[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Tags:
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Thema begonnen am: 29. September 2019, 14:33:57 »
Nach oben Nach unten

Hallo,

könnt ihr mir mehr zu diesen Geschosse sagen?

Das erste wiegt 31, 4 gramm und hat einen Durchmesser von ca. 14 mm.
Das zweite wiegt 26,3 gramm und hat einen Druchmesser von 17 mm.

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 3 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

88f4382d-a444-46cb-a813-592276ec06e6.jpg
9f6c4965-d626-4e50-9e1a-76ddc6606d05.jpg
e0b9e7ff-a53b-40ff-8d73-d4d1b0f5c8c7.jpg


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #1: 29. September 2019, 16:54:19 »
Nach oben Nach unten

schau mal hier rein

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.sondengaenger-allgaeu.de/bestimmung-minie-geschosse/


Winken

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #2: 29. September 2019, 20:45:30 »
Nach oben Nach unten

Das Geschoss sieht nach einem 14mm Wänzl aus, dem Geschoss für das österreichische Infanteriegewehr M1854/67.
Könnte das zum Fundort passen? Es gehört auf jeden Fall zu einer der frühen Metallpatronen.
Die Musketenkugel ist nur auf Schlachtfeldern näher zuzuordnen.

Gruß
kugelhupf

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Seiten: 1    Nach oben
Gehe zu:  

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Updates Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor