[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Technik > Detektoren Hersteller / Marken > Nokta / Makro > Thema:

 Ist der Macro Racer eine Kopie des MXT Pro?

Gehe zu:  
Avatar  Ist der Macro Racer eine Kopie des MXT Pro?  (Gelesen 1757 mal)
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3   Nach unten
Offline
(versteckt)
#15
18. August 2019, um 22:55:56 Uhr

Hat das eigentlich jemand registriert, dass die Firma dem türkischen Staat gehört ?

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#16
18. August 2019, um 22:58:19 Uhr

Nein, da war ich auch überrascht.

Offline
(versteckt)
#17
18. August 2019, um 22:59:57 Uhr

Nun, ich schreibe hier nicht, was ich denke  Smiley

Offline
(versteckt)
#18
19. August 2019, um 07:18:43 Uhr

@Andi68 Glaube ich nicht. Solche Gerüchte entstehen wahrscheinlich, weil man zu wenig über die Firma weiß. Hier etwas zur Firmengeschichte:
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.noktadetectors.com/de/about-us/


Weiß nur, dass vor einigen Zeit ein Investor bei denen eingestiegen ist, seitdem werden lauter neue Modelle entwickelt.

Ist ja witzig, die posten meine ollen Facebook-Fotos auf ihrer Webseite :
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
https://www.noktadetectors.com/some-mmk-finds-of-the-last-days/


« Letzte Änderung: 19. August 2019, um 07:30:50 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#19
19. August 2019, um 07:41:48 Uhr

Hast du den Beitrag #10 denn gelesen ?

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#20
19. August 2019, um 09:28:10 Uhr

@Jacza: Hattest du die Funde auf deiner privaten Facebookseite eingestellt, oder in einer Makro/Nokta Gruppe? Wie dem auch sei, ohne deine Einwilligung finde ich so etwas schon, vorsichtig gesagt, bedenklich.

@Andi: Da steht aber nur das sie "staatlich zertifiziert" sind. Sicherlich bietet das Spekulationsspielraum. Ich habe es genau so verstanden wie du.

« Letzte Änderung: 19. August 2019, um 09:30:27 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#21
19. August 2019, um 12:28:10 Uhr

Geschrieben von Zitat von Jacza
Ist ja witzig, die posten meine ollen Facebook-Fotos auf ihrer Webseite :https://www.noktadetectors.com/some-mmk-finds-of-the-last-days/

Danke für deinen Fingerabdruck!

Offline
(versteckt)
#22
19. August 2019, um 18:50:13 Uhr

@baldur Das war schon in der Facebook-Gruppe für Makro, dachte aber die wäre nicht offiziell.

Dass mit der Zertifizierung nach ISO 9001 (seit 2017) steht auch auf der Webseite: "Nokta Makro Detectors wurde 2017 vom türkischen Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie als offizielles Forschungs- und Entwicklungszentrum zertifiziert.", d.h. wohl nur, dass man bestimmte Qualitätsvorgaben erfüllt, auf jeden Fall nicht dass Nokta/Makro ein staatliches Unternehmen ist.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#23
23. November 2021, um 10:12:20 Uhr

Momentan kursieren wieder einige Gerüchte:

So sollen alle bisherigen NoMa Detektoren auf der Technologie des F75 / T2 "beruhen" (also u.a. Kruzer, Anfibio, Simplex etc.).

Ein zweites Gerücht besagt, dass First Texas die Multifrequenz-Technologie für den Legend entwickelt hätte.


Ob da nun etwas dran ist, kann jeder für sich selbst entscheiden.

« Letzte Änderung: 23. November 2021, um 10:15:39 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#24
23. November 2021, um 10:47:01 Uhr

Ja, das Gerücht mit "FTP" liest man öfters in der MD-Arena. Die Seite kommt wohl aus der Ukraine, wenn ich das richtig verstehe,.
Es wird auch behauptet, das angeblich der Apex von First Texas für Garrett entwickelt wurde. Da wird aber auch hinterfragt, wenn das stimmen sollte, warum man seitens First Texas erst für Garrett den Apex entwickelt und dann den Legend für Nokta Makro. Also schafft man zwei Konkurrenten!? Oder geht es nur darum, Minelab die Marktanteile wegzuschnappen? Und warum entwickelt First Texas kein eigenes Gerät für ihre Hausmarken Fisher, Tekne.ics & Co. und lässt sich somit die Butter vom Brot nehmen?
Ich denke ja nicht, dass First Texas seine Marktanteile ausbauen konnte, seitdem NoMa den Markt mit Simplex & Co. flutet.
Es scheint nur festzustehen, dass Minelab ein Patent an ihrem Multifrequenzverfahren hat und dass weder XP noch NoMa eine Lizenz dafür erhalten haben. Also haben sie dann wohl eigene Verfahren entwickelt.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#25
23. November 2021, um 10:52:17 Uhr

Wenn wir mal ehrlich sind, dann besteht schon eine gewisse Ähnlichkeit der NoMa Geräte zu den First Texas Produkten in Optik und Verhalten. Was das für internationale Verstrickungen sind, kann ich leider nicht beurteilen. FT war mir schon immer suspekt und den Türken habe ich derlei Entwicklungen, ehrlich gesagt, nicht zugetraut. Immerhin sind einige der besten Detektoren-Techniker (ex Whites und Fisher) bei FT beschäftigt.

« Letzte Änderung: 23. November 2021, um 10:56:24 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#26
23. November 2021, um 11:16:52 Uhr

Ja, ich denke auch, dass gute Ingenieure a) viel Geld kosten und b) nicht vom Himmel fallen. Ob die Türken externe Dienstleistungen eingekauft haben - wer weiß das schon? Vielleicht soll die Firma ja auch als Vorzeigeprojekt für die wirtschaftlich arg gebeutelte Türkei dienen und dann wird halt mal investiert. Es wurde ja auch inzwischen ein größeres Firmengebäude in einem Istanbuler Industriegebiet erworben, um die Produktion weiter auszubauen. Wenn man sich mal bei Google Street View die alte Firmenbude anschaut, staunt man schon etwas, dass die in dieser Hütte Detektoren produzieren. Wobei ich nicht wissen möchte, wo meine Golden Mask zusammengeschraubt werden.Zwinkernd
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
Bild bei Google Street View


Ich hatte zwar selber noch kein Gerät von First Texas, aber ich kann die vorgebrachten Argumente bezüglich der Ähnlichkeiten zu F75; T2 & Co. schon nachvollziehen. Wobei First Texas ja massiv gegen die China-Kopien des T2 vorgeht, von daher kann NoMa es sich wohl nicht leisten, Kopien bauen, sonst würde man doch den Verkauf der NoMa-Geräte zumindest in den USA unterbinden, oder?

Grüße

Lars

Offline
(versteckt)
#27
23. November 2021, um 11:37:41 Uhr

Wenn Kruzer und Anfibio die Technik vom F75 oder T2 hätten, würden die Geräte stabiler laufen und mehr Tiefe haben. Lächelnd Nee Spaß beiseite, aber wenn es einen F75 mit Funkkopfhörern und Multifrequenz geben würde, wäre ich sofort dabei.

 Es gibt ja jetzt auch sehr auffallende Ähnlichkeiten zwischen dem Legend und dem Equinox, trotzdem steckt da wahrscheinlich kein Minelab unter der Haube. Ich glaube, dass man mit Absicht versucht, bekannte Marken nachzuempfinden, um die Nutzer besser wegzulocken.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#28
23. November 2021, um 13:20:29 Uhr

Ja schon, aber wer soll denn die Technik dahinter plötzlich entwickelt haben? Die ersten Makro-Detektoren vor 20 Jahren waren einfach nur eine Katastrophe. Und plötzlich war dann der Racer da. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Genau so verhält es sich nun mit der Multifrequenz, welche ganz plötzlich aus dem Nichts "entwickelt" wurde. Wobei viele zuvor schon daran gescheitert sind.

Offline
(versteckt)
#29
23. November 2021, um 14:51:58 Uhr

Geschrieben von Zitat von baldur
Ja schon, aber wer soll denn die Technik dahinter plötzlich entwickelt haben? Die ersten Makro-Detektoren vor 20 Jahren waren einfach nur eine Katastrophe. Und plötzlich war dann der Racer da. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Genau so verhält es sich nun mit der Multifrequenz, welche ganz plötzlich aus dem Nichts "entwickelt" wurde. Wobei viele zuvor schon daran gescheitert sind.


Soviel ich weiß wurde Nokta/Makro am Anfang durch Tiefendetektoren bekannt und fing dann langsam an, diese Technik auf normale Detektoren zu übertragen. Vor dem Racer gab es z.B. bereits den CF77, war aber noch ein analoges Gerät. Der Makro Racer (und nachfolgenden Detektoren) haben einen Tiefenmodus, der denke ich immer noch ungeschlagen ist (ich nutze ihn leider viel zu selten, da zu unruhig). Irgendwann fing dann ein großer Investor an, eine Menge Geld in das Unternehmen zu stecken (bzw. in die Verschmelzung mit Nokta), so daß man sich dann ein modernes Entwicklungszentrum leisten konnte. Hinter der Technik stecken wohl tatsächlich eine größere Anzahl junger, gut studierter Elektrotechniker (in einem Youtube-Video zu sehen), die nach modernen Standards (inklusive umfangreichem Testing) entwickeln (nicht wie bei anderen Herstellern, wo alles von ein paar älteren Cracks in einem Keller gefrickelt wird). Aufgrund dessen konnte sich die Firma halt in den letzten Jahren rasant entwickeln.

Und was Multifrequenz betrifft, da sind die meisten eher an den Minelab-Patenten gescheitert (von denen jetzt wohl einige ausgelaufen sind), denn die Technik dahinter ist nun auch nicht so wahnsinnig kompliziert.

Viele Grüße
Jacza

Seiten:  Prev 1 2 3
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor