[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Fundforen > Waffen und Ausrüstung vor WKI > Thema:

 Verschieden große Musketenkugeln

Gehe zu:  
Avatar  Verschieden große Musketenkugeln  (Gelesen 681 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#0
12. März 2023, um 21:48:17 Uhr

Hallo Leute,

hab auf einem Acker sehr verschiedene Kaliber von Musketenkugeln gefunden, kann aber nicht wirklich einen Zusammenhang erkennen. Möglich wäre der Dreißigjährige Krieg, Durchzug napoleonischer Truppen oder auch nur ein Schießstand. Könntet ihr mir da bei der Datierung helfen. Einen Eisenkern haben sie nicht (Magnetprüfung durchgeführt).
Eine größere Schlacht fand meines Wissens in diesem Gebiet nicht statt.

Vielen Dank.
Grüße
Sucher1412


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

IMG_8189 2.jpg
IMG_8191.jpg
IMG_8192.jpg
IMG_8195.jpg
Offline
(versteckt)
#1
13. März 2023, um 06:41:50 Uhr

hallo

es könnte pistolen kugeln sein

es gibt auch kugeln die haben einen stein in der mitte

um blei zu sparen

gut fund

buschi50

Offline
(versteckt)
#2
13. März 2023, um 09:58:57 Uhr

Es kann auch ein Lagerplatz aus der Zeit sein wo die Kugeln verloren wurden, ich habe einen kleinen
Wald wo eine Menge unterschiedliche Kugeln rumliegen.
Laut Chroniken wurden 179- eiligst Bauernheere aufgestellt um die heranstürmenden Franzosen aufzuhalten,
da es an Waffen mangelte wurden aus allen Teilen des Reichs alles mögliche an Kalibern zusammen getragen,
Hauptsache man konnte damit schießen.

Offline
(versteckt)
#3
14. März 2023, um 14:57:41 Uhr

...das können auch Jagdmunition sein, bis ca. 1880 wurde noch mit Perkussions Waffen auf die Pirsch

    gegangen. Diese Kaliber waren deutlich kleiner als die der Militärmusketen, aber auch diese ausgemusterten

    Militärgewehre wurden natürlich weiterhin von Privat genutzt. Vllt. auf Schwarzwild denkbar.

    Grüsse    Winken

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#4
14. März 2023, um 19:05:06 Uhr

Danke für euer Intresse

Die Kugeln lagen zum Großteil eher in einer Ecke des Ackers.
Vor allem gibt mir die große Kugel mit über 40g Rätsel auf.
Ist ja einiges schwerer als Musketenkugeln von Napoleonischen Schlachtfeldern.

Grüße 
Sucher1412

Offline
(versteckt)
#5
14. März 2023, um 19:35:08 Uhr

...vllt. eine Luntenschloss Arkebusen Kugel aus dem 14.-15 Jhd., da waren Kal. bis 25mm nicht unüblch.  

   Grüsse   Winken

Seiten: 1 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor