[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Schmuck und Zierrat > Knöpfe (Moderator: Derfla) > Thema:

 Husaren Knopf ?

Gehe zu:  
Avatar  Husaren Knopf ?  (Gelesen 338 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
12. Oktober 2021, um 13:03:21 Uhr

die Husaren im 18. Jh. trugen ja am Dolman zwei Sorten Knöpfe. Die mittlere Knopfreihe bestand aus birnenförmigen
Knöpfen.
Ein Kollege im Forum bestimmte mir mal ähnliche größere als Husaren Knöpfe .
Könnte dieser hier von nur 12 mm Durchmesser auch ein Husarenknopf sein ?

Hinzugefügt 12. Oktober 2021, um 13:04:52 Uhr:

recht vielen Dank schon im voraus,

 Mit freundlichen Grüßen Smiley


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

100_1754.jpg
100_1755.jpg

« Letzte Änderung: 12. Oktober 2021, um 13:04:52 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)
#1
12. Oktober 2021, um 15:14:44 Uhr

...leider, ganz sicher kein Husarenknopf. Husarenknöpfe wurden als Hohlknöpfe 3 teilig gefertigt und zumeist auch

   gemarkt, zumindest in  Napoleon  Zeiten. Schätze deinen Knopf aber früher ein, mitte / ende 18.Jhd.

   In deiner Sammlung hast du ja einen sehr schönen Husarenknopf mit franz. Hersteller Bezeichnung von Anf. 19 Jhd.

   Grüsse   Winken

Hinzugefügt 12. Oktober 2021, um 17:02:19 Uhr:

....vielleicht polnische oder russische "Husarenknöpfe", da kenn ich mich nicht aus.

« Letzte Änderung: 12. Oktober 2021, um 17:02:19 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#2
12. Oktober 2021, um 17:15:05 Uhr

Ja , danke dir @ berni , wollte nur noch mal sicher gehen, der hier wird sicher zivile Anfang 18. Jh. getragen. 12 mm ist
auch ein wenig klein.
 Die Husarenknöpfe aus der ersten Hälfte 18. Jh. dürften hier in Preußen dünn besiedelt sein, vermute die ersten gebildeten Regimenter trugen noch ihre ursprünglichen Knöpfe vielleicht aus Ungarn, Kroatien, usw. 

MfG Smiley

Offline
(versteckt)
#3
12. Oktober 2021, um 20:57:28 Uhr

...wenn man sich die Uniformstücke der preuss. Husaren 18.Jhd.auf den alten Steindrucken u. Lithos anschaut, kann

   man deutlich erkennen, dass die schiere Menge an Knöpfen in Verbindung mit der reichhaltigen Schnürung nicht

   nur Dekoration war. Diese Uniformstücke wurden auch nicht geknöpft, sondern mit Haken u. Ösen  verschlosseen.

   Die grosse Anzahl doppelreihiger Knöpfe und die üppige starke Schnürung sowie die Trageweise des Dolmans auf

   der linken Schulter waren als Schutz vor Säbelhieben gedacht und sehr  wirksam. Es erscheint fast logisch,

   das diese aus dem 18.Jhd. stammenden Knöpfe für Husaren eine stark birnenförmige Form haben müssen um am

   Uniformstoff und zwischen den Schnüren eine Schutzfunktion und einen festen Sitz zu gewährleisten. Ansonsten

   wären nur Ösen in Überlänge möglich gwesen. Auf den Uniformdarstellungen lässt sich auch gut erkennen, das

   diese Knöpfe deutlich kleiner waren als das übliche Knopfmass.

   Diese Überlegung von mir,  ist natürlich rein hypothetisch. Belegen liesse sich das ev.,wenn man die Möglichkeit

   hätte Original Uniformstücke aus der Zeit zu sehen.

   Vielleicht ist es ja doch ein Mannschaftsknopf ohne Versilberung für Husaren ?

   Bleib da mal harnäckig drann und recherchiere mal weiter. Ich bin gespannt.

   Grüsse  Winken

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#4
16. Oktober 2021, um 16:02:18 Uhr

konnte in der Literatur erfahren, einige Husarenregimenter bildeten sich in Preußen schon unter Friedrich- Wilhelm I.
die hatten alle schon von Anfang an diese beiden  Sorten Knöpfe . Von Interesse sind ja diese Birnenförmigen .
Da heißt es , das die einen Durchmesser hatten zwischen 13 und 15 mm, und jetzt kommt es , es waren Messingknöpfe
die nachträglich Verzinnt  wurden.
also meiner hier würde von der Größe noch passen , aber der Knopf ist nicht verzinnt.
Die Bilder sind von einen Dolman die Mittelknöpfe.
MfG  Smiley


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

100_1756.jpg
100_1757.jpg
Offline
(versteckt)
#5
16. Oktober 2021, um 17:30:47 Uhr

...da bestätigt sich meine Vermutung. Es gab aber auch immer Regt. mit weissen u. gelben Knöpfen.

   Denkbar wäre, das aus Sparsamkeitsgründen (Preussen) nur gelbe (Messing) Knöpfe hergestellt wurden.

   Für Regt. mit weissen Knöpfen wurden diese dann verzinnt. Aber dein Fund belegt ja, das auch anderst

   verfahren wurde und weisse Knöpfe hergestellt wurden. Material bei deinem Fund ?

   Mich würde mal das Foto vom Dolman interessieren, gibt`s das in der Gesamtansicht ? Die Schnürung ist

   da ja vergleichsweise sehr sparsam ausgeführt. Die Ausschnittvergrößerung lässt auch darauf schliessen

   das es sich um ein Mannschafts Uniformstück handelt. Offz. Tuche waren viel feiner gewebt und gewalkt.

   Grüsse   Winken

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#6
16. Oktober 2021, um 22:07:16 Uhr

@ berni  - D. Hohrath beschreibt in seinem Buch auch alle preußische Husaren Uniformen mit Abbildungen.
Im Detail zeigen sich doch bei den einzelnen Regimentern einige Unterschiede bei den Birnenknöpfen.
 So ist beim H 1 von 1721 der Knopf noch aus Zinn/ Blei .  H 5 , H7 und H 8  tragen verzinntes Messing . 
versilbert Messing  haben H4  . Die Pelze vom H8 hatten auch versilberte. 
sind alles Mannschafts Uniformen , Bei einigen sollen auch die Ösen aus Eisen sein.
Alle haben also silbrig weiße Knöpfe,  aber H3 könnte  Messing haben also goldig rötlich.
Leider verwirrt das alles bei meinem vermutlich Messingknopf, ist nun der Erste dieser Art mal sehen was noch kommt.
MfG Smiley

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor