[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Anleitungen zur Fundreinigung und Restauration  > Thema:

 Eisenentsalzung, -restauration und -konservierung anhand von Kanonenkugeln

Gehe zu:  
Avatar  Eisenentsalzung, -restauration und -konservierung anhand von Kanonenkugeln  (Gelesen 41841 mal)
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8   Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#30
06. April 2010, um 21:55:23 Uhr

Geschrieben von Zitat von h.ato
Hat die entstehende Tannade eigentlich irgendeine zusätzliche konservierende Wirkung (Festigung des Materials, Verhinderung von nachrosten,...)

Tannin ist ein zusätzlicher Rostschutz und dient der Festigung. Eine Art "gutes Oxid".

Siehe auch hier (Festigung): Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.myseum.de/index.php?option=com_content&task=view&id=26&Itemid=68


Viele Grüße,
Günter


Offline
(versteckt)
#31
07. April 2010, um 05:43:16 Uhr

Danke schön. Ich glaube mein Wissensdurst in puncto Eisen ist gestillt - vorerst!

Offline
(versteckt)
#32
08. April 2010, um 10:29:34 Uhr

Hallo Günter,
in wiefern ist es notwendig das Objekt bei 65-70 Grad wieder aus dem Paraffin zu holen??? Was passiert wenn ich es früher raushole, Nachteil??? Will gerade einen Reitersporen und Armbrustbolzen einkochen, habe aber nicht unbedingt ein passendes Thermometer zu Hand.

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#33
08. April 2010, um 13:51:47 Uhr

Geschrieben von Zitat von barockschmiede
in wiefern ist es notwendig das Objekt bei 65-70 Grad wieder aus dem Paraffin zu holen??? Was passiert wenn ich es früher raushole, Nachteil???
Hi,

bei 65 bis 70 Grad ist das Paraffin wieder kurz vorm Erstarren. Es ist also nicht mehr so dünnflüssig und praktisch im nächsten Moment schon fest. Wenn Du das Objekt früher rausholst, besteht die Gefahr, dass das zuvor mühevoll in das Metall eingedrungene Paraffin wieder zum Teil rausläuft, da es eben noch recht dünnflüssig ist.

Mal ganz abgesehen davon ist das Objekt auch immer mindestens so heiß wie das Paraffin – Du kannst dich also leichter daran verbrennen.

Ich empfehle auf alle Fälle ein Thermometer einzusetzen, denn ansonsten besteht auch die Gefahr, dass das Paraffin zu brennen beginnt.

Viele Grüße,
Günter


Offline
(versteckt)
#34
08. April 2010, um 17:48:42 Uhr

@Drusus

Danke Dir für die Info, muß mir dann so nen Thermometer zu legen, die ganze Arbeit soll ja nicht umsonst gewesen sein. Werde das Endergebnis dann mal hier zeigen.

Gruß Jan

Offline
(versteckt)
#35
09. Oktober 2010, um 22:24:55 Uhr

Wie kann ich bei einem Armbrustbolzen vorgehen?
so wie im 1. beitrag, oder?

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#36
10. Oktober 2010, um 11:57:05 Uhr

Geschrieben von Zitat von Baam1
Wie kann ich bei einem Armbrustbolzen vorgehen?
so wie im 1. beitrag, oder?
Ich würd's so machen. Für die mechanische Reinigung würde ich dann Schleifpapier und später einen Dremel mit Stahlbürstenaufsätzen verwenden.

Viele Grüße,
Günter


Offline
(versteckt)
#37
10. Oktober 2010, um 17:48:56 Uhr

alles klar ok danke


Offline
(versteckt)
#38
20. November 2010, um 22:50:08 Uhr

Woher bekommt mann so ein wachs-erhaltungsbad?Huch

Offline
(versteckt)
#39
20. November 2010, um 22:53:28 Uhr

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://shop.myseum.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=52&category_id=13&option=com_virtuemart&Itemid=1




Grüßle vom Bodensee

Offline
(versteckt)
#40
20. November 2010, um 22:58:38 Uhr

Ok danke Smiley
 Also nachdem mein hufeisen dann im dest. wasserr lag, dann einfach damit abkochen???

Offline
(versteckt)
#41
20. November 2010, um 23:01:18 Uhr

lies dir das pdf in dem link, da steht alles  Zwinkernd




Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#42
21. November 2010, um 21:46:06 Uhr

Leon_Idefix hat eine Bezugsquelle für Tannin genannt. Tannin ist zweifellos empfehlenswert als Korrosionsschutz. Aber auch nach der Tanninanwendung sollte man das Objekt noch zusätzlich versiegeln und hierfür eignet sich Hartparaffin recht gut.

Das bekommt man z.B. hier (1 bis 2 Kilo reichen ewig):
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.kremer-pigmente.de/shopint/index.php?cat=0205&lang=DEU&product=62400


Viele Grüße,
Günter


Offline
(versteckt)
#43
21. November 2010, um 23:02:58 Uhr

Wo wir grad beim kaufen sind:
Wenn man mal so nachrechnet haben wir aber alle ein ganz schön teures Hobby.
Sagen wir mal:
-500 € für Detektor (es gibt Ausnahmen)
-evtl. Kleidung 50€
-Spaten etc. 15€
-Reinigungssachen 30€
-und noch viele andere Sachen
ABER: Für ein so schönes Hobby gibt man gerne Geld aus. Oder?    Zwinkernd

Gruß
Hannial

Offline
(versteckt)
#44
22. November 2010, um 04:56:55 Uhr

"Wenn man mal so nachrechnet haben wir aber alle ein ganz schön teures Hobby."

Teures Hobby - also finde ich nicht, eher ein sehr Guenstiges.  Smiley  

So lange der Drusus nur Tipps zum Kannonenkugeln entsaltzen giebt,

statt derer gewisser Rezepte, dann duerfte alles im "Gruenen Bereich" sein.  Lächelnd

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.1001-rezept.de/Rezepte_24469/Souffle%20des%20terre-neuvas%20(Stockfischsouffle)


War uebrigens sehr lecker.   Zunge

Und das Forum ist doch auch kostenlos.   Super

Also ich kenne da ganz andere Hobbys: Shopping, Luxus-Restaurantes, Luxus-Klamotten, Luxus-Autos, Kreuzfahrtschiffe, etc..

Hobby wird es eh nicht mehr lange heissen, ein besserer Ausdruck dafuer waere: Volkssport.  Cool

Gruss,   Winken

Gold

« Letzte Änderung: 22. November 2010, um 05:12:50 Uhr von (versteckt) »

Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor