[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Anleitungen zur Fundreinigung und Restauration  > Thema:

 hier wird die Elektrolyse beschrieben

Gehe zu:  
Avatar  hier wird die Elektrolyse beschrieben  (Gelesen 35022 mal)
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7   Nach unten
Offline
(versteckt)
#45
12. April 2013, um 19:22:12 Uhr

@Meerjungfraumann:

Wie c-4 schon gesagt hat kanns nicht funktionieren!!

Geschrieben von Zitat von c-4
Das kann nicht funktionieren, die Konzentration an Ionen in Deinem Elekttolyten ist viel zu geirng, sprich, die Leitfähigkeit ist arg klein.
Verwende an Stelle des Backpulvers   120 - 150 g NaOH (Ätznatron), dann funktioniert das.













..

















Geschrieben von {author}

Die Ladestation hat lt. Hersteller 7A.




..

Wenn du die Ampere mal überprüfst wird nicht viel dabei rauskommen.....
Ich Stelle Ampere mit der Leitfähigkeit der Flüssigkeit über NATRON ein, je mehr Natron gelöst ist des du höher die Stromstärke!!

Also nimm mehr Backpulver,Natron oda  NaOH (Ätznatron) und Probiers noch mal!!

Gruß Soafe


Offline
(versteckt)
#46
12. April 2013, um 19:27:30 Uhr

Geschrieben von Zitat von c-4
Naztriumchlorid (Kochsalz NaCl) würde ich nicht empfehlen:
Hab auch die Schnelle bei #36 einen totalen Quark geschrieben und meinte natürlich Natriumhydroxid (NaOH) und nicht Natriumchlorid (Kochsalz) - dass das ganze Zeugs aber auch so gleich heißt! Zwinkernd

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)
#47
13. April 2013, um 14:38:34 Uhr

Hallo,

ich habe mir jetzt mal einen anderes Ladegerät bestellt und auch ein Eimer NaOH, mal sehen ob es dann besser Funktioniert.

Also kann ich auf 4l Leitungswasser 120-150g NaOH geben oder ist das zuwenig?

Viele Grüße

Offline
(versteckt)
#48
13. April 2013, um 14:42:32 Uhr

Geschrieben von Zitat von Meerjungfraumann
Also kann ich auf 4l Leitungswasser 120-150g NaOH geben oder ist das zuwenig?
Ich nehm 50g pro Liter und verwende destilliertes Wasser - auf die 1,5 Euro sollte es nun auch nicht mehr ankommen.

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)
#49
13. April 2013, um 14:44:19 Uhr

Alles klar, Danke.

Offline
(versteckt)
#50
18. April 2013, um 19:30:39 Uhr

Hallo,

also ich habe heute das neue Ladegerät bekommen. 
Wenn ich es mit dem Löffel am Pluspol und einem Kupferdraht am Minuspol anschließe läuft es mit 5A ohne Probleme.
Jedoch wenn ich das Hufeisen an den Minuspol lege (oberhalb bei der Klammer gedremelt und unten im Wasser auch 2cm gedremelt) passiert nichts es fließen 0A.
Das Wasser ist mit 50g/l Atznatron versetzt. 
Woran kann es nun noch liegen? Löffel und Hufeisen sind ca. 2 cm entfernt.

Viele Grüße

Offline
(versteckt)
#51
21. April 2013, um 15:16:28 Uhr

Keiner ne Idee?

Offline
(versteckt)
#52
21. April 2013, um 16:18:08 Uhr

Hast du ein Multimeter?
Wenn ja,auf Volt DC einstellen und eine Strippe an 0V anklemmen
und mit der anderen von +12V angefangen rückwärts messen.
Irgendwo hast du eine Unterbrechung.
Gruß Ingo

Offline
(versteckt)
#53
23. April 2013, um 20:53:50 Uhr

hallo leute,

ist ja ein monster post :-)  ich mache gerade meine erste lyse, und bin noch etwas skeptisch.

was ich habe:

10l eimer mit 4 liter wasser
140 gramm ätznatron
v2a anode  rund 100mm
hufeisen als kathode
abstand ca. 6-8cm

ich habe jetzt nur 3 volt auf der lampe, und schon 4 ampere.dabei sprudelt es schon jetzt so stark, als wenn man eine pulle selta in den eimer kippt Schockiert
wenn ich die hier beschriebenen 15 volt anlege (über 32 ampere) , bekomme ich angst
 Verlegen sieht dann aus wie eine extrem starke luftpumpe im aquarium ...

-habe ich evt. zuviel atznatron genommen ?
-wieviel ampere sollte ich anlegen ohne in die luft zufliegen ?
-wie lange sollte ich es drinnen lassen ?
-was entstehen bei atznatron für gase ? riecht nicht gesund (obwohl durchzug im keller)

« Letzte Änderung: 23. April 2013, um 21:13:22 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#54
23. April 2013, um 21:13:07 Uhr

Die Konzentration an NaOH  müsste deinen Angaben zufolge bei ca. 3,4 % liegen, das reicht völlig aus.  Es entstehen Gase, deshalb gut lüften, außerdem    reizen die  vom Gas mitgerissenen kleinen Ätznatron-Teilchen ziemlich. 5-6 Volt reichen doch, warum so hohe Spannung?
Wie lange.. richtet sich nach dem Fortschritt.. ab und zu unterbrechen und nachschauen.

Offline
(versteckt)
#55
23. April 2013, um 21:17:09 Uhr

weil ich hier sehr oft von 12-15 volt gelesen hatte.wenn ich die anlege, komme ich locker auf über 30 ampere.

keine ahnung wieviel für so ein hufeisen gut ist :-) ist halt nur der erste test.kommt nicht so drauf an...

Offline
(versteckt)
#56
23. April 2013, um 21:20:00 Uhr

Geschrieben von Zitat von c-4
die  vom Gas mitgerissenen kleinen Ätznatron-Teilchen
die sich übrigens ganz wunderbar in der gesamten Küche verteilen und als weiße Schicht auf alles legen, warum man im Anschluss dann drei Stunden lang putzen muss und das zukünftig nur noch im Garten macht! Zwinkernd

Viele Grüße,
ein aus Schadden klüger gewordener Günter

Offline
(versteckt)
#57
23. April 2013, um 21:22:30 Uhr

oh, das klingt nicht lecker
 Zunge

naja im keller ist mir das wurscht.aber beim nächsten mal stelle ich die ganze geschichte auch in den garten...

Offline
(versteckt)
#58
26. Oktober 2013, um 13:41:34 Uhr

Und weil es heute schon wieder regnet,

wird ein bisschen elektrolysiliert  Lächelnd

Hier meine bescheidene Minilyse:

LG
Elmex


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

lyse.jpg
Offline
(versteckt)
#59
20. September 2014, um 21:05:16 Uhr

Die Elektrolyse in gut belüfteten Räumen stellt absolut kein Problem da. Die Explosionsgrenzen bei sind Wasserstoff    4,1%(dünn)    30%(optimal)   75%(fett) --> bezogen auf das Raumvolumen.

Bei einem Großen Raum muss man also einiges produzieren damit es rumst.

« Letzte Änderung: 20. September 2014, um 22:03:34 Uhr von (versteckt) »

Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor