[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

 >  Schatzplanet > Nachrichten & Presse (Moderator: Tigersteff) > Thema:

 Raubgräber, Restposten der 4er Bande, SPB ???

Gehe zu:  
Avatar  Raubgräber, Restposten der 4er Bande, SPB ???  (Gelesen 82436 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 64   Nach unten
Offline
(versteckt)
#75
14. Februar 2014, um 07:57:43 Uhr

Die Frage die CRB gestellt hat würd mich auch interessieren....

Nun da die zuständigen Herren einen ziemlich forschen Ton gegenüber der Presse angeschlagen haben und der Fall ja Öffentlich gemacht wurde kann das auch ein unangenehmes Nachspiel haben.
Wobei die Situation einmal mehr verzwickt ist... einen Sondengänger der zwar Fehler gemacht hat, aber immerhin meldet, zu bestrafen würde viele künftige Finder abhalten in Zukunft was zu melden. Ihn nicht zu bestrafen und damit das Ganze herunterzuspielen ist jedoch wohl auch ein Signal das die entsprechenden Stellen nicht aussenden wollen.... Bin gespannt wohin die Reise geht.

Am Dienstag will man die Funde ja der Öffentlichkeit vorstellen. Darauf bin ich noch mehr gespannt.


Offline
(versteckt)
Verwarnt
#76
14. Februar 2014, um 08:00:31 Uhr

Geschrieben von Zitat von Walter Franke
Egal. Benny hat MIst gemacht und noch rechtzeitig die Kurve bekommen, das ist ein wirklich gutes Beispiel dafür, dass man zu fast jedem Zeitpunkt den Kontakt mit den Archäologen suchen kann.

"Rechtzeitig die Kurve" hätte er evtl. bekommen,
wenn er bevor er erwischt wurde,einmal auf´s Denkmalamt gegangen wäre!
Ob Du es glaubst oder nicht aber solche Leute gibt es auch!
Aber wenn man in öffentlichen Foren rumposaunt,dass es ja alles rechtens ist,
was man macht und die Behörden einem gar nichts können,da es ja legal ist,
dann darf man sich auch nicht wundern wenn sich die Behörden nicht weiter verarschen lassen.
Vielleicht sollte man sich nicht zu sehr auf die Forenratschläge irgendwelcher anonymer Internet-Rechtsberater verlassen,
sondern einfach auch einmal selbst das Hirn einschalten,
nachdem schon von Gott und der Welt Warnungen über sein handeln gegeben wurden.
@Benny.
Nichts für ungut aber die Sache mit "gezielt auf Bodendenkmälern gesucht" hättest Du lieber gepfiffen!

Offline
(versteckt)
#77
14. Februar 2014, um 08:46:54 Uhr

Geschrieben von Zitat von Walter Franke
Benny hat MIst gemacht und noch rechtzeitig die Kurve bekommen
...
Weiter so Benny.

Walter, diese Worte aus deinem Munde sind ja mal das i-Tüpfelchen des Ganzen! Du mit deinem beruflichen Background und deinem Engagement für ein legales Hobby?!? Du hast dem ganzen so eine Skurrilität verliehen, ich fasse es nicht.
 
Rechtzeitig die Kurve bekommen, wenn man ewig nach ner Hausdurchsuchung immer noch weiter macht wie zuvor?? Massensondeleien auf BDs, Fundunterschlagung, ev. sogar Fundverschleierung, da kennst du dich doch aus! Dann noch das drumherum wie das großflächige Zerstören von Feldfrüchten, dabei noch zu faul, gierig oder dumm zum Löcherschließen sein, Müll wie immer nebendran liegend? Außerdem wurde hier eine ganze Region (!) durchwühlt, oder meinst du der ist einfach mal so in die Pampa gesprungen und TATA, da war der Fund? Hier wurde weit mehr als nur das bisschen Fundkontext eines Horts zerstört! Und zwar ohne Einzumessen!
Darf ich dich daran erinnern, dass DU es warst, der erst kürzlich bei einem ähnlichen Thema, von Strafanzeige nach hessischem Muster und damit dem vollen Programm gesprochen hat?? Und dabei hast du dich sogar nur aufs Zerstören bestellter Äcker und offenen Löchern bezogen.
Jetzt kommt noch der ganze andere Scheiß dazu, und du meinst "rechtzeitig die Kurve bekommen" und "weiter so"??

Na dann, weiter so! Versauen wir das letzte bisschen Guten Rufes und befreien uns von den Fesseln des Anstands und der Würde! Lasst uns Felder abfackeln wenn der Bewuchs stört und man dort ein BD plündern kann! Wir bekennen uns nun zur Volksverblödung, Archäologie wird abgeschafft, es lebe die Anarchie!
Und sollte uns doch mal jemand was wollen, was solls, der Walter Franke nimmt uns in Schutz!

........Sic transit gloria mundi........


« Letzte Änderung: 14. Februar 2014, um 08:55:43 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#78
14. Februar 2014, um 08:47:08 Uhr

da hat die Mama doch bestimmt geschimpft als das Kinderzimmer durchsucht wurde  Grinsend
ich hol mir noch paar popcorn .....


Offline
(versteckt)
#79
14. Februar 2014, um 08:56:36 Uhr

Geschrieben von Zitat von Ratzfatz
Walter, diese Worte aus deinem Munde sind ja mal das i-Tüpfelchen des Ganzen!

ich bin da ja nicht so bewandert in diesen rechtsgeschichten,BD usw. aber aus meiner profanität und unbdarftheit heraus,muss ich sagen, dass ich die texte des W.F. bisher auch immer als sehr rechtsbewusst verstanden habe...bis auf diesen letzten...

dieses thema hier polarisiert ja ganz schön....

Offline
(versteckt)
Verwarnt
#80
14. Februar 2014, um 09:06:27 Uhr

Da polarisiert doch nichts.
Ist doch wie bisher.
Diejenigen,die bisher dafür waren,werden es auch weiterhin sein.
Diejenigen, die  bisher dagegen waren sehen sich bestätigt.
Und die anderen sind weiterhin Fähnchen im Wind. Grinsend

Offline
(versteckt)
#81
14. Februar 2014, um 09:37:03 Uhr

Geschrieben von Zitat von insurgent
Sorry, aber schau Dir die Ergebnisse von den letzten Keltengräbern in BW an.

95% sind zerstört, übrig sind Antiquitäten.

Glaube ich nicht, da von etwa 40 unabhängigen  "Wissenschaftlichen Studien"
39 behaupten, das "hier" ein "fast unbewohnter Raum" war und deshalb auch
fast keine Funde gemacht wurden und zu erwarten sind...
Lt. Denkmalamt gäbe es nur sehr selten und vereinzelte Keltengräber...

Dann gab es noch die 40. Studie, die alle als "Hirngespinst" abtun....
Danach soll es alleine an einem "Höhenzug", auf ca. 15 km Länge, über
300 Keltengräber geben.
Auch noch 2 "uralte" Leute aus meinem Dorf sprechen noch davon...
"Draussen an der Keltenburg...Beim Keltenfriedhof..."
Auch in den alten Dokumenten 17-18 Jh. ist noch die Rede davon...

Dem uninteressierten Denkmalamt ist weder diese Untersuchung, noch
etwas über eine "Keltenburg" bekannt und es interessiert sich auch nicht dafür.

« Letzte Änderung: 14. Februar 2014, um 09:51:54 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#82
14. Februar 2014, um 10:01:52 Uhr

Hallo zusammen....
schöner Thread! Und : Kompliment!!  Trotz seiner Brisanz und des polarisierenden Charakters des Grundes an sich....finde ich die Beiträge weitestgehend sachlich und ohne wirklichen Zoff. Das kenne ich in Foren auch anders  Super

Rein vom Gefühl her, bin ich deutlich näher bei Watzmann. Da ich den Benny nicht kenne, versuche ich mein Bild von der Sache vorwiegend aus seinen eigenen Beiträgen und Internetauftritten (und weniger aus dem was ÜBER ihn geschrieben wurde) zu bilden.

Sein "Erklärungspost" allerdings kommt bei mir nicht wirklich positiv an. Alleine schon dass er damit beginnt, seine Situation mit der "Inquisition" zu vergleichen, finde ich lächerlich und keinesfalls analog! Das Gefühl für Richtig und Falsch scheint mir hier nicht sensibel genug ausgeprägt, um es einmal wohlwollend auszudrücken.
Auch wenn man weiterliest kommt es mir so vor, als würde hier ein Märtyrer sein Handeln erläutern. Das ist völlig fehl am Platze!
Wenn er von sich aus zu einer Umkehr seines Handelns gekommen wäre, bevor ihm bekannt war, dass ermittelt wurde, dann wäre seine Sicht vertretbar.
So aber bekommt das bei mir einen mehr als faden Beigeschmack!
Im ganzen kam mir beim Lesen der Vergleich mit den Finanzvergehen vom Herrn Hoeneß. Der sieht sein Vergehen auch als "Kavaliersdelikt" und fühlt sich ebenso zu unrecht an den Pranger gestellt.

Am Ende würde ein Befürworten solcher Praktiken doch eines bedeuten: Jeder, der eine Bank ausräumt, legt das Geld zur Seite bis zur Verjährung. Stehen dann doch irgendwann vorher die Ermittler mit Fakten vor der Tür, gibt man das Geld zurück, sagt sorry und das war es??  Nono
Das möchte ich gar nicht weiter durchdenken... Lächelnd

Kulturgüter gehören allen, da sind wir uns (mehr oder weniger ) einig? Wer so etwas findet ( und das sind nicht einzelne Knöpfe, Münzen oder Kettchen usw.), muss es melden, basta! Die Frage nach einem "Finderlohn" würde ich aber unbedingt befürworten.

Aber!! Inkompetenz bei staatl. bezahlten Archeologen sollte auch unter Strafe stehen. Dabei denke ich an den hier sicher bekannten Bericht über die in MVP gefundenen Einbäume, die unter Obhut der Archeologen verfault sind (zB).
Das Sondeln grundsätzlich als kriminell hinzustellen (daran haben aber auch die Bennys unter den Sondlern ihre Aktie), halte ich für falsch! Die Scheibe von Nebra wäre nie gefunden worden! Und man denke an den Wettinerschatz. Den haben erst die Russen gesucht...dann wurde das Gelände von den DDR-Behörden durchsucht. Dann nochmal im Zuge der Sanierungen von Moritzburg...nix. Und da kommt einer und buddelt dann doch reichlich aus! Danach wird nochmal nachgesucht und erklärt; nix mehr da! Aber der "Buddler" findet danach nochmal?
Dann sollte man diesen "Hobbysucher" aber öffentlich auch huldigen und sich selbst mit Kosequenzen bedenken... Lächelnd



Offline
(versteckt)
Verwarnt
#83
14. Februar 2014, um 10:05:56 Uhr

Geschrieben von Zitat von württemberger
Dem uninteressierten Denkmalamt ist weder diese Untersuchung, noch
etwas über eine "Keltenburg" bekannt und es interessiert sich auch nicht dafür.
Verlass Dich da mal nicht darauf!  Zwinkernd
Vieles,von dem die Leute meinen,dass es das Amt nicht interessiert ist längst bekannt!
Nur hängen sie es nicht an die große Glocke. Zwinkernd
Es gibt leider genug Beispiele wo nach Veröffentlichungen solcher Stellen,
diese unliebsamen Besuch bekamen,wodurch das Amt zu solchem Methoden gezwungen ist.
Gerade in Zeiten,wo das Sondeln zum Volkssport geworden ist,kann ich solche Handlungsweisen auch irgendwie nachvollziehen.

Offline
(versteckt)
#84
14. Februar 2014, um 10:35:12 Uhr

Geschrieben von Zitat von württemberger
Glaube ich nicht, da von etwa 40 unabhängigen  "Wissenschaftlichen Studien"
39 behaupten, das "hier" ein "fast unbewohnter Raum" war und deshalb auch
fast keine Funde gemacht wurden und zu erwarten sind...
Lt. Denkmalamt gäbe es nur sehr selten und vereinzelte Keltengräber...

Dann gab es noch die 40. Studie, die alle als "Hirngespinst" abtun....
Danach soll es alleine an einem "Höhenzug", auf ca. 15 km Länge, über
300 Keltengräber geben.
Auch noch 2 "uralte" Leute aus meinem Dorf sprechen noch davon...
"Draussen an der Keltenburg...Beim Keltenfriedhof..."
Auch in den alten Dokumenten 17-18 Jh. ist noch die Rede davon...

Dem uninteressierten Denkmalamt ist weder diese Untersuchung, noch
etwas über eine "Keltenburg" bekannt und es interessiert sich auch nicht dafür.


Du ziterst mich ohne zu verstehen was ich geschrieben habe.

Es ging mit um die letzten augegrabenen Keltengräber und die wischenschaftlichen Erkenntnisse, die daraus gewonnen werden konnten, z.B.

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.keltenblock.de/


Außerdem wird immer wieder Denkmalschutz und Archäologie verwechselt. Die Denkmalämter sollen die Denkmale schützen und nicht ausgraben. Ausgraben nur, wenn sie gefährdet sind (Erosion oder Bautätigkeit)

Nur die Unis graben "zum Spaß", also zu wissenschaftlichen Zwecken.

Geschrieben von Zitat von Walter Franke
Moin,

auch ich bin der Meinung, dass bei einem Schatzfund keine allzugroßen Befunde zutage treten. Der Verberger gräbt ein Loch, Schatz rein, Erde drauf.
......



Oh mein Gott,..... Walter.....und meinst nach § 5 GG kann jeder frei und ohne Sachverstand forschen. Mir graust es  Platt

« Letzte Änderung: 14. Februar 2014, um 10:40:38 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#85
14. Februar 2014, um 11:12:01 Uhr

Geschrieben von Zitat von Watzmann
Verlass Dich da mal nicht darauf!  Zwinkernd
Vieles,von dem die Leute meinen,dass es das Amt nicht interessiert ist längst bekannt!
Nur hängen sie es nicht an die große Glocke. Zwinkernd
Es gibt leider genug Beispiele wo nach Veröffentlichungen solcher Stellen,
diese unliebsamen Besuch bekamen,wodurch das Amt zu solchem Methoden gezwungen ist.
Gerade in Zeiten,wo das Sondeln zum Volkssport geworden ist,kann ich solche Handlungsweisen auch irgendwie nachvollziehen.

So eine Aussage habe ich auch schon vom Denkmalamt gehört.
Aber meistens gibt´s die Aussage: Da ist nichts.. Wir können (oder besser wollen  Zwinkernd ) nicht
jeden Hinweis überprüfen. Nicht jeder Hügel ist ein Keltengrab....

@Insurgent
Es ging in meinem Fall, um ein Grundstück mit mehreren "Hügeln" einzuebnen,
wo bekannt ist, das in unmittelbarer Nachbarschaft bekannte Keltenhügel liegen.

Auf Anfrage, ob es irgendwelchen denkmalamtlichen Bedenken, bzgl. dieses
Flurstücks,der Einebnung und Bepflanzung gibt, gab es als Antwort: Wir dürfen keine
Auskunft geben, ob das was ist oder nicht... Es gäbe ja auch Raubgräber...

Diese Antwort war ja mehr als "Zweideutig"...
Letztes Jahr wurde dann alles eingeebnet und neu aufgeforstet...
Die Hügel sind nun weg, gefunden wurde nichts.

« Letzte Änderung: 14. Februar 2014, um 11:19:32 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
Verwarnt
#86
14. Februar 2014, um 11:20:12 Uhr

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen. Belehren
Ich könnte mir auch gut vorstellen,dass auch etliche seiner bekennenden und teilweise auch gefilmten Sondelkollegen,
zur Zeit relativ unruhig schlafen.
Wer weis schon, was dass noch für ein Ratenschwanz hinterher zieht.:kopfkratz:
Sowas macht natürlich sämtliche Versuche meldewilliger Sondengänger,
dass Ansehen der Sondengänger bei den Ämtern zu steigern,
mit einem Schlag zunichte!
DANKE!!

Offline
(versteckt)
#87
14. Februar 2014, um 11:37:59 Uhr

Geschrieben von Zitat von Watzmann
Sowas macht natürlich sämtliche Versuche meldewilliger Sondengänger,
dass Ansehen der Sondengänger bei den Ämtern zu steigern,
mit einem Schlag zunichte!

Nein;das zeigt potentiell meldewilligen Sondengängern,was sie vom Amt zu erwarten haben.

« Letzte Änderung: 14. Februar 2014, um 11:39:11 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
Verwarnt
#88
14. Februar 2014, um 12:02:58 Uhr

@Lucius
Wenn man halt erst dann meldet,wenn man schon vorher erwischt wurde,kann man es natürlich so sehen wie Du. Narr
Achja,unsere Diskussion letztens ...  Zwinkernd
Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/verfassungsgericht-dummschwaetzer-muss-nicht-strafbar-sein-a-598905.html

Hier ist man natürlich anderer Ansicht,deshalb schon mal Schönes Wochenende. Winken

Offline
(versteckt)
#89
14. Februar 2014, um 12:15:43 Uhr

Ich kann nur sagen das mir Ratzfatz aus dem Mundspricht und Watzmann auch...


Zum SondelpowerPeNny kann ich nur sagen tut mir leid irgendwo ist das verstand verloren gegangen, ich erinnere mich noch an Videos wo Muni geborgen wurde und rum gespielt wurde. Ich weiß nicht warum man überhaupt sich so in der Öffentlichkeit Youtube usw welzen muss !!!

Eine schande für Sondler !!

Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 64
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor