[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Schmuck und Zierrat > Ringe > Thema:

 Goldring - Bestimmungshilfe

Gehe zu:  
Avatar  Goldring - Bestimmungshilfe  (Gelesen 1116 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3   Nach unten
Offline
(versteckt)
#15
16. September 2020, um 21:16:54 Uhr

Ziemlich kranker Kommentar.


Geschrieben von Zitat von 15
Hunger sieht lecker aus ! Küsschen

Da hätte ich auch keine Zweifel..,
einem Toten vom Finger runter geschnitten Lächelnd

Glückwunsch zum geilen Fund Applaus

Gruß 15K

Geschrieben von Zitat von 15
Hinzugefügt 16. September 2020, um 00:43:53 Uhr:




Offline
(versteckt)
#16
16. September 2020, um 21:24:48 Uhr

Sich über den Kommentar Gedanken zu machen- Deutschland lässt grüßen  Smiley

Offline
(versteckt)
#17
16. September 2020, um 21:43:44 Uhr

Geschrieben von Zitat von Andi68
Sich über den Kommentar Gedanken zu machen- Deutschland lässt grüßen Smiley


Dann ist der Ring hoffentlich vom Finger deiner toten Großmutter runter geschnitten. Dann kann ich mit dem Kommentar gut leben.
Mach dir jetzt bitte keine Gedanken Andi68 Smiley

Offline
(versteckt)
#18
16. September 2020, um 21:48:50 Uhr

Geh mal in dich, obs da noch richtig tickt  Smiley

Einfach mal die Birne einschalten, warum der 15K sowas geschrieben haben könnte....

« Letzte Änderung: 16. September 2020, um 21:53:05 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#19
16. September 2020, um 22:02:54 Uhr

11-13Jh. super Fund

Offline
(versteckt)
#20
16. September 2020, um 23:03:11 Uhr

Hallo zusammen,

Komme gerade von der Spätschicht, war schon sehr gespannt, wie weit es hier mit der Bestimmung des Ringes voran geht , weil mir dieser Ring mehr römisch, als Mittelalterlich scheint... Daran habe ich kaum Zweifel.

   Schockiert  Schockiert  Schockiert  Was muss ich zuerst machen  ?
Meine Aussage rechtfertigen  !!!
   So,... als meine Oma verstorben ist, haben wir ihre Ringe  ausgehändigt bekommen, alle 3 waren an der dünsten Stelle hinten mit Zange gezwickt und leicht aufgebogen,damit man sie besser abnehmen konnte.
   Seit ich sondle , hatte ich schon zwei mal das Glück genauso aufgeschnittene Ringe zu finden. (Leider hab ich meine Beispiele gerade nicht parat).
   Und das habe ich mit meiner Aussage gemeint!
 Und nicht etwa, dass der Sondler gestern eine römische Leiche geschändet hätte... Hallo ??  Huch

Wie ich sehe  ,@Mero hat sich noch gar nicht zu Wort gemeldet, bin weiterhin gespannt,.. und immer noch bei römisch   Smiley

LG   15K

« Letzte Änderung: 16. September 2020, um 23:08:25 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#21
17. September 2020, um 05:56:00 Uhr

Hi!

Geschrieben von Zitat von 15
 Und nicht etwa, dass der Sondler gestern eine römische Leiche geschändet hätte... Hallo ??


Der Vollständigkeit wegen: das war natürlich nicht so und ich bin jetzt nicht wegen dem Kommentar getroffen gewesen, denn die Idee mit dem gewaltsamen entfernen kam mir auch als ich den Ring anfangs gesehen hab. Allerdings wäre er dann eher anders gebogen, oder? Ich hatte kurz die Idee, ob die Verformung durch einen Hieb entstanden sein könnte. Beim Bergen ist es ziemlich sicher nicht passiert.

Danke euch allen weiterhin für den tollen Input!

Offline
(versteckt)
#22
17. September 2020, um 09:28:52 Uhr

Hallo  @r0x0r,

Alles gut  ,

mach Dir keinen Kopf darüber, 
es entstehen hier des öfteren Konflikte, wenn einer nicht weiß, wie es gemeint war, oder es völlig falsch aufnimmt..

   Wir alle freuen uns mit Dir über Deinen spektakulären Fund  , antikes Gold kommt nicht alle Tage .

Weiterhin  Gut Fund Super 

Gruß    15 K

Offline
(versteckt)
#23
17. September 2020, um 14:27:31 Uhr

Nun, manche Menschen sind eben gleicher als andere, sie nehmen es einem sehr übel,
wenn Verhalten ,Meinungen außerhalb ihres kleinen Horizontes sind.
Dann sind die Leute eben irre, krank, Rechte,Spinner oder Verschwörungstheoretiker.
Doch man sollte ja beim eigentlichen Thema bleiben, dem Ring   Smiley


Als beste Antwort ausgewählt von r0x0r 17. September 2020, um 22:20:53 Uhr
Offline
(versteckt)
#24
17. September 2020, um 17:36:18 Uhr

Moin,

ein klassischer Vertreter des MA 2. Hälfte 13.-14. Jh.


Siehe H.U.Haedecke Schmuck aus drei Jahrtausenden,2000 S. 114. Abb. 158 ( siehe Bildbeispiel, jedoch mit feinen Ornamenten ) Gibt es auch ohne, ansonsten gleicher Ringtyp und nicht römisch. Es handelt sich um eine Variante welcher den Steigbügelringen ähnelt.


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Ma.13.-14.Jh..jpg
Offline
(versteckt)
#25
17. September 2020, um 17:52:03 Uhr

Da ist ne Nachsuche angesagt  Smiley

Offline
(versteckt)
#26
17. September 2020, um 18:06:14 Uhr

Vor lauter römisch oder nicht römisch habe ich glatt vergessen zu gratulieren! Unentschlossen 
Glückwunsch zu diesem geilen Ring!! Küsschen 


Michel  Winken

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#27
17. September 2020, um 19:03:12 Uhr

Ihr seid echt super! Danke für die Infos!

Hinzugefügt 18. September 2020, um 06:20:22 Uhr:

Mir ist noch was eingefallen:

Geschrieben von Zitat von Merowech
ein klassischer Vertreter des MA 2. Hälfte 13.-14. Jh


Könnt ihr sagen, wer so was üblicherweise getragen hat? Der Bauer auf dem Feld vermutlich nicht, richtig?

Danke!

« Letzte Änderung: 18. September 2020, um 06:20:22 Uhr von (versteckt), Grund: Doppel-Beitrag zusammengefasst »

Offline
(versteckt)
#28
18. September 2020, um 07:50:40 Uhr

Im späten Mittelalter trugen wohl auch gewöhnliche Leute Silber- und Goldringe. 1363 wurde z.B. in England ein Gesetz erlassen, das Freibauern (Yeomen) und Handwerkern verbot, solch kostbaren Schmuck zu tragen.

« Letzte Änderung: 18. September 2020, um 07:53:07 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#29
18. September 2020, um 11:13:12 Uhr

Geschrieben von Zitat von r0x0r
Ihr seid echt super! Danke für die Infos!

Hinzugefügt 18. September 2020, um 06:20:22 Uhr:

Mir ist noch was eingefallen:
 

Könnt ihr sagen, wer so was üblicherweise getragen hat? Der Bauer auf dem Feld vermutlich nicht, richtig?

Danke!


Ein Bauer mit Sicherheit nicht, Kaufmann oder niederer Adel, je höher der Stand umso aufwendiger und teurer der Schmuck.

Gruß
Mero

Seiten:  Prev 1 2 3
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor