[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Allgemeines Forum > Rund ums Forum > Umfragen (Moderator: Le Vasseur) > Thema:

 Erfahrungen mit dem KMRD

Gehe zu:  
Avatar  Erfahrungen mit dem KMRD  (Gelesen 740 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
14. November 2021, um 00:29:54 Uhr

Hallo in die Runde!

Ich hätte eine Frage bezüglich Eurer Erfahrugen mit dem Kampfmittelräumdienst.
sind die bei Euch auch "angepisst" wenn Ihr einen Fund meldet?
" Ach schon wieder so ein Hobbysucher "
Jetzt müssen wir extra auf einem Freitag nachmittag ausrücken, man könnte sich
besseres vorstellen.

Da kommen einem echt die Gedanken das Loch wieder zuzumachen und weiter zu laufen.
(Ich würde es nicht tun, aber sauer war ich doch!!!)

105mm amerikanische Sprenggranate in 40 cm Tiefe



Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

20211112_164726.jpg
Offline
(versteckt)
#1
14. November 2021, um 00:40:27 Uhr

Moin,
ich vermeide, irgendwen direkt herrauszurufen, sei es die Polizei oder der KMRD, außer am Fundort ist tatsächlich Gefahr im Verzug.
Stattdessen markiere ich die Stelle oder einen nahen Punkt (in meiner Tasche ist immer etwas Flatterband für solche Fälle) und schicke dem KMRD die GPS-Koordinaten, eine Beschreibung des Fundstücks und der Fundlage sowie -Markierung, ggf. mit Fotos und Kartenausschnitt von Google Maps per E-Mail. Dann können sie nach ihrem eigenen Zeitplan tätig werden und das Zeug wegholen.

Und wenn das nicht funktioniert, kann immer noch ein Termin abgestimmt werden, zu dem man sich zusammenfindet.

Viele Grüße vom
Hauptmann a.D.

Offline
(versteckt)
#2
14. November 2021, um 00:55:26 Uhr

Bei der Bundeswehr hieß es immer : Melden macht frei. Ich würde die Polizei anrufen dann bist das Problem los, sollen die sich doch drum kümmern, werden ja dafür bezahlt.
Scheint ja ein Blindgänger zu sein, wenn man das Führungsband so sieht.

« Letzte Änderung: 14. November 2021, um 01:40:42 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#3
14. November 2021, um 08:20:09 Uhr

In den letzten Jahren habe ich zwei Granaten als Oberflächenfund gemacht und direkt die Polizei gerufen. Im Hinterkopf habe ich immer,,es könnten Kinder oder unerfahrene Menschen die Teile finden und mit nach Hause nehmen,,. Ich könnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren die liegen zu lassen. 
Stress hatte ich mit den Behörden noch nie deswegen

Offline
(versteckt)
#4
14. November 2021, um 08:22:42 Uhr

Hi.

Ich habe das bisher auch über die Polizei geregelt. 

Gruß CR

Offline
(versteckt)
#5
14. November 2021, um 10:27:37 Uhr

Mein einzigster Fall lief direkt über die Polizei.


Michel  Winken

Offline
(versteckt)
#6
14. November 2021, um 11:08:11 Uhr

Ich habe mal ein paar kleinere Patronen gefunden, die noch scharf waren und hab es Mal drauf ankommen lassen und die persönlich bei der Polizei angeliefert.

Der Polizist war sehr entspannt. Ich hab ihm gleich gesagt daß ich mir unsicher war ob das jetzt richtig war und ob ich das Zeug überhaupt mitnehmen durfte. Er meinte in dem Fall wars vertretbar, bei größeren Sachen lieber liegen lassen und bescheid geben.
Ich meinte dann, ich hätte Bammel, dass mir das jemand krumm nimmt. Er sagte daraufhin "wir wären ja blöd wenn wir sie jetzt dafür bestrafen würden, wir wollen ja, dass sie das melden, damit das Zeug weg kommt!".

Am Ende des Tages kommt es - wie immer im Leben - drauf an:
1) wem man gegenüber sitzt 
2) wie man mit dem Gegenüber redet.

Grüße!

Offline
(versteckt)
#7
14. November 2021, um 14:45:09 Uhr

Hallo zusammen !
Ich rufe bei Bedarf immer den KMRD in Rheinland Pfalz direkt an.
Hat bisher immer problemlos funkioniert.
Beim letzten Anruf war nach 2 Stunden jemand vor Ort. Sehr höflich, sehr kompetent.
Werde ich jederzeit wieder so machen, wenn ich etwas in die Richtung KM finde.

Grüße
C.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#8
14. November 2021, um 17:10:20 Uhr

Die Polizisten die ich angerufen habe und 3,5 Stunden gewartet haben bis der KMRD vor Ort war, waren cool und entspannt! Ich selber war auch in Uniform da ich direkt nach Dienst (Bw) zum Sondeln gefahren bin.
Ich dachte immer ich tue einen guten Dienst wenn das Zeug gefunden und vernichtet werden kann.
Aber wenn der KMRD immer so genervt ist und sich abfällig gegenüber Sondlern ist, müssen die oder die Behörden sich nicht wundern wenn einfach wieder Erde drüber geworfen wird.
Die Sprenggranate war ein Blkndgänger und scharf sowie nicht tief im Boden.
Dort wo ich gegraben habe wird zum Glück nicht tief gepflügt wegen Sandboden, aber es war recht knapp.

Offline
(versteckt)
#9
14. November 2021, um 19:34:57 Uhr

Ach hatte ich vergessen zu erwähnen, der KMRD war auch nicht so erfreut. Idee  Nullahnung


Michel  Winken

Offline
(versteckt)
#10
14. November 2021, um 20:14:24 Uhr

Also wenn ich es der Polizei gemeldet habe, die meine Personalien aufgenommen haben, mache ich auch den Schuh. Ich warte dann ja nicht auch noch auf den KMRD. Deswegen gebe ich es ja an die Polizei ab.
Man muss die Leute ja auch ein wenig verstehen, durch die vielen Sondler haben die garantiert auch einen Haufen Arbeit dazu bekommen.

Offline
(versteckt)
#11
14. November 2021, um 20:46:02 Uhr

Über den rheinland-pfälzischen KMRD kann ich nur Gutes sagen. Habe die einmal wegen eines Haufens scharfer MG-Patronen und verdächtiger zylindrischer Behältnisse mit schwarzem Pulver drin gerufen - wie sich später herausstellte: nur harmlose Nebeltöpfe. Die beiden KMRD-Mitarbeiter waren aber überhaupt nicht genervt, sondern total freundlich und meinten, lieber einmal mehr als zu wenig anrufen. Meine Genehmigung wollten die auch nicht sehen, haben noch nicht mal nach gefragt. Falls ich mal was explosives finden sollte, rufe ich die auf jeden Fall direkt... Winken

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor