[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Technik > Detektoren Hersteller / Marken > Garrett > Thema:

 Garrett ATX Erfahrungen

Gehe zu:  
Avatar  Garrett ATX Erfahrungen  (Gelesen 794 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  1 2   Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
06. September 2020, um 09:14:14 Uhr

Ich wollte mal nachfragen ob es hier Besitzer oder EX-Besitzer des ATX gibt, die mir hier Erfahrungen berichten können. Habe hier viel im Netz gelesen und kann grob zusammenfassen:
Das Gerät ist nicht für die alltägliche Suche geeignet sondern nur für die Nachsuche oder für vielleicht interressante Stellen (rel. kleinflächig). Dies aufgrund des hohen Gewichtes und der eigentlich nicht funktionierenden Metallunterscheidung. Auf dem Acker überhaupt nicht einsetzbar sondern nur in einem wirklich sauberen Wald, da hier trotz der großen Spule jedes kleine Eisenteil angezeigt wird. Außerdem soll man weit weg von elektronischen Störquellen sein.
Zu der Suchtiefe findet man sehr widersprüchliche Aussagen. Einer berichtet von einer Vorderladerkugel in 35 cm Tiefe und ein anderer schreibt daß dieses Gerät kaum tiefer geht als ein normales VLF- Gerät. Was ist nun richtig.
Es gibt hier auch den Deepseaker mit der großen Spule. Werden hier die kleineren Sachen nicht mehr angezeigt und nur größere Teile in größerer Tiefe?
Oder wird man hier völlig "gaga" durch zu viele Signale. Würde mich freuen über eure Erfahrungen, da ich mir evtl ein neues oder ein gebrauchtes Gerät zulegen möchte.


Offline
(versteckt)
#1
06. September 2020, um 16:37:53 Uhr

Da das ein PI-Detektor ist, zeigt er natürlich ein anderes Verhalten und er will entsprechend bedient werden.
Diese Geräte mögen einfach Eisen.
Bist du dir klar, was du damit machen willst?




Offline
(versteckt)
#2
06. September 2020, um 17:22:32 Uhr

Ich würde an deiner Stelle evt. mal den Minelab CTX anschauen. Das ist ein solides Gerät welches wirklich tief geht. Wasserdicht ist und eigentlich einfach zu bedienen. Bei mir hapert es noch an der Erkennung vom Eisen. besser gesagt ich kann eine Kartätsche oder eine Kanonenkugel nicht unterscheiden.
Das liegt aber an mir, ich müsste mich noch einwenig einlesen. Das Gewicht ist kein Problem, ausser du würdest im steilen Gelände suchen. Da ist der ATX aber noch um einiges schlimmer.

ich behaupte einfach mal was der ATX kann, macht der CTX besser. Aber irgendeiner kommt jetzt sicher mit dem Deus Grinsend Grinsend Grinsend

Gruss John

Hinzugefügt 06. September 2020, um 17:39:34 Uhr:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.youtube.com/watch?v=6YkViqACCZ0


« Letzte Änderung: 06. September 2020, um 17:39:34 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#3
07. September 2020, um 18:56:10 Uhr

Ich wollte mir ein Gerät für die Nachsuche zulegen. Habe eine Stelle wo 4 kleine Münzlein verstreut kamen und man hofft immer auf mehr. Dies bleibt aber meist bei der Hoffnung.
Darum wollte ich ein Gerät das auch kleine Dinge gut anzeigt und natürlich auch mind. 5 bis 10 cm tiefer geht. Den CTX habe ich eigentlich gar nicht auf meinem Radar gehabt. Ich habe immer nur den Vergleichsvideos zwischen dem ATX und dem Minelab GPX 5000 angesehen. Der Minelab GPX ist natürlich auch preislich eine Riesenhausnummer und eigentlich fürs Hobby bzw als Zweitgerät viel zu teuer. Ich muß mir mal ein paar Videos zum CTX noch anschauen. Irgendwo habe ich gelesen, daß dieses Gerät auch technisch sehr anspruchsvoll ist durch seine vielen Möglichkeiten wie beispielsweise dem GPS. Geht dieser auch bei kleinen Münzen tiefer oder nur bei größeren Teilen beispielsweise ab 2 Mark Größe bedingt durch seine größere Spule? Leider sind die genannten Geräte alle sauschwer und für meinen Ellenbogen bei der Hangsuche nur kurzzeitig einsetzbar.

Offline
(versteckt)
#4
08. September 2020, um 00:10:01 Uhr

Hoffe ich kann antworten. Schreiben geht, dann mal wieder nicht.

Also technisch ist der CTX sehr einfach zu bedienen. 2 oder 3 Sachen musst du beachten. Rest ist eigentlich selbsterklärend.
Wenn Du ein neues Händy bedienen kannst, gehts auch mit dem CTX. ich will ihn dir aber auf keinen Fall aufschwatzen. Ich habe ihn nur erwähnt zum Gegensatz zum ATX.

Ich kann Dir nur sagen der CTX geht tiefer als ein Fisher F75. Der ist zur Zeit mein 2 Gerät. Findet auch sehr gut, auch Münzen ob klein oder gross. Aber nicht in der Tiefe wie der Minelab.
Du schreibst von GPS, das ist sehr einfach zu bedienen. ins Menu GPS, Hacken setzen und fertig. Schau dir das Video an, das sagt eigentlich alles über den CTX.

ABER wenn Du Probleme mit dem Ellenbogen hast und im Hang suchen möchtest, ist der CTX vermutlich nicht der Richtige Detektor. Würde Dir sogar dringend abraten. Im Hang und Wald bevorzuge ich zu 100% den viel leicheren Fisher F75LTD V2.

Ach ja, zum CTX habe ich mir noch die grosse Spule dazugekauft. Die geht noch tiefer und macht viel mehr Weg! Aber für mich ist er damit viel zu schwer, auch im flachen Gelände. Hang und Wald geht mit der grossen Spule gar nicht. Zumindest für mich nicht.
Der ATX ist ja noch schwerer! das wird nicht einfach werden.

Ps. Die Musketenkugel (16mm) im Bild lag etwas tiefer als 30cm in normaler Erde. Kannst ja mal versuchen wie tief dein jetziger eine 16mm Kugel findet:





Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

2019-06-22 16.01.24.jpg

« Letzte Änderung: 08. September 2020, um 00:12:05 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#5
08. September 2020, um 10:10:40 Uhr

Danke für die Auskunft. Ich werde das mit der Musketenkugel mal mit meinem Deus testen.
Sind denn hier keine ATX Besitzer die hier ihre Erfahrungen mitteilen können?

Offline
(versteckt)
#6
08. September 2020, um 10:27:24 Uhr

Sorry, aber hier wird viel Blödsinn erzählt.

Der CTX 3030 ortet keinen Deut tiefer als die bekannten Spitzengeräte anderer Hersteller. Selbst der Simplex+ schlägt den CTX in allen Belangen. Der CTX ist träge und so werden auf verschrotteten Gebieten durch die Oberflächenmaskierung massenhaft Funde überlaufen. Und dies vor allem, wenn noch mit der 17" Spule gesucht wird. Der CTX ist quasi ein E-Trac, welcher mit einem anderen Gestänge und einen GPS-Empfänger versehen wurde. Das Gerät ist mittlerweile 8 Jahre alt und steht so selbstverständlich auch auf dem technischen Stand von vor 8 Jahren.

Selbst der Equinox 800 zieht Kreise um den CTX. Ich mußte letztens noch schmunzeln, als ich hier im Forum einen Beitrag las, dass von einem Equinox 800 auf einen CTX gewechselt wurde und anschließend auf verschrotteter Fläche kaum Münzen gefunden wurden. Soetwas nennt man dann Marketingopfer.

Und falls jetzt wieder jemand meint, ich wollte das Gerät schlechtreden: Ich habe über Jahre mit allen Minelab Explorer-Modellen gesucht. Mit dem Explorer XS, II, SE, E-Trac und über 5 Jahre mit dem CTX 3030. Daher weis ich, wovon ich spreche.

« Letzte Änderung: 08. September 2020, um 10:34:21 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#7
08. September 2020, um 12:34:27 Uhr

Klar schreibe ich Mist. Mache ich gerne
Aber Du solltest schon genau lesen was ich geschrieben habe. Ich habe mich nur auf den CTX und Fisher F75 bezogen. Im Vergleich zum atx. Den hatte ich ja vor einigen Jahren. Aber nur kurz da er mir nicht zusagt. 
Ich habe nichts über Spitzengeräte geschrieben ob die tiefer oder nicht gehen.

Offline
(versteckt)
#8
08. September 2020, um 12:59:59 Uhr

John, was hat dir am ATX nicht zugesagt?

Offline
(versteckt)
#9
08. September 2020, um 15:34:17 Uhr

Hallo Andi
Ich sehe gerade Du hasst dem Baldur einen like gegeben als er geschrieben hat "" hier wird viel Blödsinn geschrieben"" Das ist natürlich auf mich bezogen Grinsend Grinsend Warum sollte ich noch Antworten.
Baldur kanns Dir sicher besser erklären Grinsend Grinsend Grinsend Narr Narr

Nein Ist ein Scherz, ich bin überhaupt nicht nachtragend, oder fühle mich beleidigt. Mir ist es eigentlich Wurst was die anderen schreiben oder kaufen und an was sie Spass haben Grinsend Grinsend

Zum ATX

Gekauft habe ich ihn über meine Mutter  (USA) die damals noch lebte. Mein Bruder hat ihn mir mal mitgebracht als er bei uns zu Besuch war.
Es war das komplett Set mit der grossen Spule ink. Kopfhörer u.s.w.. In den USA war er damals viel billiger als bei uns. Müsste so um 2013/14 gewesen sein.

So wie ich mich erinnern kann war er sehr einfach zu bedienen. Wie der Disk unterschieden hat weis ich nicht mehr. Das war ja mit den Lämpchen oben in der Anzeige.

Was mich extrem gestört hat, war die Nervosität von dem Gerät. ich benutzte ihn auf einer Baustelle wo viel Lärm war, also musste ich mit Kopförer arbeiten.
Das Knacken und rauschen, welches ich nicht ausblenden konnte, führte nach kurzer Zeit zu Kopfschmerzen. Die vielen Störsignale und Das Rauschen und knacken haben mich so genervt, dass ich den ATX nach wenigen tagen meinem Bruder geschenkt habe.
Er hat ihn später über EBay USA wieder verkauft.
Robust und Wasserdicht war er, genau was ich damals auf den Baustellen gebraucht hätte. Als 2 Gerät hatte ich noch einen Fisher Goldbug, der auch etwas unruhig lief, aber besser wie der ATX war. Zur Suchtiefe ATX kann ich nichts sagen, denke aber der Goldbug war nicht schlechter.

Vielleicht sind die heutigen ATX weniger Störempfindlich oder meiner hatte damals einen Schaden. Ich weis es nicht.

Gruss


Offline
(versteckt)
#10
08. September 2020, um 15:44:59 Uhr

Armerarmer John    Tätscheln Tätscheln Tätscheln

Ob der baldur speziell dich gemeint hat ?
 Mich interessieren da seine Aussagen zu den einzelnen Geräten viel mehr
Und bestimmt 80% der Sondler schreiben Blödsinn Lächelnd

Offline
(versteckt)
#11
08. September 2020, um 16:09:36 Uhr

Der Threadstarter besitzt bereits einen Deus, sucht ein PI-Gerät für die Nachsuche und John empfiehlt ihm den CTX: "
Ich würde an deiner Stelle evt. mal den Minelab CTX anschauen. Das ist ein solides Gerät welches wirklich tief geht.". Genau hier fängt der Blödsinn bereits an. Der CTX ist dem Deus in allen Belangen unterlegen und bringt dem Fragesteller hier genau keinen Vorteil bei seinem Nachsuche-Projekt.

Der vollkommen überteuerte CTX wird nur noch vermarktet, da er ein Ladenhüter ist und Minelab anscheinend seine Lagerbestände auch in 8 Jahren noch nicht abverkaufen konnte. Er hat in den weltweiten Hochburgen USA und vor allem in GB fast all seine Fans verloren, viele sind direkt auf den Deus und natürlich später dann auf den Equinox umgestiegen.

Zum Thema: Wir hatten bereits für ein ähnliches Nachsuche-Projekt einen Minelab GPX 5000 im Einsatz und selbst dieser hat (mit der Standardspule) bei kleinen bis mittleren Gegenständen (z.B. kleine Münzen) keinen Tiefenvorteil gegenüber einem guten VLF-Gerät.

« Letzte Änderung: 08. September 2020, um 16:24:33 Uhr von (versteckt) »

Online
(versteckt)
#12
08. September 2020, um 16:51:04 Uhr

Es gibt aber auch noch Deus-Nutzer, die auf den CTX schwören (ab 7:50):

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

 Zunge

Offline
(versteckt)
#13
08. September 2020, um 17:40:21 Uhr

@Jacza: Ach Gott, bitte nicht dieser Kanal! Ich lass mich jetzt mal nicht dazu aus. Er ist übrigens auch hier im Forum angemeldet und hat meiner Meinung schon vor langer Zeit den CTX ausgetauscht. Es gibt auch Leute, die schwören auf einen Garrett ACE.

« Letzte Änderung: 08. September 2020, um 17:51:29 Uhr von (versteckt) »

Online
(versteckt)
#14
09. September 2020, um 10:05:11 Uhr

Tiefe ist denke ich nicht alles beim CTX. Eine zweidimensionale Diskrimination bieten nicht viele Geräte. Wenn es dazu führt, dass man damit deutlich weniger Schrott gräbt (wie in den Videos dieses Nutzers behauptet wird), ist das auch ein Spaßfaktor. Auf den GPS-Schnickschnack kann man natürlich verzichten. Es kommt denke ich auch darauf an, ob man die Einstellungen versteht und richtig anwenden kann, ansonsten kann es passieren, dass man am Anfang erstmal überhaupt keine Erfolge hat. Deswegen muss es aber nicht gleich ein schlechtes Gerät sein. Ich hoffe, dass Minelab da nochmal eine verbesserte (auch leichtere Version) rausbringt, die mehr Funktionen als der Equinox bietet und auch eine bessere Spulenauswahl hat.

Seiten:  1 2
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor