[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Schmuck und Zierrat > Ringe > Thema:

 Ringregister.de

Gehe zu:  
Avatar  Ringregister.de  (Gelesen 1747 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
19. Oktober 2018, um 10:31:29 Uhr

Servus Leute,

Keine Ahnung ob es schon bekannt ist, bei Ringregister.de könnt ihr eure gefundene Eheringe einstellen und so evtl den ehemaligen Besitzer ausfindig machen.
Natürlich macht es keinen Sinn dort einen Ring zu melden der mit zum Beispiel 1922 graviert ist    Zwinkernd
Man kann dort auch vorsorglich seinen eigenen Ring registrieren lassen, nur für den ernst Fall.
Ich selbst habe heute dort einen Ring gemeldet, vielleicht klappt es ja    Engel
Generell finde ich das eine super Sache    Applaus

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://ringregister.de


Grüße Jan  


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

_20181019_102624.jpg

« Letzte Änderung: 19. Oktober 2018, um 12:17:12 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#1
05. Januar 2019, um 11:09:22 Uhr

„Soll der Ring für 9,95€ einmalig, lediglich in unserer Datenbank aufgenommen werden, so dass wir den Kontakt zwischen Ihnen und dem Finder herstellen können?
Oder dürfen wir Ihre Suche für 29,95€ mit einem Post auf Facebook, Twitter und Co unterstützen? „



Naja, wer aus der Not seiner Mitmenschen ein Geschäft macht wird von mir nicht unterstützt.

Außerdem gibt es Fundbüros in jeder Stadt.


« Letzte Änderung: 05. Januar 2019, um 11:20:46 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#2
05. Januar 2019, um 12:58:26 Uhr

Das mit den 9,95 Euro für die (lebenslange) Aufnahme in die Datenbank ist ok. Auch Speicherplatz will bezahlt werden. Aber 29,95 Euro für Facebook ist echt übel, zumal kein spezifischer Personenkreis angesprochen wird...

Offline
(versteckt)
#3
05. Januar 2019, um 13:58:13 Uhr

wusste nicht das es sowas überhaupt gibt

Offline
(versteckt)
#4
05. Januar 2019, um 14:22:08 Uhr

Ich finde Fundbüros seriöser.
Meldet sich binnen einen halben oder 1 Jahr bzgl.einer des Verlustes nicht geht es in Eigentum des Finders über auch nicht schlecht.Eine Regelung mit der ich gut leben kann.Es zu melden ist schon ein schöner Zug.
Ich hatte mal das Vergnügen eine Goldkette 585 Königsmuster. 70 gramm schwer zu melden aber niemand hat sich gemeldet drum gehört sie jetzt mirrrrr.  ::)Muss dazu sagen war ohne Detektor ist am Gehweg gelegen unbeschädigt.
Außerdem ist das eh nur ein kleiner Prozentsatz und evtl.hochwertiger Schmuck der als verloren zu Verlierer zurück geht und am Fundamt nachfragt.
Zudem muss eine Rechnung oder genaue Beschreibung deasen folgen.Aber selbst da wird mit ausreden und umschreibung humbuk versucht zu betreiben.

Schwingi


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

CAM02464.jpg
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#5
05. Januar 2019, um 20:28:35 Uhr

Geschrieben von Zitat von Dortmunda
„Soll der Ring für 9,95€ einmalig, lediglich in unserer Datenbank aufgenommen werden, so dass wir den Kontakt zwischen Ihnen und dem Finder herstellen können?
Oder dürfen wir Ihre Suche für 29,95€ mit einem Post auf Facebook, Twitter und Co unterstützen? „

 

Ich habe da nix gezahlt  Nono 
Kann es sein, dass du deinen Ring dort vorsorglich registrieren lassen hast ?
Dann sind doch 10€ pillepalle  Zwinkernd 
Überleg mal was ein Ehering kostet, keiner muß dort seine Ringe registrieren. 



« Letzte Änderung: 05. Januar 2019, um 20:31:41 Uhr von (versteckt) »

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor