[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Seiten:  1 2 3 4    Nach unten
Tags:
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Offline (versteckt)
« Antworten #45: 16. Februar 2018, 22:15:23 »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
unter den Deckel ist nur die miniplatine mit den ,,Minilautsprecher,,.Das ganze ist versiegelt.Habe den ,,Lautsprecher,, rausgelötet da er mir zu laut war.
Die eigendliche Platine sitzt im Pinpointer.Das Proplem bei mir war, das durch den Anpressdruck der Batterie
 die im 90Grad aufgelöteten Kontakte auf der Platine- Kontakt mit dem Rest der Elektronik bekam.


Da kann was nicht stimmen. Zum Deckel gehen 4+1 Kontakte. der Lp hat 2 Kontakte. Bleiben - nach Adam Ries (deutscher Rechenmeister von 1559) - 3 Kontakte übrig. Die beiden Mikrotaster dürften demnach eine eigene Platine haben.
Wenn mir ein Lp zu laut ist bekommt er in Reihe einen Widerstand. Problem erledigt. Hier hätte etwas Watte ins Loch und Klebeband darüber auch gereicht.
Dann kannst Du uns ja auch sagen aus was die (IP67) Versieglung ist.
Ein, zwei Bilder wären hier hilfreich.

VG

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



« Letzte Änderung: 16. Februar 2018, 22:43:42 von (versteckt) » Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #46: 16. Februar 2018, 22:21:12 »
Nach oben Nach unten

muhmer, muhmer-das ist ja nun wirklich leicht zu erraten mit den Kontakten  Nono Nono Nono

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #47: 16. Februar 2018, 22:25:25 »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
unter den Deckel ist nur die miniplatine mit den ,,Minilautsprecher,,.Das ganze ist versiegelt.Habe den ,,Lautsprecher,, rausgelötet da er mir zu laut war.
Die eigendliche Platine sitzt im Pinpointer.Das Proplem bei mir war, das durch den Anpressdruck der Batterie
 die im 90Grad aufgelöteten Kontakte auf der Platine- Kontakt mit dem Rest der Elektronik bekam.


bedeutet Fehler gefunden? und kein Bodenabgleich?

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #48: 16. Februar 2018, 22:35:15 »
Nach oben Nach unten

Genau also ein stärkeres Schaumstoffstück habe ich schon angebracht. Smiley

Und wenn man beim Deckel die 3 schrauben öffnet ist da eine miniplatine wie ja gerade Klaro1971 geschrieben hat. Smiley

was da jetzt noch alles darunter ist weiß ich leider nicht da ich nicht weiter komme, den die Platine kann man nicht so einfach raus nehmen. ....

Ich denke die ist am Lautsprecher angelötet und bekommt man nur raus wenn man oben die 2 Lötstellen entfernt. ... Smiley

Mfg



Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Deckel.jpg


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #49: 16. Februar 2018, 23:50:04 »
Nach oben Nach unten

Die beiden Aussparungen von den Führungsnasen halten die Platine. Blödes Licht. Links und rechts vom Stecker klemmt die Platine an der Außenwand. Möglich das der Lp der Gegendruck von der anderen Seite ist.

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
... bekommt man nur raus wenn man oben die 2 Lötstellen entfernt


Glaube ich nicht. 
In der Platine fehlen die Lötpunkte der beiden Taster. Ich vermute ehe das dahinter noch eine 2. Platine ist wo auch der Stecker befestigt ist. Vergleicht mal miit Bild 1 - 4 in #32.

Hebele das Ding nahe der beiden Lötstellen angefangen gleichmäßig heraus. 
Wenn wir hier aufgeben hätten wir uns diese Aktion sparen können ... Unentschlossen 

VG

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



« Letzte Änderung: 17. Februar 2018, 00:14:59 von (versteckt) » Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #50: 17. Februar 2018, 00:08:44 »
Nach oben Nach unten

Ok ja jetzt versteh ich es auch Lächelnd 

Also die 2 Lötpunkte auf der oberen Platine, halten die Obere Platine fest. ? 

und darunter müsste noch eine sein, kann ich mir auch nicht vorstellen das das alles ist. Lächelnd 


Zitat:Geschrieben von {author}
Hebele das Ding nahe der beiden Lötstellen gleichmäßig heraus. 
Wenn wir hier aufgeben hätten wir uns diese Aktion sparen können ... {alt} 

Das habe ich so schon versucht will aber nichts kaputt machen. Lächelnd 

Ich muss ja die 2 Lötpunkte entfernen das ich die obere Platine abbekomme und ja ..... 


ja da haben sie recht wenn wir jetzt aufgeben wäre alles umsonst gewesen, besonders weil es bestimmt viel gibt die das Problem haben und ja was bringt so eine zwischen Lösung wie bei mir wenn er nach paar tagen wieder Spint. Lächelnd 

Mfg

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #51: 17. Februar 2018, 00:38:15 »
Nach oben Nach unten

Die beiden Lötpunkte halten möglicher Weise die Platine ist mir zu unwahrscheinlich. Da würde mir die Zuleitung zum Lp fehlen. 
Ich vermute eher das der Stecker beide Platinen hält und die beiden Lötpunkte nur Abstandshalter sind.
Schau mal ob die Platine über den Stecker gesteckt ist.
Zum hebeln kannst Du auch von der anderen Seite zur Unterstützung mit auf die beiden Taster drücken.
Einfach probieren wo sich was alles bewegt. 
Beim Werkzeug bitte kleines Werkzeug, wie Uhrmacherwerkzeug verwenden. Da überlegt man es sich 3mal wie stark man drückt.

VG

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #52: 17. Februar 2018, 01:36:46 »
Nach oben Nach unten

Also ich habe jetzt mal die beiden Lötpunkte entfernt ging ganz einfach mit der Pumpe und ja jetzt habe ich mal die Platine raus und wie man sieht gibt es nur diese eine Platine. Smiley

was mir jetzt aufgefallen ist im Deckel unter der Platine war es ganz schön dreckig und Feucht. Lächelnd

Und wie ich vermutet habe waren die Lötpunkte für die Lautsprecher und auch für die Halterung der Platine. Lächelnd

Mfg

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Deckel02.jpg
Platine.jpg


« Letzte Änderung: 17. Februar 2018, 01:46:17 von (versteckt) » Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #53: 17. Februar 2018, 07:25:17 »
Nach oben Nach unten

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.uappmarket.top/natoshop-c-161_162_2697_2698_2699_2700/makro-pointer-pinpointer-metalldetektor-handdetektor-metallsuchger%E3%A4wbrt-p-10247.html


Ist das Fake?

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #54: 17. Februar 2018, 09:52:39 »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
was mir jetzt aufgefallen ist im Deckel unter der Platine war es ganz schön dreckig und Feucht.


Sauber entlötet.
Für IP67 dürfte es da aber nicht feucht sein.
Da hast Du ja Deinen Lageabhänigen Fehler gefunden. Die Mikrotaster sind mehr geklebt als gelötet.
Was ich im Bild "Deckel02" sehe ist am Stecke der 2. Kontakt von links nicht "sauber" (kalt). 
Fragt sich letztendlich wie "der Dreck und die Feuchtigkeit" in den Deckel kommt. 
Über den Tastengummi oder den Piezo-Lp. 
Der Lp ist im eigenen Gehäuse vergossen, aber zwischen dem Lp und dem Deckel bzw am Tastengummi könnte die Feuchtigkeit mit dem Dreck eindringen.
Kläre das mal bitte ab.
Da die Platine keine aktiven Bauelemente hat und mit Deinen Entlötkenntnissen traue ich Dir auch die Lötpunktreparatur der Platine zu. Alle Stellen erst entlöten (Pumpe) und dann neu verlöten. Fange am besten mit dem Stecker an. Und immer schön der Reihe nach. Min. 2 alte Lötstellen sollten als Fixpunkte bleiben, welche erst zum Schluß getauscht werden.
Es ist sowieso kein Sondelwetter.  Zwinkernd

VG

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #55: 17. Februar 2018, 14:10:45 »
Nach oben Nach unten

Ja das verstehe ich auch nicht warum es da feucht ist. Smiley 

Also ich habe jetzt alles gereinigt, und habe alles dicht gemacht hoffe ich. Lächelnd 

mehr konnte ich da jetzt auch nicht machen. .... 

Und ich habe auch die Platine wieder fest gelötet.   Grübeln

Aber ich würde niemals an der Hauptplatine Löten dafür kann ich das noch nicht so gut. 

Das entlöten hat super geklappt aber das verlöten war dann schon etwas schwieriger. Lächelnd 

Und ich denke doch mal das das nicht so einfach ist was die Temperatur vom Löten angeht und all das und ja da mache ich denke ich nur alles Kaputt. Lächelnd 


Und ja sollte er nur wieder gehen wenn ich alles neu verlöte, dann kann ich das vergessen denn ich kann das nicht. Lächelnd

Darum würde ich gerne mal denn Tipp von Klaro1971 versuchen.  aber ich weiß wirklich nicht wo ich was hin tun soll. Lächelnd 

Zitat:Geschrieben von {author}
Das Proplem bei mir war, das durch den Anpressdruck der Batterie
 die im 90Grad aufgelöteten Kontakte auf der Platine- Kontakt mit dem Rest der Elektronik bekam.
 
also ich sehe eigendlich nicht das die Batterie in Kontakt mit der anderen Elektronik bekommt. ? 

So sehen meine Lötpunkte aus die ich gestern gemacht habe. .... ?   Schweigend Lächelnd 

mfg

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Lötpunkt.jpg


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #56: 17. Februar 2018, 15:28:34 »
Nach oben Nach unten

Sehen doch super aus. Das nächste mal nimmst Du etwas mehr Zinn. Dann werden diese auch etwas kugliger.
Vor dem Zusammenbau würde ich noch ein größeres Stück Moosgummi zwischen Platine und dem geschraubten Deckel (3 Schrauben) legen, um dem Pressdruck der Batterie mehr auf den Rand zu verlagern.

Piep er aus Stufe 4 im Gehäuse noch?

Fazit.
Das Gerät bei Nichtgebrauch aufschrauben damit das Kondenswasser verdunsten kann und der Moosgummi sich entspannen kann, und gelegentlich diesen erneuern.

VG und SWE

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #57: 17. Februar 2018, 15:59:34 »
Nach oben Nach unten

Vielen Dank das werde ich beim Nächsten Löten machen, und mir merken. Smiley 

Das mit denn Moosgummi habe ich schon gemacht, und wie schon gesagt Piept er jetzt nicht mehr. Lächelnd 

Doch vorhin habe ich ihn angemacht und er ist plötzlich durchgedreht er hat gepiepst und vibriert ohne ende in jeder Position und als ich ihn  aus und wieder an machte war alles wieder weg und jetzt geht er wieder. Lächelnd Lächelnd 

Was auch komisch ist die Batterie Kontakte sind so schräg das die Batterie Pole nur ganz ganz wenig auf Lage haben. ... Smiley 

mfg

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

9V Block.jpg


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #58: 17. Februar 2018, 20:01:17 »
Nach oben Nach unten

Der vorzeitige Abbruch war ein Fehler. Da Du alles auseinander hattest hat sich das Gerät wie bei einem Nagelneustart kalibriert. Das dauert ca. 1:50 min. Davon gibt es im Netz auch ein Video. 
Eigentlich muß man ihn hin legen, einschalten und warten. Er durchläuft da verschiedene Modi mit Ton und Licht. Nach dem eine Weile wo nichts passiert quittiert er das Ganze mit einem Piepton. Danach ist er dem User Manual nach einsatzfähig. 
Da das Gerät keine separate Resettaste hat wird es wohl eine Tastenkombination geben. Einschalttaster länger (ca. 2-10s) drücken oder dergleichen. Die Reparaturwerkstatt auf Ebay gibt es nicht mehr. Leider. Die hat zum Festpreis von 25 Pfund Sterling (28,265 €) einen Pointer repariert bzw. da bekam man das Reset erklärt.

Das mit den Batteriekontakten ist normal. Es müssen ja die Toleranzen der Batterie-/Akkuhersteller ausgeglichen werden. Hauptsache der Schaumstoff ist wie in meinem Bild (#43) ca. 3-4 mm dick und die Federkontakte sind nicht blockiert Lächelnd.

Dann mal "Gut Fund"

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #59: 12. März 2018, 16:23:49 »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von {author}
Zitat:Geschrieben von (versteckt)

 8,56 V
Also, mit 8,56V ist der 9Volt-Block leer  Down
Ein guter 9V-Block hat neu 9,66V  Super

So ist es auch bei einer z.B. Mignon Batterie LR6 AA die hat neu 1,6Volt und mit 1,5Volt ist die eben leer  Verlegen

Kauf Dir eine ordentliche Batterie und gut is.

Gruß FK


Auch für dieses Problem habe ich schon mal ein passendes Video gesehen. Das Video selbst habe ich nicht mehr gefunden, aber das gespeicherte Bild hatte ich noch.
Diese kleine Platine soll sogar noch mit in den 9V Schacht passen und man soll damit den Block bis auf 2V “leer lutschen“ können.
(Gibt's als Bausatz bei Conrad)

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Screenshot_20180312-155603.jpg


Gespeichert
Seiten:  1 2 3 4    Nach oben
Gehe zu:  

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Updates Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor