[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Thema:

 Biegen von Fundstücken

Gehe zu:  
Avatar  Biegen von Fundstücken  (Gelesen 1201 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  1 2   Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
19. September 2013, um 11:36:22 Uhr

Hallo an alle Spezialisten der Fundreinigung und Restauration,

hätte jemand eine Idee für mich wie ich dieses Fundstück wieder
gebogen bekomme ohne es zu zerstören ?

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Gräber


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Beschlag in Frauenform Fs 421_1.JPG
Beschlag in Frauenform Fs 421_2.JPG
Offline
(versteckt)
#1
19. September 2013, um 11:41:24 Uhr

Tagchen ,
also ich tuh solche stücke einfach mal ins kochende wasser und versuch es dan lagsam zu biegen.
Immer wieder ins wasser und stück für stück biegen aber vorsicht ,es kann auch brechen .

gruß

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#2
19. September 2013, um 11:54:35 Uhr

Hallo Buddelporsche,

okkkk ist halt die ganz sanfte Art, darüber habe ich noch
nicht nachgedacht. Dank.

Gruß

Offline
(versteckt)
#3
19. September 2013, um 11:55:10 Uhr

Material sieht nach Kupfer aus da ist vorsichtiges biegen kein Problem einfach erhitzen

         larod  Smiley

Offline
(versteckt)
#4
19. September 2013, um 11:58:55 Uhr

wenn ich mir eine Zwischenfrage erlauben darf...?

Wie sieht es da mit dem Material Bronze aus?
z.B. ein Beschlag

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#5
19. September 2013, um 12:00:25 Uhr

Hallo larod,

Material dürfte Kupfer oder Messing sein.

@all,
was haltet ihr von der Methode "offene Flamme"

Gruß

Offline
(versteckt)
#6
19. September 2013, um 12:07:44 Uhr

Das geht auch (offenes feuer) , leider hat nicht jeder grade ein brenner zuhause !
Heißeswasser schon
 Zwinkernd

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#7
19. September 2013, um 12:20:41 Uhr

Geschrieben von Zitat von Buddelporsche
Das geht auch (offenes feuer) , leider hat nicht jeder grade ein brenner zuhause !
Heißeswasser schon  Zwinkernd

Wohl war  Super

@Tobster

Grüße dich, es könnte natürlich auch Bronze sein Tobster, wie müsste ich dieses Material
erhitzen um es gerade (halbwegs) zu bekommen ?

Gruß

p.s.

@Tobster, das mit dem Beschlag war mir bewußt (man sieht es deutlich an den Löchern
für die Nägel). Aber Danke für den Hinweis

p.p.s.

wenn die Dichte von Bronze, Kupfer und Messing nur nicht so eng zusammen liegen würden  Zwinkernd

« Letzte Änderung: 19. September 2013, um 12:29:43 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#8
19. September 2013, um 13:04:52 Uhr

Meine Methode das:

1. Ich wärme den Fund auf.
2. Heisser Fund langsam und zart mache gerade.

Man muss aufpassen - Kupfer und Messing sind brüchig.

Meine Beispiele auf Bilder.


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

0.JPG
1.JPG
2.JPG
3.JPG
Offline
(versteckt)
#9
19. September 2013, um 13:06:38 Uhr

eine polnische metallbiegemaschine! ich schmeiß´mich weg... einfach, günstig und mit sicherheit effektiv. liebe grüße und gut fund...

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#10
19. September 2013, um 13:08:43 Uhr

Ahhh der Jacek,

du und deine tollen Basteleien (die Lampe gefällt mir).
Danke für den Tipp und deinen schönen Beispielen.

Gruß Gräber

p.s

@Jacek,
nach nun stundenlangen anschauen deiner selbstbau Lampe ist mir
aufgefallen, dass soll ja ein Leuchtturm sein  Super

« Letzte Änderung: 19. September 2013, um 13:31:09 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#11
19. September 2013, um 13:10:27 Uhr

Heißluftfön (600 Grad) gibt's im Baumarkt schon für wenig Geld.

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#12
19. September 2013, um 13:12:44 Uhr

Geschrieben von Zitat von wavesport
eine polnische metallbiegemaschine!

Die Bezeichnung für die Lampe ist ja der Hammer Grinsend. Aber wie du selber sagst, preiswert und funktionell

Gruß

Hinzugefügt 19. September 2013, um 13:16:15 Uhr:

Geschrieben von Zitat von Drusus
Heißluftfön (600 Grad)

Danke Herr Kaiser  Zwinkernd
Günter

auch ne Idee

« Letzte Änderung: 19. September 2013, um 13:16:15 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)
#13
19. September 2013, um 13:24:13 Uhr

Der Fön hat den Forteil, dass es keinen Ruß gibt. Und der macht echt heiß.

Aber man muss aufpassen - das Ding hat mir schon zwei ordentliche Brandings verabreicht! Zwinkernd

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)
#14
19. September 2013, um 16:58:56 Uhr

Geschrieben von Zitat von xxGräberxx
@TobsterGrüße dich, es könnte natürlich auch Bronze sein Tobster, wie müsste ich dieses Materialerhitzen um es gerade (halbwegs) zu bekommen ?Grußp.s.@Tobster, das mit dem Beschlag war mir bewußt (man sieht es deutlich an den Löchernfür die Nägel). Aber Danke für den Hinweis

Servus,

du da hast du mich wohl missverstanden, das war jetzt keine Bestimmung meinerseits.
Wollte nur mal in Eigeninteresse für meinen Bronzebeschlag nachfragen Zwinkernd

Gruss Tobster

Seiten:  1 2
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor