[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Rund ums Sondengehen > Verlustfahndung & Auftragssuche > Thema:

 Schlüssel im Gras / Gebüsch / Baum verloren

Gehe zu:  
Avatar  Schlüssel im Gras / Gebüsch / Baum verloren  (Gelesen 1702 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2    Nach unten
Offline
(versteckt)
#15
18. Mai 2021, um 08:06:30 Uhr

Guten Morgen, vielen Dank für Eure interessanten Stories.
Der Schlüsselbund lag tatsächlich schon im Eisenbereich, ich meine LW war ca. 9-10. Da muss man aufpassen, weil dieser Bereich oft im Simplex ausgenotcht wird. Ich habe dann auch mal im Allmetallmodus gesucht, um ja nichts zu übersehen.

 Ich habe ja auch schon einige Auftragssuchen hinter mir und leider waren auch einige erfolglose dabei. Das hängt aber manchmal auch von den ungünstigen Umständen ab, besonders dann, wenn man unsereins zu spät auf den Plan ruft.
So habe ich weder den vor vier (!) Jahren bei Hochzeitsfotos am Rand einer regelmäßig gemähten Pferdekoppel verlorenen Ring gefunden, noch den Ring, der auf einem vielbefahrenen asphaltierten Hof im Schnee verloren wurde und wo ich erst Wochen nach der Schneeschmelze dazugerufen wurde. Der Ring könnte hier durch Schneeräumen schon längst woanders sein oder schlicht von Unbekannten auf dem Asphalt gefunden worden sein.
Zur Augensuche hatte ich Anfang des Jahres auch ein tolles Erlebnis: da suchte eine Familie den massiven Ohrstecker der Ehefrau, den sie bei einem ausgedehnten Spaziergang über verschneite Wege und Wiesen irgendwo verloren hatte. Der Weg war zwar bekannt, es bedeutete jedoch eine Suche auf einem ca. 3 m breiten Streifen auf ca. 1 km Strecke! Es hatte inzwischen wieder getaut. Diese Suchaktion hat zwei Nachmittage verschlungen. Pikant war dabei auch die Untersuchung einer verborgenen Stelle in einer Fichtenschonung, wo sich die Frau seinerzeit erleichtert hatte. Auch sowas gehört zur Suche dazu. Zunge 
Da der zweite Ohrstecker vorhanden war, konnte ich ihn mit dem Simplex testen. Er ergab ein stabiles 19/20er-Signal. Er sollte also zu finden sein.
Aber erst am zweiten Tag wurde er gefunden. Der Ehemann ging mir immer so 5 m voraus und suchte im Schritttempo die Wiese auf 3 m Breite ab und ich kam langsam schwenkend mit dem Simplex hinterher.
Auf einmal schrie der Mann auf und er hatte den Ohrstecker mit bloßem Auge im Gras entdeckt! Das war echt ein unglaubliches Glück. Kurz drüber geschwenkt - ja, auch der Simplex schlug deutlich an. Wir hätten ihn also vermutlich nicht überlaufen, aber da war der Mensch wiedermal schneller als die Technik. Die allgemeine Freude war natürlich riesengroß.

Grüße

Lars

Seiten:  Prev 1 2 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor