[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Tags:
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  1 2   Nach unten
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Thema begonnen am: 30. Juni 2020,
um 19:53:05 Uhr »
Nach oben Nach unten

die letzten beiden Sondelgänge brachten ein langes gebogenes Pfeifenstück zu tage, glaube es muss ein Mundstück sein,
mal theoretisch eine Pfeife ausgelegt,
mit der Schreibfeder lässt sich sogar noch gut schreiben , ist die aus dem 18. Jh.
ein kleiner Deckel wirft fragen auf,

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 10 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

100_0647.JPG
100_0648.JPG
100_0649.JPG
100_0650.JPG
100_0651.JPG
100_0653.JPG
100_0654.JPG
100_0669.JPG
100_0671.JPG
100_0672.JPG


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #1: 30. Juni 2020,
um 19:55:31 Uhr »
Nach oben Nach unten

Das ist keine Schreibfeder sondern eine Ladestockpfeife

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Online (versteckt)
« Antworten #2: 30. Juni 2020,
um 19:55:51 Uhr »
Nach oben Nach unten

Beim Anblick der Schreibfeder hab ich an eine Ladestockpfeife gedacht.
Gruß Shamash

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #3: 30. Juni 2020,
um 20:00:55 Uhr »
Nach oben Nach unten

Ist der Nummernknopf auch an der Stelle gefunden worden?
Wenn ja, könntest du auf einen Lagerplatz gestoßen sein.

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #4: 30. Juni 2020,
um 20:12:15 Uhr »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
...mit der Schreibfeder lässt sich sogar noch gut schreiben , ist die aus dem 18. Jh.

Du hast mit der Ladestockpfeife schreibversuche unternommen ? 

Von der Form sehen die ja tatsächlich so aus, aber die größe wäre für eine Feder schon riesig.

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Ladestockpfeife.jpg


Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #5: 30. Juni 2020,
um 21:07:30 Uhr »
Nach oben Nach unten

da schreib ich mit ner Ladestockpfeife   Schockiert  Grinsend
nichts geht über das Wissen des Forums              Detektorforum

die Pfeife, Innendurchmesser 8,2 mm , muss aus der ersten Hälfte 18. Jh. sein . war ein Lagerplatz.
die Steinschloßflinte müsste einen eisernen Ladestock gehabt haben.
der Franzosenknopf ist zwei Generation später und der einzige seit sechs Jahren auf dem Acker.
Besten Dank

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

100_0673.JPG


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #6: 30. Juni 2020,
um 21:41:25 Uhr »
Nach oben Nach unten

Bei 8,2mm Innendurchmesser war da sicherlich ein hölzerner Ladestock drinnen.

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #7: 01. Juli 2020,
um 07:09:51 Uhr »
Nach oben Nach unten

Kannst du den Bodenstempel der Hülse entziffern?

Gruß
kugelhupf

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #8: 01. Juli 2020,
um 08:48:20 Uhr »
Nach oben Nach unten

richtiger Bodenstempel ist keiner , aber ein positiver Abdruck wie 775 ist zu erahnen.
der Hülsendurchmesser bleibt bei 8,2 mm , - währe für mich wichtig ob noch Holzladestöcke oder schon Eiserne Ladestöcke benutzt wurden.
MfG  Smiley

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

100_0678.JPG
100_0679.JPG


Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #9: 01. Juli 2020,
um 10:15:27 Uhr »
Nach oben Nach unten

Bei zivilen Waffen, wovon ich hier ausgehe, war der hölzerne Ladestock eigentlich Standard.
Bei militärischen Musketen kam der Eiserne in der zweiten Hälfte des 18. Jh. in Gebrauch
Bedenke das es damals noch keine so richtige Standardisierung gab was die Waffen betraf. 
Auch ältere Waffen (besonders Pistolen) kamen zum Einsatz, hauptsache eine Bleikugel verließ den Lauf.
Ich hab hier einen original Ladestock der Muskete M1777 und der hat gerade mal 5mm Durchmesser.
Ein österreichischer hat an der unteren dicksten Stelle ca. 8mm.
Diese Gewehre haben allerdings keine Ladestockpfeifen.

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)Themen Schreiber
« Antworten #10: 01. Juli 2020,
um 12:48:26 Uhr »
Nach oben Nach unten

Vielen Dank für die Einschätzungen 
Zum Ladestock in Preußen kann ich noch folgende Informationen machen.
Leopold v. Anhalt- Dessau mit 22 Jahren schon Regimentskommandör führte bei sich 1698 den Eisernen Ladestock
ein, der sollte 15 mm Durchmesser haben . Friedrich Wilhelm I . Der beste Freund von FvD führte dann den Eisernen
Ladestock ab 1718 in die Preußische Armee ein, das war 1729  abgeschlossen.
Alle Infanteristen benutzten den dann. 
Meine gefundene Hülse kann einem konkretem Regiment und einer konkreten Zeit zugeordnet werden, gehe von definitiv
Von Militärischer Waffe aus und behaupte es gab da nur noch Eiserne Ladestöcke bei den Regimentern.
MfG  Smiley

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #11: 01. Juli 2020,
um 20:14:23 Uhr »
Nach oben Nach unten

Ich habe auch so etwas gefunden. Hier ist die Identifizierung meines Funds:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #12: 02. Juli 2020,
um 19:50:50 Uhr »
Nach oben Nach unten

Moin,
weiß jemand, worum es sich bei den zwei blattförmigen Objekten auf dem Sammelfoto links handelt?

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #13: 02. Juli 2020,
um 20:02:49 Uhr »
Nach oben Nach unten

Das sind abgebrochene Schwerthaken. (Blankwaffenscheidetragehaken)

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Offline (versteckt)
« Antworten #14: 02. Juli 2020,
um 20:07:02 Uhr »
Nach oben Nach unten

Zitat:Geschrieben von (versteckt)
Moin,
weiß jemand, worum es sich bei den zwei blattförmigen Objekten auf dem Sammelfoto links handelt?


Hier siehst du wie sie angewendet wurden

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://drive.google.com/file/d/0B2DQXlHYLEzVMm5qWHhmOTgtUVE/view


Gruß cyper

Linkback: Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen



Gespeichert
Seiten:  1 2   Nach oben
Gehe zu:  

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen - Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Updates Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor