[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Technik > Detektoren Hersteller / Marken > Exoten / Sonstige (Moderator: lucius) > Thema:

 Suchtiefe Ebinger Ebex 420 oder ähnlich

Gehe zu:  
Avatar  Suchtiefe Ebinger Ebex 420 oder ähnlich  (Gelesen 405 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
16. Oktober 2020, um 19:36:02 Uhr

Wollte mal nachfragen ob jemand hier im Forum mit einem Minensuchgerät von Ebinger (Puls Induktionsgerät) schon Erfahrungen gesammelt hat. In Ebay wird gelegentlich das Ebex 420 veräußert. Wollte das Teil zur Nachsuche von Münzen einsetzen. Wie ist es hier mit der Suchtiefe? Auf Eisen sollen die Teile ja sehr gut gehen. Wie ist es hier mit Buntmetallen wie Kupfer und Silbermünzen. Gehen diese Geräte hier tiefer als der Deus oder Goldmaxx? zur allgemeinen Suche sind die Ebinger-Geräte ja nicht geeignet durch die fehlende Metallunterscheidung und durch die hohe Nachweisempfindlichkeit von sehr kleinen Eisenteilen. In einer alten Schatzsucherzeitschrift wurde mal ein Test mit 2 Ebinger Geräten vorgestellt. Leider finde ich diesen Artikel nicht mehr. Ich dachte schon daß es sogar das Ebex 420 war und ein Gerät mit einer bananenförmigen
Suchspule.

Offline
(versteckt)
#1
17. Oktober 2020, um 04:31:15 Uhr

Hab keine Erfahrung mit diesem Gerät, aber Militaria such könnte ich mir noch vorstellen.Aber Münzen mit einem Mienensucher?

Spaß beim Schwenken macht der nicht.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#2
17. Oktober 2020, um 08:28:20 Uhr

Alls Alltagsgerät ist mir dieser viel zu schwer mit über 2kg und zum Schwenken in keiner Weise mit einem Deus zu vergleichen.

Offline
(versteckt)
#3
17. Oktober 2020, um 08:38:44 Uhr

Das sind PI Geräte, da muss man nichts schwenken. Zwinkernd

Offline
(versteckt)
#4
17. Oktober 2020, um 08:55:33 Uhr

Nun, ich habe den erwähnten Artikel im Sommer mal überflogen, mir schien das eher ein Werbeartikel für einen bestimmten Händler oder Ebinger zu sein.

Ein mir bekannter Sucher hat ein ähnliches Gerät vom Förster, der hat das noch kein einziges Mal benutzt, warum auch immer.
Das Teil ist solide aber schwer und klobig, wir wollten das mal probieren, sind aber noch nicht dazu gekommen.

Offline
(versteckt)
#5
17. Oktober 2020, um 10:21:54 Uhr

Die Dinger haben bei Münzen keinerlei Vorteile gegenüber einem guten VLF-Gerät. Ganz im Gegenteil ist die Suchleistung auf münzähnliche Objekte meist erheblich schlechter. Wir hatten damals auch einen Ebinger Detektor auf dem Schwenkfest 1 und der hat schon damals gnadenlos beim Detektortest versagt.

Der Deus im Non-Motion Modus eignet sich doch auch gut für die Nachsuche. Hast du das schon gestestet?

« Letzte Änderung: 17. Oktober 2020, um 10:24:46 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#6
17. Oktober 2020, um 18:05:01 Uhr

Den Deus im Non motion Modus habe ich schon getestet und bin ganz ehrlich gesagt schon überzeugt davon. Leider muß man hier beim Bodenabgleich sehr sorgfältig sein damit man bei der Bodenannäherung keine Signale bekommt. Wenn der Boden richtig eingestellt ist funktioniert das sehr gut. Hier kann man auch im richtigen Modus zwischen Eisen und Buntmetall unterscheiden. Ich dachte immer wenn bei einem Ebinger ein  Nagel in (keine Ahnung) 30 oder 70 cm detektiert wird sollte doch ein kleine Münze in 25 bis 40 cm auch angezeigt werden. Warum gehen denn die PI Geräte nur auf Eisen so gut?
Aber wenn ihr das schon getestet habt, dann kann ich mir den Kauf ersparen und bleibe bei meinem Deus.
Man müßte mal einen Test machen beim Deus zwischen Normal und Non-Motion Modus bezüglich der Suchtiefe. Ich hatte bei der Nachsuche festgestellt, daß hier selbst allerkleinste Schnipsel und natürlich auch kleinste Schuhnägelchen sehr gut angezeigt werden. Zur Suchtiefe kann ich hier allerdings nichts sagen, da ich beim Nachsuchen nur meist noch Mini-Teilchen gefunden habe.

Hinzugefügt 17. Oktober 2020, um 18:14:03 Uhr:

Hallo Andi68

Die Förster Sonde ist ein ganz anderes Gerät, nämlich ein Magnetometer welches durch die Änderungen des Magnetfeldes nur Eisen detektieren können. Diese Geräte gehen wesentlich tiefer und sind sehr gut für Bomben und Granaten geeignet. Die Kampfmittelräumer haben aber auch Puls-Induktionsgeräte welche normalerweise alle Metalle anzeigen und auch Plastikminen, Splitter und Munition und anderes anzeigen.

« Letzte Änderung: 17. Oktober 2020, um 18:14:03 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)
#7
17. Oktober 2020, um 18:37:36 Uhr

Lass es lieber sein, sämtliche Versuche die ich bisher mit PI-Geräten unternommen habe, waren für die Münzsuche alle enttäuschend (Pulse Star 2, Minelab GPX 5000).

« Letzte Änderung: 17. Oktober 2020, um 18:40:35 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#8
17. Oktober 2020, um 18:59:37 Uhr

Spar dir deine Belehrungen, Förster baut nicht nur Magnetometer Smiley

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.foerstergroup.de/index.php?id=811&L=02121121121212.1&tx_wrfoersterpdb_wrproductpage%5Bcontroller%5D=Product&tx_wrfoersterpdb_wrproductpage%5Baction%5D=show&tx_wrfoersterpdb_wrproductpage%5Bproduct%5D=24&cHash=d1b067267e22dbd1afc595936eb29633


« Letzte Änderung: 17. Oktober 2020, um 19:01:37 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#9
18. Oktober 2020, um 08:26:46 Uhr

Sorry Andi das habe ich nicht gewußt, wollte hier nicht den Oberlehrer raushängen lassen. Danke für die Info. Ich dachte immer das die nur Magnetometer bauen. Werde  in Zukunft sehr vorsichtig mit Berichtigungen umgehen.
Ein Bekannter sagt immer folgenden Spruch: Wirrst du alt wie eine Kuh lernst du immer noch dazu

Offline
(versteckt)
#10
18. Oktober 2020, um 08:34:48 Uhr

Kein Problem, ich beschäftige mich einfach etwas mehr mit dieser Materie und Förster und Vallon sind bei mir um die Ecke.
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.vallon.de/de/metalldetektoren


Manchmal findet sich so ein Vallon auf ebay, dürfte handlicher sein, als ein altes Ebinger

Offline
(versteckt)
#11
21. Oktober 2020, um 08:38:17 Uhr

man kann schon davon ausgehen, dass sogenannte uxo geräte (zb von ebinger, vallon) eine gute suchleistung auf recht kleine metallteile erzielen, nach dem was ich die letzten paar jahre so gesehen habe würde ich den vallon vmh3cs ins auge fassen,  manchmal findet man den von händlern in niederlande, polen und england, also dort wo altes material von der armee abgekauft wird, in deutschland so gut wie unmöglich zu bekommen
der preis für ein vmh3cs liegt so bei 250-300€ als gebraucht in gutem zustand
ebinger wird in der regel teurer gehandelt ist aber dafür auch leichter beschaffbar

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#12
21. Oktober 2020, um 20:13:32 Uhr

Vor ein paar Tagen war noch in Ebay ein Vallon VMC1 im Angebot. Das Teil glaube ich ist noch relativ neu und läßt sich schön zusammenschieben. Das hat so glaube ich noch 700 Euro gekostet. Das Gewicht wird mit Batterien auf stolze 2,4 Kg angegeben. Auf You Tube gibts ein Video wo mit Euromünzen ein Lufttest gemacht wird und so ca. 12 Inch erreicht wird als ca 30 cm. Interessant wären hier sehr kleine und dünne Münzen gewesen. Mit dem Deus denke ich komme ich mit einer 2 Euromünze auch ziemlich nah heran an die 30 cm. Bei dem Vallon gibts auch eine Einstellung für mineralisierte Böden.

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor