[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Militaria > Boden.- WaA-Stempel etc. > Thema:

 EKM Fragen zur Einheit 1 Komp. SS Wachbtl. Kauen

Gehe zu:  
Avatar  EKM Fragen zur Einheit 1 Komp. SS Wachbtl. Kauen  (Gelesen 3184 mal) 5
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  1 2   Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
09. Juli 2020, um 16:27:25 Uhr

Hallo Zusammen,

Ich möchte euch gerne um eure Unterstützung zu Informationen der Einheit - 1 Komp. SS Wachbtl. Kauen bitten.
Die EKM kann ich soweit identifizieren , ich habe auch noch herausgefunden  , dass Kauen ein KL im heutigen 
Kaunas ( Litauen ) war und noch vor Kriegsende von den Deutschen zerstört wurde um spuren zu verwischen.
Über die genannte Einheit kann ich allerdings keine Detail Infos finden.
Wäre interessant wo diese Einheit eingegliedert war .
Gut 1 Meter neben der EKM lagen auch noch ein Totenköpfchen von den schlimmen Buben und einige Kleinteile.
Danke schon mal für eure Unterstützung und bleibt mir alle gesund.
LG der Ministrant   Amen


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

EKM - 1.jpg
Totenkopf - 1.jpg
Offline
(versteckt)
#1
09. Juli 2020, um 21:53:58 Uhr

Selten sowas zu finden und man will gar nicht wissen, was für schreckliche Dinge der Träger dieser Marke gesehen oder getan hat.


Offline
(versteckt)
#2
10. Juli 2020, um 07:18:17 Uhr

schöne Funde mit sicher spannender Geschichte da sehr selten... konserviere die EKM sonst frisst der Zinkfrass sie auf

Gruss u schön Start in ein erfolgreiches Sondelwochenende

Offline
(versteckt)
#3
10. Juli 2020, um 10:58:00 Uhr

Die waren wie alle ss-wb in den TK-Verbänden eingegliedert. 
Seltene Marke. 

Grüße Winken

Offline
(versteckt)
#4
10. Juli 2020, um 11:47:16 Uhr

Sehr schöne EKM, mit einer wahrscheinlich richtig düsteren Geschichte Super
Bei Sammlern sind solche selten Stücke bestimmt sehr begehrt. Grübeln

Offline
(versteckt)
#5
10. Juli 2020, um 16:51:14 Uhr

Puhhh, viel findet man da wirklich nicht, hier mal ein paar Infos die ich bisher habe:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Die Dienstgrade im Vergleich:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen







Michel  Winken


Offline
(versteckt)
#6
10. Juli 2020, um 20:57:53 Uhr

Das hat nichts mit den EK's zu tun. Der Träger war Lager wache in Kauen oder Schaufen.
Das Lager wurde im Juli 44 geräumt und die Wachmannschaft mit verlegt und auf andere Standorte verteilt...
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
Im Zuge dessen ist die Marke auch nicht getauscht worden und so wohl samt Träger wieder zurück gekommen. 


Grüße Winken

Offline
(versteckt)
#7
11. Juli 2020, um 09:24:33 Uhr

Geschrieben von Zitat von Bolzenkopf
Das hat nichts mit den EK's zu tun. Der Träger war Lager wache in Kauen oder Schaufen.
Das Lager wurde im Juli 44 geräumt und die Wachmannschaft mit verlegt und auf andere Standorte verteilt...
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
Im Zuge dessen ist die Marke auch nicht getauscht worden und so wohl samt Träger wieder zurück gekommen. 


Grüße Winken

Da hast du natürlich recht, es ist eher die traurige Geschichte drumherum.


Michel  Winken

Offline
(versteckt)
#8
11. Juli 2020, um 14:06:12 Uhr

Ist das Ausgraben solcher Marken überhaupt erlaubt? Muß du die Marke nicht den Kriegsgräbern vorstellen?

Offline
(versteckt)
#9
11. Juli 2020, um 14:34:54 Uhr

Gerade die SS Marken wurden doch tunlichst schnell nach Kriegsende entsorgt. Solange beim buddeln keine Knochen auftauchen interessiert sich das WAST nicht dafür

Offline
(versteckt)
#10
11. Juli 2020, um 18:18:46 Uhr

Soviel ich weiß macht das Melden von SS-Marken keinen Sinn, weil für diese keine Personenlisten existieren.

Offline
(versteckt)
#11
11. Juli 2020, um 20:37:42 Uhr

Das Melden bei der WASt. ist aber pflicht  Zwinkernd auch für SS-Marken. Die
WASt hat auch die Listen der SS die im Krieg eine eigene "Auskunftstelle für Kriegsverluste der Waffen-SS"  zuerst in Berlin und dann 1943 in Bamberg hatten.

« Letzte Änderung: 11. Juli 2020, um 20:54:25 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#12
12. Juli 2020, um 05:44:12 Uhr

Pflicht wäre auch die Latrinengruben der Rheinwiesenlager zu öffnen Zwinkernd Amen
Das Markenmeldethema wurde schon oft genug hier diskutiert, ich denke es bedarf keiner weiteren.

Grüße Winken

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#13
13. Juli 2020, um 14:34:12 Uhr

Hallo Zusammen,

Erstmals vielen Dank für eure Rückmeldungen und die hilfreiche Unterstützung.
Ja, die EKM scheint doch eine recht schaurige Geschichte hinter sich zu haben.
Als Ergänzung für blue.red ( damit sich der Blutdruck wieder auf ein christliches Niveau reguliert   Zwinkernd  ).
Ob das Ausgraben solcher Marken überhaupt erlaubt ist hängt in erster Linie davon ab unter welche 
gesetzlichen Bestimmungen das Suchgebiet fällt.
Hinzu kommt dann noch eine ethische und moralische Verpflichtung welcher jeder für sich beurteilen muss.
Die aktuelle EKM stammt aus einem ehemaligen Entlassungslager für Angehörige der deutschen
Wehrmacht welches keiner besonderen Einschränkungen unterliegt.
Die Einwilligung der Grundstücksbesitzer hole ich mir ausnahmslos bei jedem meiner Suchgebiete ein
und würde dies auch jedem so empfehlen.
Wie DerfalscheWaldemar völlig korrekt angemerkt hat wurden SS Marken und " Devotionalien " bei Kriegsende 
tunlichst schnell entsorgt oder vernichtet und in einem Entlassungslager unter amerikanischer Aufsicht noch
tunlichster und schneller um nicht sofort als Angehöriger der SS identifiziert zu werden.
Den Meisten hat es aber nicht unbedingt geholfen , die wurden auf Grund der tätowierten BG überführt.
EKM `s welche die Mutter Erde an Suchgebieten freigibt wo es nicht ganz klar ist ob diese evtl. die Auflösung
eines Soldatenschicksales oder Aufklärung für verbliebene Angehörige ermöglicht werden von mir an die WASt gemeldet.
Bei EKM `s von SS Angehörigen stehen der WASt allerdings nur sehr begrenzte Unterlagen zur Verfügung.
MichaelP : " Bei Sammlern sind solche seltenen Stücke bestimmt sehr begehrt "
Ich habe bis zum heutigen Tage ( und das sind schon einige   Weinen ) noch keines meiner Fundstücke verkauft oder
veräußert , zugegeben mit fortschreitendem Alter   Weise muss man sich dann mal überlegen was mit den gesammelten
Werken geschehen soll.
Bolzenkopf : Was die Öffnung der Latrinengruben der Rheinwiesenlager angeht , ich werde mal drüber nachdenken,
ich könnte mir gut vorstellen , dass auch beim Verrichten des Geschäftes das eine oder andere interessante Objekt
sein Schicksal in der Grube ereilt hat   Grübeln
Hansguckindieluft: Danke für die ausführliche Recherche.
Ich bitte um Nachsicht , dass meine Antwort diesmal etwas länger ausgefallen ist. 
Der Herrgott möge es euch mit Kinderreichtum danken   Zwinkernd


Danke nochmals für die wie immer professionelle und hilfreiche Unterstützung
LG der Ministrant   Amen

Offline
(versteckt)
#14
13. Juli 2020, um 15:12:11 Uhr

Ne, ne mit den Pissgruben der RWL ist nicht gemeint, dass dort Marken entsorgt wurden. Vielmehr vermutet mann noch bis zu 10000 Tote deutsche Kriegsgefangene der US-Streitkräfte in diesen Gruben, deren Identitäten noch ungeklärt sind. 
Es wurden schon Anstrengungen unternommen, diese Gruben zu untersuchen, aber die Bundesregierung hat " kein Interesse an der Aufarbeitung dieser Geschehnisse"... 
Ein Schlem wer böses denk Amen

Übrigens ein sehr interessantes Thema mit dem man sich mal beschäftigen sollte, ehe hier der Darf - und Meldezeigefinger kommt.

Grüße Winken

Seiten:  1 2
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor