[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Geschichte > Kriege & Schlachten bis 19. Jhd (Moderatoren: Drusus, Volwo) > Thema:

 Französischprobleme bei Kartätschkugeln

Gehe zu:  
Avatar  Französischprobleme bei Kartätschkugeln  (Gelesen 8689 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
04. Mai 2023, um 19:41:41 Uhr

Hallo Allesamt,

die Zuordnung der zahlreichen Kartätschkugel-Größen aus den Koalitionskriegen zu den diversen beteiligten Nationen ist ja eine Wissenschaft für sich und so bin ich immer froh, hier auf Infos zu stoßen.

Und heute fand ich zufällig eine französische Seite mit Informationen zu französischen Kartätschkugeln, nämlich diese:
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

Da ich mich einst gegen Französisch und für Latein entschied, musste ich die Seite durch den Übersetzer jagen. Mit dem Ergebnis war ich auch recht zufrieden, erklärt es mir doch, dass es hier wohl sieben verschiedene Kartätschkugelgrößen für vier Geschützarten gibt.

Was ich nun aber nicht wirklich verstehe, ist die jeweils letzte Größe bei Zwölf- und Achtpfünderkanonen also
"- des balles d'arrière petit calibre de 11 lignes 6 points soit 2,59 cm de diamètre"
bzw.
"- des balles d'arrière petit calibre de 10 lignes 2 points soit 2,30 cm de diamètre"
Diese fallen zum einen aus der Reihe, da hier nicht die Kugelanzahl genannt wird und zum anderen ist die Kugelgröße jeweils sehr nahe an der der vorherigen Zeile, was für mich erst mal keinen Sinn macht.

Versteht jemand, was es mit dieser Munition auf sich hat?

Viele Grüße
Günter

Offline
(versteckt)
#1
04. Mai 2023, um 22:27:02 Uhr

Hallo Günter,

so ganz verstehe ich die Bezeichnung "des balles d' arrière" auch nicht, aber es sind wohl Kugeln mit kleinerem Durchmesser als die "normalen" kleinen Kugeln gemeint.
Im Internet habe ich noch bei Google Books das historische Werk "De la defense des places fortes" gefunden.
Link:
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

Da ist von zwei Kartätschen die Rede, z. B. bei der 12-Pfünder Kanone:
- die große Kartätsche mit 41 großen Kugeln
- die kleine Kartätsche mit 112 Kugeln, davon 80 kleinere Kugeln und 32 "noch kleineren" Kugeln.
[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]

Für die kleineren Kaliber gelten dann die anderen Angaben entsprechend.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Grüße

Lars


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Screenshot_1.jpg

« Letzte Änderung: 04. Mai 2023, um 22:40:26 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#2
04. Mai 2023, um 22:39:06 Uhr

Geschrieben von Zitat von Larsomat
- die kleine Kartätsche mit 112 Kugeln, davon 80 kleinere Kugeln und 32 "noch kleineren" Kugeln.

Ahh, das ist ja interessant. Eine Büchse mit zwei leicht verschieden großen Kugeln. Das würde dann erklären, warum bei den entsprecheden Aufzählungspunkten der von mir verlinkten Seite keine Anzahl mehr aufgeführt wird.

Der Sinn dieser minimal unterschiedlich großen Kugeln erschließt sich mir zwar nicht wirklich, aber er deckt sich mit meinen Funden, bei denen ich bisher einfach auf ungenaue Fertigung getippt hatte.

Vielen Dank.

Das mir immer unheimlicher werdendere ChatGPT meint übrigens, dass "d'arrière petit" kombiniert einfach eine gängige Redewendung für "sehr klein" sei. Macht Sinn.

Offline
(versteckt)
#3
05. Mai 2023, um 08:55:39 Uhr

Moin,

mein Französischunterricht ist nun auch schon 20 Jahre zurück aber

des balles d'arrière petit calibre sollte soviel bedeuten wie "kleinkalibriges Rückraumgeschoss/Rückraumkugel", also das die kleineren Kaliber hinten in der Ladung sitzen. Die größeren Kugeln sollten beim Mündungsaustritt mehr kinetische Energie haben aufgrund der größeren Masse und sollten dementsprechend mehr Reichweite haben. Da macht es ja schon Sinn, das sie sich dann im Flug nicht mit den kleinen Kugeln treffen und die kleineren dementsprechend hinten in der Ladung stecken.
Vielleicht so eine Art Kombigeschosse mit größeren Kugeln für mittlere Entfernung und kleinen Kugeln für den Nahbereich?

Gruß und schönes Wochenende

« Letzte Änderung: 05. Mai 2023, um 09:00:39 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#4
05. Mai 2023, um 11:02:41 Uhr

Das klingt logisch. Vielleicht ist dadurch die Verteilung der doch sehr vielen Kugeln im Flug auch einfach besser, als wenn alle gleich groß wären.

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor