[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Tags:
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Thema begonnen am: 19. August 2019,
um 17:20:49 Uhr »
Nach oben Nach unten

Fragen zur Harzburg

Moin,

fünf Fragen an die Harzfraktion. Vielleicht ist ja etwas bekannt:

Laut Sage wurde die Harzburg durch Julius Caesar gegründet. Gut, der Julius Caesar war nie in den Harz gekommen, aber Tiberius durchaus.
Wie auch immer. Was wundert ist diese Geschichte:

1855 entdeckten Arbeiter in der Nähe der Säperstelle alte Tonröhren. Ein damaliger Heimatforscher vermutete einen Zusammenhang mit der Burg, 1898 wurden weitere Tonröhren entdeckt. Diesmal wollte der Wirt der Burggaststätte die Wasserversorgung für seinen Betrieb sicherstellen. Er hatte bereits den vorhandenen Brunnen ausräumen lassen, aber der lieferte nicht konstant Wasser.

Deshalb lies er eine Wasserleitung bauen um das Wasser des Stübchenbaches zur Burg zu leiten. Bei den Arbeiten am Sachsenberg entdeckten sie bei den Arbeiten ca. 40 Meter Tonröhrenleitung entlang des Kaiserweges. Bei Bau der Seilbahn, das war 1927, wurden ebenfalls Tonröhren entdeckt. Die Tonröhrenleitung führt am Kaiserweg entlang zur Säperstelle und weiter ins Stübchental, führt dann am Abhang des Spüketals hinauf. Hier gab es eine Art Staudamm aus Granitblöcken. Die Leitung mündet im Brunnenschacht der Burg. In etwa 12 Meter Tiefe im Brunnenschacht wurde das Quellwasser dem Brunnen zugeführt. Zwischen 1966 und 1968 wurde im Brunnen der Eintrittschacht freigeräumt und gesichert.

Die Tonröhrenleitung ist ca. 1300 Mater lang und bestand aus ca. 3000 Tonröhren.

Die Tonröhren entsprechen römischen Tonröhren für Wasserleitungen. Die Archäologie erklärt diese ungewöhnliche Leitung damit, dass die mittelalterlichen Erbauer der Wasserleitung einfach die römische Technik kopiert hätten.

Das ist toll! Warum die römische Technik im Mittelalter nicht auch an anderen Orten angewendet wurde und man stattdessen mit ausgehöhlten Baumstämmen versuchte Wasser in die Städte zu leiten ist nicht bekannt.

Meine Frage: Hat jemand Kenntnis, ob diese Tonröhren jemals wissenschaftlich auf ihr Alter untersucht wurden und falls ja, wo kann man das Ergebnis nachlesen.

Und noch eine zweite Sache aus Bad Harzburg:

Im Forum von Rainer Friebe war zu lesen, dass bei Bau der Volksbank, unterhab des Rosengartens, ein Mosaik entdeckt wurde. Allerdings finde ich außer diesem Beitrag im Forum keine weiteren Informationen dazu.
Hat jemand Infos darüber? Gibt es Fotos oder was stellt das Mosaik dar?


Vielen Dank schon mal für Informationen.

Viele Grüße

Walter

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Seiten: 1    Nach oben
Gehe zu:  

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Updates Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor