[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Lesefunde > Thema:

 Versteinerung mit Eisenteil gefunden

Gehe zu:  
Avatar  Versteinerung mit Eisenteil gefunden  (Gelesen 1304 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
05. Januar 2020, um 13:29:21 Uhr

Hey. Habe diese Versteinerung gefunden. Muscheln mit Eisenteil in der Mitte. Ist dies natürlichen Ursprungs oder ist dort ein altes Eisenteil drinnen.


Es sind 3 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

DSCI5400.JPG
DSCI5401.JPG
DSCI5403.JPG
Online
(versteckt)
#1
05. Januar 2020, um 13:40:46 Uhr

Dürften Granatensplitter sein

Offline
(versteckt)
#2
05. Januar 2020, um 16:34:58 Uhr

MMn ein Eisenteil aus Beton-Bauteil welches zuvor dort mit einbetoniert wurde. Evtl wurden Schrottreste als Armierung verwendet.

Eisen kommt in der Natur nicht gediegen vor. Die Muschel irrigtiert mich aber gerade, da Strand-Sand nucht fuer Beton taugt......evtl war aber es auch Sand von einem See.

« Letzte Änderung: 05. Januar 2020, um 16:39:37 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#3
05. Januar 2020, um 16:43:15 Uhr

Die Versteinerung  
 habe ich in einem Steinbruch in einer Abruchwand in einer Tiefe von ca 8 Meter gefunden. einbetoniert kann daher nicht sein

Offline
(versteckt)
#4
05. Januar 2020, um 16:53:44 Uhr

OK, aber Eisen (sieht nach  Guss- oder Schmiedeeisen? aus) gibts in der Natur nicht rein. Kann auch von einem verlegten , eingetriebenen Rohr sein - Abfluss, Brunnen, Entwaesserung....

Offline
(versteckt)
#5
05. Januar 2020, um 18:01:43 Uhr

Was würden wohl die Anhänger der Präastronautik dazu sagen? Zwinkernd

Viele Grüße, 
Günter

Offline
(versteckt)
#6
05. März 2020, um 11:27:44 Uhr

[font=Arial","sans-serif]Guten…,[/font][/color]
 
 
 
typisches Eisen wie man es beispielsweise in Nordhessen sehrhäufig im Brandschutt des 30 jährigen Krieges findet. Das Eisen ist durchgeglüht und geht durch die Korrosion, Oxidation eine Verbindung mit dem Umliegenden Erdreich, Sand, Stein ein. Nicht selten ist das Volumen der Ausblühungen um ein vielfaches größer als das eigentliche Objekt.
 
 
 
 
 
LG

Offline
(versteckt)
#7
12. Januar 2021, um 08:42:58 Uhr

Oh man, hab das Thema grad gefunden hier. Das sind einfach nur Eisen-Ausfällungen im Gestein. Nix Rohr oder Granatsplitter. Eisenhaltiges Wasser sickert durch Ablagerungen/Gesteinsschichten und fällt dann z.B. in Grabgängen aus.

Offline
(versteckt)
#8
12. Januar 2021, um 09:20:19 Uhr

Huch  ?? Eisenrohre sind also natuerliches Gestein?

Offline
(versteckt)
#9
12. Januar 2021, um 09:51:40 Uhr

Für mich sieht das wie ein Teil von einem Rohr aus Gusseisen aus. Gab es da mal Altbergbau in der Gegend?

Offline
(versteckt)
#10
12. Januar 2021, um 13:26:51 Uhr

sieht wie ein altes Gussrohr mit einer Kalksinterung aus.

Quasi eine verkalkte Wasser- (Ab-?) wasserleitung

« Letzte Änderung: 12. Januar 2021, um 13:28:46 Uhr von (versteckt) »

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor