei paar Schuhe".

Offline
(versteckt)
#17
04. Januar 2018, um 14:33:44 Uhr

Geschrieben von Zitat von Khorinis
Einer längeren Hälterung im Wasser kann man mit Kaiser Natron entgegenwirken.

Da es mild alkalisch ist und so die Korrosion von Metallen entgegen wirkt.

Der pH-Wert wird dann ins alkalische angehoben.

Was man wiederum Messen sollte. pH-Wert sollte zwischen 12-13 liegen.
Sowas macht man bei Eisenfunden um das Metall zu entsalzen, nicht um die Funde zu reinigen.

Offline
(versteckt)
#18
04. Januar 2018, um 17:31:46 Uhr

Habe unlängst aus Langeweile ebenfalls diverse Methoden zur Säuberung von Zinkmünzen erprobt und will meinen Gewinner auch präsentieren. Kurz in Zitronensäure anweichen bis sich weiße Schlieren zu lösen beginnen, dann rausnehmen und im Ultraschallbad mit Seifenlauge behandeln, einmal jede Seite durchlaufen lassen. Unter fließend Wasser abspülen, trocknen lassen. Nun wird jede Seite mit Zaponlack behandelt und man kann sie an Liebhaber verschenken.

Zaponlack im Vergleich zu Paraloid B72 läßt die Oberfläche geschmeidiger aussehen, ist aber sicherlich Geschmackssache.
Das Ultraschallbad kann man auch durch sehr sanftes Bürsten ersetzen.

Liebe Grüße
Ernst

Offline
(versteckt)
#19
16. März 2019, um 15:09:22 Uhr

Der Thread ist zwar schon ein Jahr alt, aber ich möchte auch mal meine Erfahrung mitteilen.
Bevor ich anfing zu sondeln, habe ich irgendwo her mal 4 Zinker Reichspfennige bekommen, wo ich nichts erkennen konnte, weil alles mit einer kalkartigen Substanz überzogen war. Destiliertes Wasser mit und ohne Spühlmittel brachte gar nichts.
Dann habe ich eine kleine Schale mit 100 ml normalem Leitungswasser gefüllt und ca. 80 -100 ml Bio-Entkalker auf Zitronensäure Basis dazugekippt (Erhältlich z.B. beim Kaufland).
Schon nach 1 1/2 Stunden konnte ich fast alles mit einer weichen Zahnbürste abbürsten und ich habe wirklich ein gutes Ergebnis erhalten.

Wer sich die Mühe machen will, sollte das mal testen. Geht evtl. noch besser mit heißem Wasser.

Offline
(versteckt)
#20
16. März 2019, um 15:23:50 Uhr

Dieser Abfall ist es nicht wert auch nur eine Minute in die Reinigung zu investieren.

Offline
(versteckt)
#21
16. März 2019, um 16:35:15 Uhr

Geschrieben von Zitat von Wühler
Dieser Abfall ist es nicht wert auch nur eine Minute in die Reinigung zu investieren.
Super Aussage! Respekt     So Nicht

Offline
(versteckt)
#22
16. März 2019, um 16:59:00 Uhr

Geschrieben von Zitat von Blecholli
Super Aussage! Respekt
Aber im Prinzip hat er recht. Genauso könnte man anfangen, Abziehlaschen oder Kronkorken großartig zu restaurieren.

Diese Zinker sind weder alt, noch schön. Man steckt Zeit rein und kriegt dennoch kein befriedigendes Ergebnis.

Gruß,
Günter

Offline
(versteckt)
#23
16. März 2019, um 17:34:27 Uhr

Geschrieben von Zitat von Blecholli
Super Aussage! Respekt So Nicht
Danke

Offline
(versteckt)
#24
16. März 2019, um 18:47:35 Uhr

Geschrieben von Zitat von Wühler
Dieser Abfall ist es nicht wert auch nur eine Minute in die Reinigung zu investieren.

Die ollen Zink Münzen sind es nicht Wert .

Aber vielleicht gibt es andere Funde aus dem gleichen Material?  Welche es wert sind , sie zu Reinigen?

Die Zinker reinige ich auch nicht.
Aber ich Habe eine Hundesteuermarke von 1940 aus Berlin . Die ist auch aus Zink. 
Vielleicht reinige ich die mal.
Aber zuvor werde ich versuche mit Zinkern machen.  

Die Zinker selbst sind es nicht Wert,  die dienen nur als Versuchsmaterial. 

Ich kenne ehrlich gesagt sonst keine Objekte aus Zink, welche es wert sind ,sie zu Reinigen? Erkennungsmarken vielleicht ?

Offline
(versteckt)
#25
16. März 2019, um 20:33:27 Uhr

Geschrieben von Zitat von Hartgold
Ich kenne ehrlich gesagt sonst keine Objekte aus Zink, welche es wert sind ,sie zu Reinigen? Erkennungsmarken vielleicht ?
Erkennungsmarken sicher. Und dafür sind die Pfennige wirklich ganz gute Übungsobjekte.

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)
#26
26. September 2023, um 20:55:28 Uhr













..

















Geschrieben von {author}

Ich wünsche allen Sondlern ein Frohes Neues Jahr !!

Für das neue Jahr viele neue Funde und weiterhin Spaß an unserem Hobby !!  Suchen

Ich habe diese 10 Pfennig Deutsches Reich aus Zink vor Monaten auf einem Feld gefunden.

Da der Zustand grausam war ist sie gut um an ihr eine Münzreinigung auszutesten.

Dazu habe ich mir Destiliertes Wasser gekauft und eine geeignete Frischhaltebox zum verschließen.

Die Luftdicht zu verschließen ist.

Bild 1 - Vorderseite
Bild 2 - Rückseite

Bild 3 - Vorderseite
Bild 4 - Vorderseite

Bild 5 - Rückseite
Bild 6 - Rückseite

Nach 4 Wochen in destilierten Wasser.

Das Wasser habe ich immer nach einer Woche gewechselt.

Gruß Chriss




..


Offline
(versteckt)
#27
26. September 2023, um 21:07:58 Uhr

Um was geht es beim letzten Beitrag?
Versteh ich nicht  Unentschlossen

Gruss Walker

Seiten:  Prev 1 2 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor