[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Rund ums Sondengehen (Moderator: Raymond) > Thema:

 wer läuft mit und wer ohne NFG??

Gehe zu:  
Avatar  wer läuft mit und wer ohne NFG??  (Gelesen 2604 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4    Nach unten
Offline
(versteckt)
#45
24. Oktober 2020, um 12:13:30 Uhr

Das kommt doch aufs Bundesland  drauf an, manche warten Jahre.
Mich hat in über 10 Jahren in verschiedenen Bundesländern noch nicht einer kontrolliert.

Offline
(versteckt)
#46
24. Oktober 2020, um 13:27:47 Uhr

Ich gehe jetzt zwar auch erst das zweite Jahr mit NFG auf bestimmten Feldern, aber mich haben bis jetzt nur Jäger angesprochen, weil die an dem Feld abends auf Schweinejagd gehen wollten. Lief aber alles immer sehr freundlich ab. Einer der Jäger meinte dann, er wäre früher selber auch regelmäßig mit einem Gmaxx losgezogen. Da konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen. Er stellte auch gleich interessierte Fragen zu meinem Simplex. Smiley
Bei einer anderen Jägerbegegnung sprang dann noch eine Auftragssuche nach einem verlorenen GPS-Gerät im Wald heraus. Auch hier hätte ich danach mit Genehmigung des Jägers problemlos im Wald suchen können.
Ich glaube, außer den Archäologen und den Sondengängern wissen die wenigsten über das Thema NFG & Co. Bescheid. Auch die Bauern hat das nie interessiert. Die wollen nur gerne vorher gefragt werden, bevor man auf deren Felder latscht. Aber das sollte ja auch selbstverständlich sein.
Die Leute da kennen sich alle und es spricht sich auch herum, wenn da einer regelmäßig sondeln geht.

Offline
(versteckt)
#47
25. Oktober 2020, um 07:08:49 Uhr

Geschrieben von Zitat von ali
@ Kratterbuddler 
Es hat alles seine Gründe ! 
selbst mit NFG dürfte ich nicht sondeln da wo ICH will  Kotzen
In Bayern scheint ja die Sonne über den Sondler , dies ist leider nicht überall so


Mir ist lediglich Dein letzter Satz aufgestoßen. Davon abgesehen würde ich eine andere Regelung in Bayern begrüßen. Ich bin an der Landesgrenze zu BaWü unterwegs und dieser Sondeltourismus geht mir auf den Sack

Offline
(versteckt)
#48
25. Oktober 2020, um 07:42:25 Uhr

In manchen Bundesländern dauert es ewig lange, bis man eine NFG bekommt. Ich wollte letztes Jahr mit dem zweijährigen Lehrgang beginnen. Schon beim ersten Kurs vergass ich meinen Laufzettel, von nirgendwoher eine Auskunft, dass ich so einen benötige und vor Ort wurden keine verteilt. An den nächsten (Wochend)-Kursen konnte ich aus anderen Gründen nicht teilnehmen, also verschob ich mein Vorhaben erstmal auf 2020. Dieses Jahr kam Corona, alle Kurse sind ausgefallen, und im nächsten Jahr sieht es wahrscheinlich genau aus, so dass ich wohl frühestens Ende 2023 mit einer NFG rechnen kann. Traurig

« Letzte Änderung: 25. Oktober 2020, um 07:44:19 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#49
25. Oktober 2020, um 08:15:14 Uhr

;)Habe jetzt meine NFG schon zwei Jahre, und das ist ein ganz anderes Suchen. Mit Genehmigung mitten im Dorf am sonnigen Tage ein Traum kann ich euch sagen. Und die Leute der Archäologie hier in Speyer sind sehr nett und alles ist sehr entspannt. LG Mike

Offline
(versteckt)
#50
25. Oktober 2020, um 10:01:18 Uhr

Das freut mich für dich buddelmike , die aus Esslingen die für mich bzw meine Region 
zuständig sind sehen das leider komplett anders .
Es darf nur nach Aufforderung an einer genannten bestimmten Stelle gesucht werden !!!

Was bringt mir dann eine NFG was  Grübeln

Wenn denen gerade einfällt herje da könnte ja was liegen sagen wir ihm mal bescheid. 
Sollen doch selber dort hin und suchen mit Ihrer Ausrüstung , Zeit und Kosten .

Offline
(versteckt)
#51
25. Oktober 2020, um 18:40:30 Uhr

Bei uns heißt das Grabungserlaubnis.

Hinzugefügt 25. Oktober 2020, um 18:40:33 Uhr:



« Letzte Änderung: 25. Oktober 2020, um 18:40:38 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#52
26. Oktober 2020, um 07:35:27 Uhr

Zitat Xerxes:
Versuch doch in deiner Wartezeit Kontakt mit der Detektorgruppe SH aufzunehmen. Die wird doch vom Landesamt  favorisiert. Vielleicht kannst du dort bei denen mal "unter Aufsicht" mitlaufen und lernen. Positiv wäre, wenn du dazu deine fundierten Kenntnisse aus Geschichte, Archäologie , Landeskunde etc.  in deren Arbeit mit einbringen könntest. Das amt wird dir da sicherlich keine Steine in den Weg legen und dir entsprechende Kontakte vermitteln.

Ist mal so ein Gedanke von mir..du willst etwas..was hast du zu geben  {alt}..


Hey,

danke für den Tipp. Ich werde mir das ernsthaft überlegen.

Schönen Start in die Woche,
Ulrich

Seiten:  Prev 1 2 3 4 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor