[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Thema:

 EURE FUNDE VOR UND NACH DER RESTAURATION

Gehe zu:  
Avatar  EURE FUNDE VOR UND NACH DER RESTAURATION  (Gelesen 45825 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 12   Nach unten
Offline
(versteckt)
#15
16. Juni 2011, um 17:49:50 Uhr

Hallo
Danke für die schnelle Antwort ;-)  Zwinkernd

Offline
(versteckt)
#16
16. Juni 2011, um 18:16:45 Uhr

Geschrieben von Zitat von paterle
haben solche kugeln einen Wert (in Euronen )

Die Musketenkugeln eher weniger- da wurden ja Millionen von verschossen. Manchmal werden die zusammen mit Knöpfen angeboten...

Gruß  Zeitzer

Offline
(versteckt)
#17
16. Juni 2011, um 19:59:02 Uhr

Meine liebste Frauenschnalle. War umgebogen. Küsschen


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

voerher nachher.jpg
Offline
(versteckt)
#18
17. Juni 2011, um 11:57:47 Uhr

Mein schönster Sesterz, war ein bischen Arbeit gewesen, aber dafür sieht er jetzt umso schöner aus



Es sind 6 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

IMG_0831.JPG
IMG_0832.JPG
IMG_0841.JPG
IMG_0842.JPG
Nero_0930.jpg
Nero_0931.jpg
Offline
(versteckt)
#19
18. Juni 2011, um 00:41:12 Uhr

Ringbarren

Der Barren auf dem Foto ist der Fundzustand wie auf dem Acker Gefunden.Könnt ihr glauben oder es sein lassen war aber so. Lediglich mit etwas Wasser aus dem anliegenden Bach abgespült um den Restlichen Schmutz aus den Verzierungen zu bekommen.Seit dem liegt er so in der Vitrine.

Gruß


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Ringbarren002.jpg
Ringbarren003.jpg
Offline
(versteckt)
#20
18. Juni 2011, um 13:58:10 Uhr

Huhu,

hätte auch ne Kanonenkugel anzubieten. Ist ein 24 Pfünder  Zwinkernd




Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

IMG_0064.jpg
kuugel.jpg
Online
(versteckt)
#21
18. Juni 2011, um 17:27:29 Uhr

hallo zusammen,

bin auch ab und zu am reinigen,
restaurieren, ergänzen, oder eisen
silbrig bürsten, mag ich eigentlich
nicht so sehr


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

nachher-k.jpg
ring-nachher-k.jpg
ring-vorher-k.jpg
vorher-k.jpg
Offline
(versteckt)
#22
18. Juni 2011, um 17:40:01 Uhr

Dann mach ich auch mal mit.
Sporn vor und nach dem Restaurieren.
[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ] [ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]

Ach ja. Und die Schnalle
[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]

Gruß Tincca Winken


Es sind 3 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

SAM_0657.jpg
SAM_0665.jpg
SAM_0745.jpg

« Letzte Änderung: 18. Juni 2011, um 17:42:07 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#23
18. Juni 2011, um 17:54:55 Uhr

@gghs

das sind super Schlüssel  Super
 War der Eiserne versintert oder warum ist der so hell

Schreib doch noch was dazu wie du sie so hinbekommen hast.

mfg Rako

Online
(versteckt)
#24
19. Juni 2011, um 11:04:50 Uhr

der eisenschlüssel stammt von einem dingolfinger landwirt,
der das ding auf seinem acker gefunden hat und dann
einige jahre bei sich in irgendeiner kiste liegen hatte,
ich habe nur das lose material entfernt und ihn anschliessend
mit einer weichen eisenbürste abgebürstet, ich glaube, dass
ich ihn damals dann geölt habe, inzwischen müsste er
gewachst sein. das weisse material sind erdanhaftungen,
z.t. recht hartnäckig, ähnlich kalk oder gips(?).

der bronzeschlüssel stammt wahrscheinlich aus osteuropa, diese
art schlüssel werden in istanbul im archäologischen museum
ins 11.-12.jhd datiert, aus deutschland kenne ich sie nicht.
er war in einer art weichen kalk eingebettet der sich vorsichtig
abratzen liess, den rest habe ich dann mit einer weichen dremelbürste
entfernt, jedoch nicht mit der maschine, sondern ich habe per
hand gebürstet, heikel war der moment, ihn wieder aufzuklappen.




Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

_GRM1578.jpg
Offline
(versteckt)
#25
19. Juni 2011, um 11:35:56 Uhr

Hallo,

zeige hier eine Axt (ca. 1000 - 1200) in Fundzustand und nach der Reinigung.
Die Reinigung gestaltete sich folgendermaßen: 1. Abklopfen der groben Verschmutzungen
                                                                                  2. Reinigen mit der Drahtbürste
                                                                                  3. Einlegen in destilliertes Wasser ca. 9 Monate (natürlich mit Wasserwechstel und jedesmal neuerlicher Reinigung)
                                                                                  4. 3maliges Tauchbad in Tannin
                                                                                  5. 7 stündiges "köcheln" in Parafin
Viele Grüße
Dasda
[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ] [ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]

Eure gezeigten Stücke sind eine Freude fürs Auge  Super


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

IMG_3199.jpg
IMG_3397.jpg
Offline
(versteckt)
#26
19. Juni 2011, um 12:21:03 Uhr

Hi Leute,

Hier mal meine Silberne vorher und nachher.
Hab sie nur ca. 10 min in Zitronensäure eingelegt und anschliessend mit Dr.Oetgers Hausnatron abgerieben und das 2x wiederholt.
Ich bekomm nur leider den Grünspan nicht weg.
Falls jemand einen Tip hat dürft ihr ihn mir gern verraten Smiley

Grüße Daniel


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Scannen0019.jpg
Scannen0020.jpg
Scannen0021.jpg
Scannen0022.jpg

« Letzte Änderung: 19. Juni 2011, um 12:22:52 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#27
19. Juni 2011, um 14:26:11 Uhr

Geschrieben von Zitat von DerDaniel
Falls jemand einen Tip hat dürft ihr ihn mir gern verraten
Da hab ich einen Tipp – ich nenne ihn "Minimal invasive Operation". Man benötigt dafür:
- ein Stereomikroskop
- ein Skalpell
- einen Zahnstocher
- Zitronensäure
- Natron (am besten von Dr. Oetker)

Alle Arbeiten finden unter dem Mikro statt. Als erstes trägt man mittels Zahnstocher ganz gezielt 100%ige Zitronensäure nur auf die Grünspan betroffenen Stellen auf und lässt diese 5 Minuten wirken. Danach wird mit  Natron neutralisiert und kurz unter fließendem Wasser gespült. Anschließend ist meist noch viel Belag übrig, daher vergisst man kurz den Grundsatz "Bronze nur mechanisch, Silber nur chemisch" und geht mit dem Skalpell ganz vorsichtig den schon etwas angeweichten Grünspanbelag an. Dabei nicht ganz bis zum Silber schaben, sondern den Belag nur oberflächlich abtragen (klingt komplizierter als es ist). Danach geht's wieder mit dem Zitronensäureauftrag los, wobei man hier dann auch schon vorsichtig mit dem Zahnstocher auf dem Belag schaben kann, um diesen weiter zu entfernen. Den gesamten Vorgang wiederholt man bis zum gewünschten Erfolg.

Das AV des Septimius Severus Denars habe ich auf diese Art behandelt.

Viele Grüße,
Günter


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

denar.jpg
denar2.jpg

« Letzte Änderung: 19. Juni 2011, um 14:28:14 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#28
19. Juni 2011, um 17:54:01 Uhr

Vielen Dank für deinen Tip!
Da werd ich doch morgen auf Arbeit mal das Mikroskop zweckentfremden Smiley
Ich muss sagen ich gehe schon lange suchen, aber ich habe mich noch nicht wirklich mit der Reinigung und restauration beschäftigt.
Ich bin aber immer wieder aufs neue begeistert welche nützlichen Tips ihr habt!
Da werd ich mir wohl bald ein Mikroskop, einen Dremel und eine Feinsilberdrahtbürste zulegen.

Ich freu mich schon tierisch auf unser Forumstreffen dieses Jahr und auf das Fachsimpeln mit euch!

Grüße

euer Daniel

Offline
(versteckt)
#29
08. August 2011, um 14:57:45 Uhr

ich auch mal mit einer eben fertig gewordenen trense

mfg.zenzi


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

DSC00452.jpg
DSC00453.jpg
DSCI0041.JPG
DSCI0042.JPG
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 12
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor