[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Waffen und Ausrüstung vor WKI > Antike Schusswaffen & Munition (Moderator: kugelhupf) > Thema:

 Hab 'ne Scheibe - auch aus Eisen - TS

Gehe zu:  
Avatar  Hab 'ne Scheibe - auch aus Eisen - TS  (Gelesen 1064 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2    Nach unten
Offline
(versteckt)
#15
17. Oktober 2019, um 17:01:06 Uhr

Viele unserer Kartätschkugel wurden in Wälder geschossen. Hier würde ich eigentlich ein paar Spiegel erwarten. In einem Waldgebiet des 1. KK fanden wir zumindest ein paar Spiegel inmitten des Kugelstreufelds.

Viele Grüße, 
Günter

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#16
17. Oktober 2019, um 18:21:59 Uhr

Wie groß waren denn da die Kartätschen?

Ich stell mal  Thesen auf:

I. Bei kleinem Schrot bis 25/28mm liegen die TS relativ nahe zum Anfang des Streukegels, bei den größeren weiter vor den ersten Kugeln, wenn sie denn aus Metall waren.

II. Die Verwendung von Holz- oder Metall-TS ist abhängig vom Rohrkaliber


Ich könnte mir auch vorstellen, dass bei großen Rohrkaliber eher hölzerne Treibspiegel verwendet wurden um ganz einfach Material zu sparen und um den Fertigungsaufwand gering zu halten. Wenn man bedenkt, das mit damaligen Mitteln die Herstellung von großen Metallscheiben sehr aufwendig war. Eine 8cm-Scheibe ist wesentlich einfacher zu Schmieden oder zu gießen, wie eine 16 oder 20cm breite Scheibe. Die größeren müssen ja auch um einiges stärker sein um dem Ladungsdruck Stand zu halten aG der größeren Oberfläche.

Grüße Winken

Offline
(versteckt)
#17
17. Oktober 2019, um 20:14:21 Uhr

Geschrieben von Zitat von Bolzenkopf
Wie groß waren denn da die Kartätschen?
Das waren österreichische 3-Löther.

Aber genau für dieses Kaliber (sowie noch mehr 6-Löther) habe ich auch ein Schlachtfeld aus dem 5. KK, wo ich sie auf großen Ackerflächen entlang des gesamten Schlachtverlaufs geborgen hatte. Genau wie auch in einem Waldstückchen, das sogar hangaufwärts in Schussrichtung geht. Nirgends Treibspiegel.

Ich habe jetzt noch mal meine eigenen Funde überflogen. Auf über 300 gefundene Kartätschkugeln kommt 1 Treibspiegel (*) und irgendeine ominöse 1cm dicke, 8cm durchmessende, etwas unrunde Eisenscheibe, bei der ich mir nicht sicher bin, was sie ist.

(*) bei diesem Schlachtfeld war ich nur einmal, bei allen anderen zahlreiche Male.

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#18
27. Oktober 2019, um 16:33:14 Uhr

Bin ich grad noch drüber gestolpert...
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.rundkunst.de/auftragsarbeiten/


Leider steht da nix zum alter, denke aber das das eher so 30jähriger oder 7Jähriger Krieg ist, also tendenziell vor 1800.

Grüße Winken

Seiten:  Prev 1 2 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor