[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Thema:

 Hufeisen vom Rost befreien

Gehe zu:  
Avatar  Hufeisen vom Rost befreien  (Gelesen 20358 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
16. Mai 2013, um 09:16:08 Uhr

Hallo Freunde!

Meine Tochter ist Pferdenärrin und hat von der Nachbarin ein ausgedientes Hufeisen geschenkt bekommen.

{alt}
 Hufeisen vom Rost befreien


Ich würde ihr dies gern hübsch machen für ihre Zimmertür.

Jetzt nur die kurze Frage: Lyse oder ein paar Wochen destilliertes Wasser?

Womit erreiche ich das beste Ergebnis?

Danke schonmal für eure Ratschläge =)

Gruß
Wüste
http://up.picr.de/14487510xn.jpg


Offline
(versteckt)
#1
16. Mai 2013, um 09:31:27 Uhr

hallo wüste

ich lege hufeisen immer in dest. wasser mit einem schuß spüli...habe zur zeit 4 stück im wasser

liegen...zwischendrin  wechsel ich das wasser mal und klopfe mit einem hammer den losen rost ab....

wenn der gesamte rost gelöst ist bekommen sie ein paraffinbad ...danach eine schleife zum aufhängen

und fertig ist ein individuelles geschenk  Zwinkernd

gruß mowo  Winken

Offline
(versteckt)
#2
16. Mai 2013, um 10:10:10 Uhr

so ein modernes Hufeisen braucht man nicht zu "entsalzen" also das mit dem dest. Wasser und auch die Lyse kannst Du dir sparen.
Einfach mit der Drahtbürste saubermachen und dann lackieren, fertig.

GF Cannonball

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#3
16. Mai 2013, um 11:10:55 Uhr

Ich hab da eine Grobreinigungsscheibe für die Bohrmaschine (Fahrzeuglackierer und KFZ-Mechaniker kennen diese unter dem Begriff Neg**Keks). Das würde ja recht fix gehen.

Hab bissel Angst, dass man nach Behandlung mit Drahtbürste und Co die Schleifriefen dolle sieht. Oder ich muss erst feinschleifen, bevor der Lack draufkommt. So werde ich das denn mal machen.

Danke für eure Antworten!

Gruß
Wüste

Offline
(versteckt)
#4
16. Mai 2013, um 13:43:50 Uhr

Das Ding ist hart. Da kannst Du selbst mit Bohrmaschine und Bürstenaufsatz rangehen, ohne dass man dann die Kratzer sieht. Alternativ kannst Du es auch in Essig oder Zitronensäure einlegen und danach gut neutralisieren. Elektrolyse geht genauso. Nur rein mit dest. Wasser kriegst Du den Rost nicht weg!

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)
#5
16. Mai 2013, um 14:12:44 Uhr

Bei Rost ist 40 prozentige Phosphorsäure sehr gut.
Du kannst sie fertig bei e-Bay kaufen.
Reinlegen und den Rost mit einer weichen Metallbürste oder Stahlwolle abreiben.
Sieht nachher super aus.

Absolut sauber!

Phosphorsäure ist nicht giftig.
Ist in Cola und ungefährlich.

« Letzte Änderung: 16. Mai 2013, um 14:25:48 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#6
19. Mai 2013, um 19:31:27 Uhr

Da es sich nicht um einen alten Fund handelt kannst du ruhig mit Maschinen arbeiten.

Drahtbürste für eine Flex und ab geht die Luzi.

Ist ohne Kratzer im nu Blitz Plank wie Neu,

aber Brille und Schutzhandschuhe nicht vergessen, echt wichtig dabei.

Dann kannst du sie streichen oder lackieren wie du sie willst.

Ein Tip. Eisen komplett entrosten, könne auch hell dunkel Flecken sein.

Dann Klarlack mit einwenig braun einfärben und lackieren. Ist ne Art wie eine Lasur,

sieht Antik und echt klasse aus weil das Metall noch durchleuchtet.   Idee  Idee  Idee


Zeig mal ein Bild wenn es fertig ist.

Gruß von einem Fahrzeuglackierer

Offline
(versteckt)
#7
30. Mai 2013, um 22:05:06 Uhr

Grüß Dich.

Ich nehme bei solchen minderschweren Rostbefall immer einen Dremel mit Drahtbürstenaufsatz.Geht zwar ein wenig langsamer wie mit der Flex,das Ergebniss ist aber genauso gut.

Offline
(versteckt)
#8
30. Mai 2013, um 22:16:07 Uhr

Darf ich mich mal anhängen?

Habt Ihr eine Idee, wie alt dieses sein kann? Kann man aus der Form etwas schließen?


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

DSC_0331 (640x424).jpg

« Letzte Änderung: 30. Mai 2013, um 22:17:03 Uhr von (versteckt) »

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor