[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Tags:
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Thema begonnen am: 03. April 2008, 09:17:56 »
Nach oben Nach unten

..ist meiner Meinung nach der Black Ada. Rostfrei, stabil verschweisst, hipmountable am Gürtel mit herkömmlicher Maurerhammerschlaufe, darauf schwöre ich.  Vorteil geg. Klappspaten: Keine VErschmutzungen in den Gewinden möglich

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #1: 03. April 2008, 14:01:53 »
Nach oben Nach unten

Stimmt, die Gelenke sind der Knackpunkt! Bisher hat der Fiskars noch keine Mätzchen gemacht aber was noch nicht kann ja noch werden.

Hast Du vielleicht bitte eine Bezugsquelle oder Link zum Black Ada? Da würde ich auch gerne mal einen Blick riskieren.

Viele Grüsse

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #2: 04. April 2008, 11:58:17 »
Nach oben Nach unten

Danke Dir! Werde ich gleich mal einen Blick riskieren! Das letzte Mal als ich einen Spaten im einschlägigen Handel gekauft hattte, kam dieser von Ostler und wahr beste Qualität made in China Smiley Naja, Lehrjahre sind wohl keine Herrenjahre würde ich heute dazu sagen Smiley

Nochmals danke für den Tip!

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #3: 04. April 2008, 13:40:06 »
Nach oben Nach unten

 Grinsend ich will ja jetzt nicht den alten Glaubenskrieg beginnen aber ich bin wesentlich überzeugter von einer Hacke als nem Spaten. Einen aus der black Ada Serie hab ich auch ( wenn den jemanden will ich geb ihn gern ab ) vorher war ich mit nem Klappspaten unterwegs aber nach zahllosen Versuchen mit diversen Grabungswerkzeugen ist das non plus ultra ist für mich der US Army Grabungspickel !

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #4: 05. April 2008, 00:45:14 »
Nach oben Nach unten

Hallo Micha,

macht der auch nicht vor Wurzeln halt?

Grüsse,

Christian

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #5: 30. April 2008, 07:01:25 »
Nach oben Nach unten

Hi !!!

Ich kenne den US Army Grabungspickel - da haben Wurzeln nicht wirklich was zu lachen !!!

Ich selbst experimentiere noch - ich habe mir noch kein Werkzeug zum Graben gekauft - aber schon einiges ausprobiert !!!
Jetzt ist die Frage - Spaten oder Hacke Huch

Sicher auch für Neulinge eine interessante Sache - ich glaub´ da mach ich eine Umfrage draus  Zwinkernd

Gruß - Sven

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #6: 30. April 2008, 07:08:01 »
Nach oben Nach unten

Servus

@wildgecko

Ich benütz ein Original U.S. Army spaten und meine kleine Schweizer messer säge für Wurzeln.

Gruß Jeff..

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #7: 30. April 2008, 10:53:58 »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
..ist meiner Meinung nach der Black Ada. Rostfrei, stabil verschweisst, hipmountable am Gürtel mit herkömmlicher Maurerhammerschlaufe, darauf schwöre ich.  Vorteil geg. Klappspaten: Keine VErschmutzungen in den Gewinden möglich


aus eigener Erfahrung kann ich Dir zustimmen, allerdings ist für großzügige Aushübe der Klappspaten besser geeignet.

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #8: 05. Mai 2008, 12:17:48 »
Nach oben Nach unten

In Wald und Flur bevorzuge ich eine Hacke. Mein Favorit ist das Häuerlein der Fa. Schwarzwaldschmiede. Bei diesem Gerät ist für mich das Verhältniss zwischen Gewicht und "Wurzeldurchtrennungsfaktor" am idealsten. Sie ist nicht zu schwer und man kann locker ca. 2 bis 5 cm dicke Wurzeln damit bearbeiten. Die Spitzen dienen zum Auflockern und die breite Seite zum Räumen.

[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ] Quelle: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

Auf dem Feld verwende ich vorzugsweise einen Spaten. Momentan ein US-Army Teil. Allerdings habe ich mit Klappspaten wirklich schlechte Erfahrungen. Die halten nichts aus....

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

hacke.jpg


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #9: 05. Mai 2008, 14:17:20 »
Nach oben Nach unten

Mein Ex DDR Klappspaten nutze ich immer noch....hat auf der Hinterer seite auch ein ausklappbarer Pickel das sehr nutzlich ist bei Steinige Boden. Super

Für Wurzeln habe ich die Spaten geschliffen und jetzt geht es ziemlich leicht durch.

(Jeff: Ich weis nicht wie es bei dir war....wir haben unserer Spaten immmer geschliffen so wir Notfalls auch damit Kämpfen können.
Hast du sowas auch gemacht?)


Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #10: 28. Mai 2008, 23:16:53 »
Nach oben Nach unten

Hi !!!

Bin jetzt stolzer Besitzer eines black ada´s (Dank Mr.Simpson) - getestet hab ich ihn noch nicht - werde ich am WE nachholen !!! Macht auf jeden Fall mal keinen schlechten Eindruck - nach dem Test werde ich wieder berichten  Zwinkernd

Gruß - Sven

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #11: 31. Mai 2008, 22:05:00 »
Nach oben Nach unten

Hi !!!

War heute mal los und habe den/die/das black ada getestet - der Boden war durch die Trockenheit zum Teil steinhart - aber das Teil hat nicht geschwächelt !!! Lässt sich schön tragen, und prima handhaben - mal sehen, ob und wann es auf seine Grenzen stösst !!!
Mich hat es auf jeden Fall nach der ersten Stunde buddeln überzeugt !!!

Gruß - Sven

P.s.: Mr.Simpson - kriegst noch ´n Bier von mir  Zwinkernd

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Seiten: 1    Nach oben
Gehe zu:  

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Updates Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor