[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

 >  Sondengehen > Rund ums Sondengehen > Verlustfahndung & Auftragssuche > Thema:

 opas schatz

Gehe zu:  
Avatar  opas schatz  (Gelesen 8993 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7   Nach unten
Offline
(versteckt)
#60
05. März 2014, um 18:21:44 Uhr

Wie groß wäre denn das infrage kommende Waldstück?
Ist es ein eigener evtl. sogar eingezäunter, oder "öffentlicher" Wald?

Offline
(versteckt)
#61
05. März 2014, um 19:24:44 Uhr

Also wenn die Geschichte wahr sein sollte, würde ich hier in der Öffentlichkeit keine weiteren Details verratern, ausser natürlich man setzt auf die Ehrlichkeit der Sondler und will das möglichst viele mitmachen. In dem Fall freue ich mich schon auf die Schlagzeilen in der lokalen Presse Smiley

Offline
(versteckt)
#62
05. März 2014, um 19:28:49 Uhr

Wieviele   Suchen dürfen oder sollen an der Suche teilnehmen ?

Wann soll´s los gehen ?

Wieviele  Suchen haben sich schon gemeldet (z.b PN ) ?

Was gibt´s an "Finderlohn" ?(Anteil am Fund ? )

Offline
(versteckt)
#63
05. März 2014, um 19:31:13 Uhr

die frage ist ja warum  und wie so  hat er es vergraben? kannst du darüber was lesen im tage buch ?


Offline
(versteckt)
#64
06. März 2014, um 08:37:22 Uhr

Das kann nur ÄRGER geben.Da wird der Revierförster ein Auge drauf haben, wenn die ersten Bäume rumliegen, weil die Kiste könnte jetzt auch unter nem Baum liegen.Erkundige dich auch vorher welche Strafen solche Flurschäden zur Folge haben.Neuaufforstung/Strafe kann teuer werden.

Offline
(versteckt)
#65
06. März 2014, um 08:57:33 Uhr

so unglaubwürdig erscheint mir die geschichte nicht. aber heutzutage (trau schau wem) wäre ich vorsichtig wenn ein mir unbekannter neu-user mich einlädt in einem derzeit hochsensiblem bundesland mit meinem detek zu suchen. ich hätte einfach zu große sorge, dass ich in eine "falle" tappe. damit meine ich nicht sondeljack! sondern nur solch ein anliegen im generellen.

ansonsten wünsche ich viel erfolg!


platinrubel hat das richtige statement gepostet: man sollte nicht jeden (opa-schatz-)bericht (ob neu-user oder nicht) gleich verhohnepiepeln. ausgang der story abwarten, warsteiner trinken. und dann kann man immer noch höhnisch kommentieren,verurteilen und zerreissen.

Offline
(versteckt)
#66
06. März 2014, um 09:25:25 Uhr

Geschrieben von Zitat von Elvis
ich hätte einfach zu große sorge, dass ich in eine "falle" tappe.

So eine Falle in einem öffentlichen Forum ? Das hört sich für mich nicht nach Amtsschimmel an

Offline
(versteckt)
#67
06. März 2014, um 09:27:59 Uhr

Geschrieben von Zitat von pizzadox76
So eine Falle in einem öffentlichen Forum ? Das hört sich für mich nicht nach Amtsschimmel an

warum nicht in einem öffentlich forum? und ich schrieb auch nur, dass ICH diese sorge hätte. ich unterstelle diese absicht niemanden hier  Smiley

Offline
(versteckt)
#68
06. März 2014, um 09:31:05 Uhr

Geschrieben von Zitat von pizzadox76
So eine Falle in einem öffentlichen Forum ? Das hört sich für mich nicht nach Amtsschimmel an
Mal ganz unabhängig von dieser Geschichte, wirst du im laufe deiner Sondelkarriere noch einiges erleben, was du dir nicht vorstellen kannst.

Gruß Michael

« Letzte Änderung: 06. März 2014, um 09:32:40 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#69
06. März 2014, um 12:00:44 Uhr

Ob die Geschichte nun wahr ist oder nicht, ich überlege mir mal wie gross das Behältnis sein müsste um 5o.ooo in Hundertern aufzunehmen...da sollte eine mittlere Tupperdose auch ausreichen. Je grösser das Behältnis desto auffälliger das hintragen zum Verbergungsort und vor allem das Buddeln!! Ich habe im Wald schon mal ein gut metertiefes Loch gegraben, dabei Wurzeln durchgesägt etc und dabei haben mich die Mücken gefressen bis nur noch die Schuhe übrig waren, fast jedenfalls...ich will damit sagen das ich die Scheinchen in eine 100% dichte Plastikdose gepackt hätte die locker unter die Jacke passt und dann wäre ich losgetrottet. Weil die Dose aus Plastik ist und die Scheinchen auch nicht aus Metall würde ich dann von oben (Himmel) zugucken wie sich die Sondengänger gegenseitig über den Haufen rennen und lange Gesichter bekommen  Grinsend! Es würde ausreichen die Dose 30cm oder so zu vergraben. Je länger man buddelt desto höher ist die Chance dass jemand zu schaut usw usw...
Gruss, Hubert

« Letzte Änderung: 06. März 2014, um 12:04:31 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#70
06. März 2014, um 17:57:25 Uhr

50.000 in Hunderter würden "vakuumiert" etwa einen Blöck´chen
von 147 x 42 x 50 mm bei einen Gewicht von 535 Gramm ergeben.
1,07 Gramm pro Schein x 500 =  535 Gramm
0,1 mm Dicke pro Schein x 500 = 50 mm Höhe





Offline
(versteckt)
#71
06. März 2014, um 22:57:03 Uhr

Geschrieben von Zitat von Elvis
so unglaubwürdig erscheint mir die geschichte nicht. aber heutzutage (trau schau wem) wäre ich vorsichtig wenn ein mir unbekannter neu-user mich einlädt in einem derzeit hochsensiblem bundesland mit meinem detek zu suchen. ich hätte einfach zu große sorge, dass ich in eine "falle" tappe. damit meine ich nicht sondeljack! sondern nur solch ein anliegen im generellen.

ansonsten wünsche ich viel erfolg!


platinrubel hat das richtige statement gepostet: man sollte nicht jeden (opa-schatz-)bericht (ob neu-user oder nicht) gleich verhohnepiepeln. ausgang der story abwarten, warsteiner trinken. und dann kann man immer noch höhnisch kommentieren,verurteilen und zerreissen.
Da hätte ich gar keine Angst. Auftragssuchen nach Eigentum sind in allen Bundesländern auch ohne Genehmigung erlaubt und dieser Thread ist der Beweis für die Suftragssuche. Da kann einem niemand etwas.

Offline
(versteckt)
#72
06. März 2014, um 23:11:01 Uhr

servus ,

dann kann ich in bw also im waal oder feld meiner bäerin ihren
"verlorenen ehering" suchen?
wenn die strafen nicht wäeren würden da sicherlich schon einige die kohle suchen.

gruss Suchen

Offline
(versteckt)
#73
07. März 2014, um 09:18:27 Uhr

Du darfst natürlich eine verlorene Sache suchen. Aber dieses ist kein Freifahrtsschein! Als ausgedachten Vorwand kann man das nicht benutzen. Wenn die Ordnungsbehörde nachweisen kann, dass kein Auftrag vorliegt, gibts eine Owig. Hast Du aber tatsächlich einen Auftrag, am besten schriftlich bestätigt, ist das rechtlich kein Problem. Bei eigenen verlorenen Sachen, sollte der Hintergrund allerdings plausibel sein.


Offline
(versteckt)
#74
07. März 2014, um 11:26:28 Uhr

das Hauptproblem bei solchen Geschichten ist die allgemeine Waldvermüllung und die eingrenzung das genauen Ortes durch die Verwandschaft usw.
bei 20 Metern Radius ists schon nervig, ab 50 wirds schon echt mist.

Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor