[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Schatzplanet > Nachrichten & Presse (Moderator: Tigersteff) > Thema:

 Kinder finden haufenweise (falsche) 2-Euro-Münzen in einem Bach

Gehe zu:  
Avatar  Kinder finden haufenweise (falsche) 2-Euro-Münzen in einem Bach  (Gelesen 1169 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  1 2 3   Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
13. Oktober 2020, um 08:11:21 Uhr

Auch mal was anderes. Da denkt man, man hat einen Sack voller Geld gefunden, wieder nix. Nullahnung
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.spiegel.de/panorama/baden-wuerttemberg-kinder-finden-kiloweise-gefaelschte-2-euro-muenzen-in-bach-a-152fa3ac-56f9-4652-8de7-c3cca3ff2c2a


Offline
(versteckt)
#1
13. Oktober 2020, um 08:28:21 Uhr

Da werden die Fälscher recht angepisst sein, 45kg Münzen sind schon was.

Ich kann mir vorstellen, ich hätte die mal probiert, wer schaut schon ein eine 2 euro Münze genau an

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#2
13. Oktober 2020, um 08:39:03 Uhr

Ich glaube auch nicht, dass die "entsorgt" werden sollten. Das war mit Sicherheit als Versteck gedacht. Tja, dumm gelaufen. Wer kann denn auch ahnen, dass es heute noch Kinder gibt, die in Bächen spielen und nicht mit der Playstation. Grinsend

Offline
(versteckt)
#3
13. Oktober 2020, um 08:43:01 Uhr

Geschrieben von Zitat von Andi68
Da werden die Fälscher recht angepisst sein, 45kg Münzen sind schon was.

Ich kann mir vorstellen, ich hätte die mal probiert, wer schaut schon ein eine 2 euro Münze genau an


Damit hättest du dich aber Strafbar gemacht. Also mir wäre das Risiko nicht wert gewesen.

Offline
(versteckt)
#4
13. Oktober 2020, um 10:13:16 Uhr

Sei klug und stell Dich dumm: "Wie jetzt, die Münzen sind falsch? Huch"

Im Ernst: Wenn sich schon die Euro-Staaten nicht an ihre eigenen Stabilitätsregeln halten, wird doch gegen ein 2-Euro-Experiment nichts einzuwenden sein. Hatte schon mal gelesen, dass eigentlich entsorgte Euro-Schrottmünzen auf Umwegen wieder zusammengebastelt werden und wieder in den Umlauf gelangen (z.B. über Stewardessen aus China).

Als Kind habe ich selbst mal versucht, Münzen mit Gipsabdrücken aus Lötzinn herzustellen. Die Automaten haben die dann aber wegen des spezifischen Gewichts verschmäht...

Da hatte ich mehr Glück, als ich vor einiger Zeit einen Park von Euromünzen befreit hatte und die Drecksmünzen dann in einen Fressalien-Automat an einer Bahnstation gesteckt habe. Nach Drücken der "Abbruchtaste" spuckte der wieder frische Münzen aus. Eine andere Art der Geldwäsche Grinsend

Egal wie, netter Artikel, danke!

« Letzte Änderung: 13. Oktober 2020, um 10:23:26 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#5
13. Oktober 2020, um 10:32:54 Uhr

Einfach alle Münzen eingraben und nach ein paar Jahren wieder rausholen, dann sehen die so vergammelt aus, dass keiner mehr den Unterschied merkt. Grinsend 
Habe erst neulich ein 1-Euro-Stück aus dem Acker geholt. Konnte es gar nicht glauben, dachte erst an was altes. Dagegen sehen ja 100 Jahre alte Münzen besser aus. Echt traurig.

Offline
(versteckt)
#6
13. Oktober 2020, um 10:44:46 Uhr

Geschrieben von Zitat von Sempronius
Sei klug und stell Dich dumm: "Wie jetzt, die Münzen sind falsch? Huch"

Im Ernst: Wenn sich schon die Euro-Staaten nicht an ihre eigenen Stabilitätsregeln halten, wird doch gegen ein 2-Euro-Experiment nichts einzuwenden sein. Hatte schon mal gelesen, dass eigentlich entsorgte Euro-Schrottmünzen auf Umwegen wieder zusammengebastelt werden und wieder in den Umlauf gelangen (z.B. über Stewardessen aus China).

Als Kind habe ich selbst mal versucht, Münzen mit Gipsabdrücken aus Lötzinn herzustellen. Die Automaten haben die dann aber wegen des spezifischen Gewichts verschmäht...

Da hatte ich mehr Glück, als ich vor einiger Zeit einen Park von Euromünzen befreit hatte und die Drecksmünzen dann in einen Fressalien-Automat an einer Bahnstation gesteckt habe. Nach Drücken der "Abbruchtaste" spuckte der wieder frische Münzen aus. Eine andere Art der Geldwäsche Grinsend

Egal wie, netter Artikel, danke!


Ich geb meine so dreckig wie sie sind bei der Sparkasse ab. Denn dann müssen die die als Defekt an die Zentralbank weiter geben- die mir das Geld ohne Abzüge nach 2 Wochen auf mein Konto einzahlt.
Würde ich die sauberen Münzen bei der Sparkasse einzahlen wollen, müsste ich 10€ Gebühr zahlen und könnte maximal 4 Kilo mit einem Mal abgeben.

Offline
(versteckt)
#7
13. Oktober 2020, um 10:46:48 Uhr

Bis in die 80er konnte man Zigarettenautomaten mit falschen oder manipulierten Münzen und bisschen Geschick noch leer machen. Da gabs z.B. den sogenannten Panier-Trick.

Offline
(versteckt)
#8
13. Oktober 2020, um 12:00:53 Uhr

Alleine der Schrottwert für 45kg Crom-Nickelmünzen lohnt schon :-)

Offline
(versteckt)
#9
13. Oktober 2020, um 14:25:36 Uhr

Geschrieben von Zitat von Andi68
Da werden die Fälscher recht angepisst sein, 45kg Münzen sind schon was.

Ich kann mir vorstellen, ich hätte die mal probiert, wer schaut schon ein eine 2 euro Münze genau an



Ich...  Zwinkernd

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen





Michel  Winken


Offline
(versteckt)
#10
13. Oktober 2020, um 17:34:01 Uhr

Geschrieben von Zitat von MichaelP
Bis in die 80er konnte man Zigarettenautomaten mit falschen oder manipulierten Münzen und bisschen Geschick noch leer machen. Da gabs z.B. den sogenannten Panier-Trick.


Belgische Franc 3 Stück für eine Mark, passten in alle Automaten, das waren noch Zeiten.

Offline
(versteckt)
#11
14. Oktober 2020, um 10:43:09 Uhr

..............geballte kriminelle Energie hier ......Polizei[knüppel]

Offline
(versteckt)
#12
14. Oktober 2020, um 19:06:10 Uhr

Geschrieben von Zitat von AlexHD69
.........geballte kriminelle Energie hier ......[knüppel]


Warum? In die Automaten wurde echtes Geld eingeworfen nur in einer anderen Währung.

Offline
(versteckt)
#13
14. Oktober 2020, um 22:12:47 Uhr

Wir hatten 10 und 50 Pfennig Stücke in Gips gedrückt und mittels der Form mit Blei "Falschgeld" produziert. 
Funktionierte prima bei Kaugummiautomaten.
Das waren noch Zeiten in den 70gern.

Offline
(versteckt)
#14
15. Oktober 2020, um 06:40:13 Uhr

Ein halbes Stück vom Streichholz mit einem 2 Pfennig Stück in die Automaten  die mit  Ringen und anderen Gimmiks befüllt waren eingelegt, die man dann für 10 - 20 Pfennig an Mitschüler veräusert hat.Der gewinn wurde in Kinokarten (Jugendvorstellung) angelegt.Cool


Gruß, vom Unbekannten

Seiten:  1 2 3
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor