[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

 >  Geschichte > Geschichte des Altertums > Kelten (Moderatoren: maxxblade, zenzi1) > Thema:

 Atuatuca

Gehe zu:  
Avatar  Atuatuca  (Gelesen 3062 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
07. Februar 2010, um 18:57:39 Uhr

Hallo zusamen,

habe gerade eine interessante Seite gefunden. Viele Infos zu Atuatuca/Kelten und war es vielleicht sogar in der Nähe des heutigen Kreuzgarten? Eine Ringanlage keltischen Ursprungs gibt es dort. Aber lest selbst:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.atuatuca.de/v2/ereignisgeschichte/index.php


Gruß,
Martin

« Letzte Änderung: 07. Februar 2010, um 19:11:22 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#1
16. Februar 2010, um 23:00:40 Uhr

Hallo,
bin absoluter Atuatuca Neuling Verlegen

Es gab doch sowohl ein röm. Feldlager als auch eine Schlacht um Atuatuca,oder?
Fand die Schlacht in diesem Feldlager statt?
Was würde ich vorfinden wenn ich "ATUATUCA" finden würde?
Ein Schlachtfeld?

Würde man in Atua Pingen finden, oder Steine auf denen ein Sonnenrad gemeisselt wurde?

Worauf könnte man schliessen wenn man Pingen oder diese bearbeiteten Steine findet?

mfG

Offline
(versteckt)
#2
17. Februar 2010, um 02:51:58 Uhr

Hallo Wühlsau

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.figuren-modellbau.de/antike/eburonen-atuataca.jpg&imgrefurl=http://www.figuren-modellbau.de/kelten-eburonen.html&h=413&w=620&sz=126&tbnid=pr_-WCgucxMC2M:&tbnh=91&tbnw=136&prev=/images%3Fq%3D%2522ATUATUCA%2522&usg=__odNzfeGVN11kTAbi_t_efPseKVw=&ei=UUl7S7m0CoSUmAOy3I3ABA&sa=X&oi=image_result&resnum=7&ct=image&ved=0CBoQ9QEwBg


Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://de.wikipedia.org/wiki/Aduatuca#54_v._Chr.:_Die_Katastrophe_von_Atuatuca


Die Katastrophe von Atuatuca (Oktober 54 v. Chr.) war einer der schwersten Rückschläge von Julius Cäsar erlitt während seiner Eroberung Galliens und sah die Eburonen zerstören eine ganze römische Legion, die gerade eingetreten war Winterquartiere.

54 BC had seen a drought and a poor corn harvest, and so after returning from his second expedition to Britain Caesar was forced to scatter his legions across a wide area of north-eastern Gaul. 54 v. Chr. hatte eine Dürre und eine schlechte Getreideernte gesehen, und so nach der Rückkehr von seiner zweiten Expedition nach Britannien Caesar war gezwungen, seine Legionen über ein weites Gebiet im Nordosten Galliens zu zerstreuen. The newest of his legions, reinforced by five cohorts, under the command of Q. Titurius Sabinus and L. Aurunculeius Cotta, was sent to Atuatuca, in the lands of the Eburones, where they built a fort, met with the local leaders, and prepared for the winter. Der neueste seiner Legionen, verstärkt durch fünf Kohorten, unter dem Kommando von Q. Titurius Sabinus und L. Aurunculeius Cotta, wurde Atuatuca geschickt, in den Ländern der Eburonen, wo sie ein Fort errichtet, mit den örtlichen Politikern traf, und vorbereitet für den Winter.

Sabinus and Cotta arrived at Atuatuca just before the outbreak of a widespread rebellion, apparently inspired by the Treviri. Sabinus und Cotta erreichten Atuatuca kurz vor dem Ausbruch einer weit verbreiteten Empörung, die anscheinend durch die Treverer inspiriert. Fifteen days after the Romans entered their winter quarters, a large force of Eburones surprised a party that was gathering timber, and then attempted to rush the Roman camp. Fünfzehn Tage nach der Römer in ihr Winterquartier, eine große Kraft der Eburonen überrascht, eine Partei, die Holz sammeln, und dann versucht, das römische Lager eilen.

This attack ended in failure. Dieser Angriff scheiterte. A force of Spanish cavalry was sent out of the camp, and defeated the Gallic cavalry, while the attack on the foraging party had given the Roman infantry time to man the walls. Eine Kraft der spanischen Reiterei aus dem Lager geschickt und schlug die gallischen Reitern, während des Angriffs auf die Futtersuche Partei der römischen Infanterie um die Wände Menschen gegeben hatte.

The Eburones had two kings – Ambiorix and Cativolcus . Die Eburonen hatte zwei Könige - Ambiorix und Cativolcus. Ambiorix, who was leading the attack on the Roman camp, resorted to trickery. Ambiorix, der den Angriff auf das römische Lager führte, griff auf Betrug. He arranged a meeting with two senior Romans – C. Arpincius, a friend of Sabinus and Q. Junius, from Spain, who had met with him before. Er arrangierte ein Treffen mit zwei hochrangige Römer - C. Arpincius, ein Freund von Sabinus und Q. Junius, aus Spanien, die mit ihm vor hatte, erfüllt. Ambiorix posed as a friend of Caesar who had been forced to attack the camp against his will as part of a much wider revolt. Ambiorix gestellt, als ein Freund des Kaisers, die gezwungen waren, das Lager gegen seinen Willen als Teil eines viel breiteren Revolte in Angriff. Not only had every Roman camp been attacked on the same day, but a large force of Germans had already crossed the Rhine and would soon arrive at Atuatuca. Nicht nur, daß jeder römischen Lagers wurden am selben Tag griffen, aber eine große Kraft der Deutschen hatten schon den Rhein überschritten und werde bald auf Atuatuca ankommen. Ambiorix suggested that Cotta and Sabinus should abandon their camp, and attempt to reach the winter quarters of either Q. Cicero or Labienus. Ambiorix vorgeschlagen, Cotta und Sabinus ihr Lager im Stich lassen sollte, und versucht, die Winterquartiere der beiden Q. Cicero oder Labienus zu erreichen. According to Caesar Ambiorix made an oath to give the Romans safe passage through his lands. Nach Caesar Ambiorix machte einen Eid auf die Römer sichere Durchfahrt durch sein Land zu geben.

When Arpincius and Junius returned to the Roman camp a council of war was summoned. Wenn Arpincius Junius und wieder in die römische Lager ein Kriegsrat einberufen. Most of the officers, including Cotta, wanted to remain in their camp and defend it against the (non-existent) German attack, but Sabinus argued that the Gauls would not have dared attack the camp unless Caesar had already left for Italy and the Germans had crossed the Rhine. Der größte Teil der Offiziere, darunter Cotta, wollte in ihrem Lager bleiben und es zu verteidigen gegen die (nicht vorhandene) deutschen Angriff, sondern Sabinus argumentiert, dass die Gallier nicht gewagt haben Angriff das Lager, es sei denn Caesar hatte bereits für Italien und die Deutschen links habe den Rhein überschritten. After a debate that lasted until midnight Sabinus got his way. Nach einer Debatte, die bis Mitternacht dauerte Sabinus setzte sich durch.

On the following morning the Romans left their camp. Am folgenden Morgen die Römer ihr Lager. Despite the attack on the previous day Sabinus still believed that he could trust Ambiorix, and so his troops set out in a long thin column, with most of their baggage. Trotz des Angriffs auf die am Vortag Sabinus noch glaubte, dass er Ambiorix vertrauen konnte, und so seine Truppen in einen langen, dünnen Spalte festgelegt, wobei die meisten ihr Gepäck.

Sabinus was wrong. Sabinus war falsch. Two miles from the camp the Roman's route would take them through a large valley. Zwei Meilen von der Lager würde der Römer-Route zu nehmen durch ein großes Tal. Ambiorix had posted his troops on both sides of the valley. Ambiorix seine Truppen auf beiden Seiten des Tales gebucht. Once most of the Romans had entered the valley the Gauls attacked from both sides. Nachdem die meisten der Römer hatte das Tal der Gallier von beiden Seiten angegriffen getreten.

Caesar gives a detailed account of the battle that followed. Caesar gibt einen detaillierten Bericht über die Schlacht, die folgten. The Romans formed into a defensive circle (an orbis or globus ), and for some time held off the Gauls. Die Römer bildete in die Defensive Kreis (orbis oder ein Globus), und seit einiger Zeit hielt sich die Gallier. Ambiorix ordered his men to pull back, blockage the Romans and only attack with their missile weapons. Ambiorix befahl seinen Leuten, zurück zu ziehen, die Römer und greife nur mit ihren Fernwaffen Blockade. Whenever the Romans attempted a counterattack the Gauls retreated. Wenn die Römer versuchte einen Gegenangriff der Gallier zurück. After about eight hours of this the Romans were being worn down - Cotta was wounded, and the chief centurion was killed. Nach etwa acht Stunden dieses den Römern wurden abgenutzt - Cotta wurde verwundet, und der Chef Hauptmann getötet wurde. Sabinus still believed that he could negotiate with Ambiorix, but once again he was mistaken, this time fatally. Sabinus noch glaubte, dass er mit Ambiorix zu verhandeln konnte, aber wieder hatte er sich geirrt, diesmal tödlich. At about the same time Cotta was killed, as were most of the Roman soldiers. Etwa zur gleichen Zeit Cotta wurde getötet, wie die meisten der römischen Soldaten. A small party fought its way back to the fort, but with no chance of escape killed themselves in the night. Eine kleine Partei kämpfte sich zurück in die Festung, aber keine Chance zu entkommen töteten sich in der Nacht.

A handful of survivors escaped through the woods and eventually reached Labienus in his winter quarters, but Caesar had lost nearly a legion and a half, in a disaster that foreshadowed the more famous destruction of the German legions in the Teutoburger Wald just over sixty years later. Eine Handvoll Überlebender durch den Wald entkommen und erreichten schließlich Labienus in seinem Winterquartier, sondern Caesar hatte fast eine Legion und eine Hälfte verloren, in eine Katastrophe, dass ein Vorbote der berühmtesten Zerstörung der deutschen Legionen im Teutoburger Wald etwas mehr als sechzig Jahre später .

The Gauls failed to take advantage of their success. Die Gallier nicht zu nutzen, ihren Erfolg zu nehmen. None of the other winter camps fell to them, although Q. Keiner der anderen Winterlager fiel auf sie, obwohl Q. Cicero's camp was hard pressed by the Nervii. Ciceros Lager war schwer von der Nervier gedrückt. Caesar had not gone to Italy. Caesar hatte nicht nach Italien gegangen. He gathered two legions, tricked the besieging Gauls into attacking his camp, and broke through to Cicero's winter quarters. Er sammelte zwei Legionen, die betrogen belagerte Gallier zu einem Angriff auf sein Lager und brach durch den Winter Ciceros Viertel. The Gauls abandoned a plan to attack Labienus's camp, and the Romans went back into their winter quarters. Die Gallier aufgegeben einen Plan zum Lager Labienus Angriff, und die Römer ging zurück in ihre Winterquartiere. The main campaigns against the rebels took place in the following spring and summer. Die wichtigsten Kampagnen gegen die Rebellen fand in den folgenden Frühling und Sommer.

The site of Atuatuca is unclear. Die Website der Atuatuca ist unklar. Caesar's own account of the disaster on Book V of his commentary on the war doesn't give any clear location other than to say that it was amongst the lands of the Eburones, most of whom lived between the Meuse and the Rhine. Caesar auf eigene Rechnung, der die Katastrophe vom SGB V von seinem Kommentar über den Krieg gibt keine klare anderen Ort als zu sagen, dass es unter den Ländern der Eburonen, die meisten von ihnen lebten zwischen Maas und Rhein. The name Atuatuca is given in the following year when Q. Cicero camped on the same site during the final campaign against Ambiorix, and at this point it is described as being the centre of the lands of the Eburones. Der Name Atuatuca ist in den folgenden Jahre gewährt, wenn Q. Cicero auf dem gleichen Gelände lagerten während der letzten Kampagne gegen Ambiorix, und an dieser Stelle ist es als Zentrum der Länder der Eburonen beschrieben.

This may exclude the traditional location of Tongeren, which is ten miles short of the Meuse, although the town was later known to the Romans as Atuatuca Tungrorum, and the Meuse does curve around to the west just to the south of Tongeren. Dies kann die traditionelle Position Tongeren, die zehn Meilen von der Maas ist auszuschließen, obwohl die Stadt später den Römern als Atuatuca Tungrorum bekannt, und die Maas hat rund Kurve auf der Westen nur auf die südlich von Tongeren. Another argument against the identification of Tongeren with this Atuatuca is that in 53 BC the camp was raided by Germans who had only recently crossed the Rhine to raid the lands of the Eburones. Ein weiteres Argument gegen die Gleichsetzung von Tongeren mit diesem Atuatuca ist, dass in 53 v. Chr. das Lager von den Deutschen überfallen wurde, die erst vor kurzem über den Rhein in die Länder der Eburonen raid. Given than the Rhine is some eighty miles to the east of Tongeren it would seem most likely that the Roman camp was somewhere to the east of the Meuse. Gegeben ist als der Rhein etwa achtzig Meilen östlich von Tongeren scheint es sehr wahrscheinlich, dass das römische Lager irgendwo im Osten der Maas

qwell,,,    gruß willi

Offline
(versteckt)
#3
17. Februar 2010, um 03:09:09 Uhr

Hallo Willi!
Besten Dank für den Link, aber da muss ich mich erstmal einlesen...

Die Behauptung das man in Tongeren fündig werden könnte wiederspricht sich ja schon in einem zweistündigen Ritt vom Rhein gen Westen.

Kannst du vielleicht noch zu dem Sonnenrad und den Pingen deine Meinung kund tun?
 Viele Grüße
die Wühlsau

Offline
(versteckt)
#4
17. Februar 2010, um 05:52:55 Uhr

hi
es war auch mal die rede vom umkreis aachen wegen den heißen quellen
cu
oli

Offline
(versteckt)
#5
17. Februar 2010, um 19:10:00 Uhr

Hallo Wühlsau,

wenn von Atuatuca und Pingen die Rede ist, dann bekomme ich große Ohren.

Zum besseren Verständnis lies mal das hier:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.wisoveg.de/wisoveg/artikel/art-nibelungen2.html
.

Vor allen Dingen den Absatz:
"Der Neffelgau, die “Zwerge” und ihr Schatz" .

Ich habe den Eindruck, daß Du wegen der Pingen gerade im Badewald bei Berg vor Nideggen herumstöberst.
Laß Dich nicht erwischen, das Gebiet steht unter strenger Beobachtung.
Als Anhang ein Foto vom Forsthaus Bade im Badewald bei Berg v. Nideggen.

Von einem Schlachtfeld wirst Du - wie bei anderen Schlachtfeldern auch - kaum noch was entdecken oder finden.
Nach geschlagener Schlacht ist meistens alles, was nicht niet- und nagelfest war, mitgenommen und geplündert worden.

Die Nähe Aachens ist damit wahrscheinlicher.
Zudem hat Caesar die damals noch rechtsrheinisch - an der Sieg gegenüber Bonn - ansässigen Sugambrer unter dem Anreiz großer Beute zum Eburonen-Hauen eingeladen (siehe auch Carsars Gallischer Krieg).
Man weiß wohl, daß die Sugambrer ohne(!) Beute - warum wohl? - wieder abgezogen sind.
Vermutlich gab es keine Beute zu machen.

Mein Aufsatz zum Rheingold (siehe Link oben) hat zu einer neuen Atuatuca-Forschung im Gebiet des Badewaldes geführt mit beachtlichen Ergebnissen.
Hier möchte ich jedoch nicht der Veröffentlichung von Peter Michael Greven nicht vorgreifen.
Google mal unter diesem Namen.

Mit freundlichen Grüßen

Rudolf (masterTHief) Patzwaldt





Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

AD VATVCAM.JPG
Offline
(versteckt)
#6
14. April 2020, um 18:04:49 Uhr













..

















Geschrieben von {author}

Hallo Wühlsau,

wenn von Atuatuca und Pingen die Rede ist, dann bekomme ich große Ohren.

Zum besseren Verständnis lies mal das hier:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

http://www.wisoveg.de/wisoveg/artikel/art-nibelungen2.html
.

Vor allen Dingen den Absatz:
"Der Neffelgau, die “Zwerge” und ihr Schatz" .

Ich habe den Eindruck, daß Du wegen der Pingen gerade im Badewald bei Berg vor Nideggen herumstöberst.
Laß Dich nicht erwischen, das Gebiet steht unter strenger Beobachtung.
Als Anhang ein Foto vom Forsthaus Bade im Badewald bei Berg v. Nideggen.

Von einem Schlachtfeld wirst Du - wie bei anderen Schlachtfeldern auch - kaum noch was entdecken oder finden.
Nach geschlagener Schlacht ist meistens alles, was nicht niet- und nagelfest war, mitgenommen und geplündert worden.

Die Nähe Aachens ist damit wahrscheinlicher.
Zudem hat Caesar die damals noch rechtsrheinisch - an der Sieg gegenüber Bonn - ansässigen Sugambrer unter dem Anreiz großer Beute zum Eburonen-Hauen eingeladen (siehe auch Carsars Gallischer Krieg).
Man weiß wohl, daß die Sugambrer ohne(!) Beute - warum wohl? - wieder abgezogen sind.
Vermutlich gab es keine Beute zu machen.

Mein Aufsatz zum Rheingold (siehe Link oben) hat zu einer neuen Atuatuca-Forschung im Gebiet des Badewaldes geführt mit beachtlichen Ergebnissen.
Hier möchte ich jedoch nicht der Veröffentlichung von Peter Michael Greven nicht vorgreifen.
Google mal unter diesem Namen.

Mit freundlichen Grüßen

Rudolf (masterTHief) Patzwaldt






..


Offline
(versteckt)
#7
14. April 2020, um 18:08:05 Uhr

Das Thema ist uralt, sowas bitte nicht hochholen.  Hat 10 Jahre keinen interessiert.

Offline
(versteckt)
#8
14. April 2020, um 18:08:15 Uhr

Thema geschlossen

Seiten: 1 
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor