[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Technik > Detektoren Hersteller / Marken > Garrett > Thema:

 Garrett AT Pro ... Leistung lässt nach

Gehe zu:  
Avatar  Garrett AT Pro ... Leistung lässt nach  (Gelesen 753 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
01. Februar 2020, um 12:41:39 Uhr

Liebe Gemeinde,

mein Garrett findet immer weniger, selbst an neuen Stellen...
Es kommen wenige Signale und wenn dann sehr nah an der Oberfläche...

Ich habe verschiedene Batterien ausprobiert, es half nix.

Das Gerät läuft zuverlässig ohne Störungen, nur habe ich das Gefühl, es
fehlt total die Leistung.

Habt ihr Ideen?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Offline
(versteckt)
#1
01. Februar 2020, um 13:19:14 Uhr

Jeder der schon länger sondelt kennt bestimmt Zeiten, in denen es nicht so viel Funde gab. So ist das sondeln nun mal. 
Da musst du jetzt durch Lächelnd

Offline
(versteckt)
#2
01. Februar 2020, um 13:32:39 Uhr

Hej,

ich laufe auch mit dem AT Pro und von Zeit zu Zeit hatte ich auch mal die Befürchtung, er ginge nicht tief genug. Habe deshalb die Cors Strike dran gemacht und auf größere Münzen geht die auch ordentlich tief. Mir ist nur aufgefallen, dass sehr kleine und sehr dünne Silbermünzen fast immer oberflächennah gefunden werden, max. 5 cm tief. Glaube aber nicht, dass andere Detektoren da viel bessere Ergebnisse erzielen.

Vor kurzem bin ich mal den Equinox 800 zum Vergleich gelaufen, der hat dann aber auf den gleichen Flächen auch nichts mehr gefunden. Die Töne waren für mich schwammig und indifferent. Im Ergebnis rate ich dir, dem AT PRO noch ein wenig Zeit zu geben, das wird schon wieder.

Ich warte darauf, dass irgendein Hersteller mal ein signifikant besseres oder innovatives Neugerät auf den Markt bringt, dafür zahle ich dann auch gerne vierstellig. Aber bislang bin ich dem AT Pro treu geblieben, beim gemeinsamen Suchen mit anderen (Deus, Equinox) habe ich nie schlechter abgeschnitten...  Winken

Offline
(versteckt)
#3
01. Februar 2020, um 13:42:51 Uhr

Immer schön die Spule sauber halten und auch mal schauen, ob Dreck unterm Spulenschutz ist.

Offline
(versteckt)
#4
01. Februar 2020, um 15:12:26 Uhr

Wobei Dreck die Leistung nicht beeinflussen dürfte  Grinsend

Das ist eher, wie schon erwähnt, ein mentales Problem, oder eventuell ein oder mehrere Kondensatoren,
die deutlich an Kapazität verloren haben, doch da müssten auch Störungen auftreten  Grübeln

Das ist nicht das erste Mal, dass du einen Defekt beklagst, rtfahrer ?

Offline
(versteckt)
#5
01. Februar 2020, um 15:39:57 Uhr

@Andi Wenn die Erde vertrocknet, stark mineralisiert ist und sich über die ganze Spule verteilt, dann schon, denke ich.

Offline
(versteckt)
#6
01. Februar 2020, um 15:42:15 Uhr

:Smiley  :Smiley  :Smiley

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#7
01. Februar 2020, um 17:30:16 Uhr

Danke erst mal für eure vielen Antworten... wahrscheinlich ist es wirklich eher eine Durststrecke...


Hinzugefügt 01. Februar 2020, um 18:38:08 Uhr:

Ja, irgendwie bin ich unzufrieden mit dem AT. Aber mir fällt keine rechte Alternative ein.

Den DEUS konnte ich überhaupt nicht ab. Da bin ich verrückt geworden...

Hinzugefügt 01. Februar 2020, um 18:38:42 Uhr:

@Andi68

« Letzte Änderung: 01. Februar 2020, um 18:38:42 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)
#8
01. Februar 2020, um 19:24:31 Uhr

Mach doch mal einen Bodentest mit ein paar Münzen, ob die Leistung wirklich so schlecht.

« Letzte Änderung: 01. Februar 2020, um 19:25:23 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#9
01. Februar 2020, um 19:54:16 Uhr

Geschrieben von Zitat von rtfahrer
Danke erst mal für eure vielen Antworten... wahrscheinlich ist es wirklich eher eine Durststrecke...


Geschrieben von Zitat von rtfahrer
Hinzugefügt 01. Februar 2020, um 18:38:08 Uhr:

Ja, irgendwie bin ich unzufrieden mit dem AT. Aber mir fällt keine rechte Alternative ein.

Den DEUS konnte ich überhaupt nicht ab. Da bin ich verrückt geworden...

Geschrieben von Zitat von rtfahrer

Geschrieben von Zitat von rtfahrer
Danke erst mal für eure vielen Antworten... wahrscheinlich ist es wirklich eher eine Durststrecke...


Geschrieben von Zitat von rtfahrer
Hinzugefügt 01. Februar 2020, um 18:38:08 Uhr:

Ja, irgendwie bin ich unzufrieden mit dem AT. Aber mir fällt keine rechte Alternative ein.

Den DEUS konnte ich überhaupt nicht ab. Da bin ich verrückt geworden...

Geschrieben von Zitat von rtfahrer

Eine Alternative zum AT-Pro wäre der AT-Max .
Der AT-Max geht ein wenig Tiefer als der Pro. 
Und der Max hat mehr Einstellmöglichkeiten,als der AT-Pro.

Oder vielleicht den Eqinox 600 / 800?
Aber die Töne vom Minelab sind nicht jedermanns Sache.

Offline
(versteckt)
#10
02. Februar 2020, um 07:13:30 Uhr

Schon mal Lufttest wiederholt. 
Würde Defekte und andere Ursachen ausschließen.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#11
23. Februar 2020, um 16:41:20 Uhr

So, nun bin ich Garrett untreu geworden. Da ich etwas Geld über hatte, habe ich mir
einen Nokta Simplex angeschafft.

Es ist unglaublich. Dieses Gerät ist m. E. dem AT Pro überlegen.

Es kamen noch so viele Signale auf altem Flächen.... ganz klar und auch empfindlich bei kleinteilen...

Allein das Gewicht ist so viel angenehmer. Und Akkus und Funkkopfhörer...

Vom Gefühl her geht der Detektor auch etwas tiefer....

LG



Offline
(versteckt)
#12
23. Februar 2020, um 17:07:56 Uhr

Das freut mich für Dich, aber ich habe das glatte Gegenteil erlebt: Auch ich bin dem AT Pro untreu geworden und bin über meine Stammfläche einen Monat lang immer mal wieder mit dem Equinox 800 bzw. dem ORX drüber.

Das Ergebnis: NIX, es war unglaublich, nur einmal 10 Reichspfennig, aber das war ein schlechtes Signal, das ich aus lauter Verlegenheit gegraben habe. Der AT PRO hatte alles, und wirklich alles erwischt  Küsschen

Mit dem AT Pro und der Cors Strike hatte ich auf der Fläche drei kleine Schüsselpfennige mit 0,2 Gramm Gewicht gefunden, dann dachte ich mir, der ORX müßte mit 50 oder gar 80 kHz (elliptisch) noch was rausholen. Das einzige was kam waren aber Mini-Metallfetzen und Luftgewehrkugeln. Von den Funden und Signalen her schwöre ich jetzt umso mehr auf den AT Pro.

Vom Komfort her ist allerdings der ORX spitze. Tolles handling, kabellose Nackenkopfhörer und ein Leichtgewicht im Vergleich zum AT Pro. Ich werde glaube ich künftig AT Pro und den ORX nehmen, den AT Pro vor allem für das Antesten neuer Flächen. Die Flächenabdeckung und die Tiefe der Cors Strike sind TOP!

  Winken

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#13
23. Februar 2020, um 18:27:59 Uhr

Danke für die Information... das ist ja wirklich komisch.... ob es was mit dem Boden zu tun hat... Huch
der Nokta haut manchmal großes Eisen als Buntmetall rein... das hört man beim AT Pro immer raus...

Und bei den Signalen differenziert er definitiv besser. Man hört viel mehr raus...

Vielleicht haben ja andere ähnliche Erfahrungen gemacht

Offline
(versteckt)
#14
23. Februar 2020, um 19:05:03 Uhr

Geschrieben von Zitat von rtfahrer
Allein das Gewicht ist so viel angenehmer....
Das hatte mich auch sehr gestört beim ATpro,wenn man mal 2 std. geht kein Problem
aber für eine Tagestour war das nix...hat auch weniger etwas mit Dicken Armen zu tun
finde das die Kiste total Kopflastig ist und das es auf die Gelenke geht...
Fundtechnisch aber war es schon vor ein paar Jahren sehr gut und die Kiste
hatte schon eine gute Leistung.

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor