[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Sondengehen > Fundreinigung und Restauration > Thema:

 EURE FUNDE VOR UND NACH DER RESTAURATION

Gehe zu:  
Avatar  EURE FUNDE VOR UND NACH DER RESTAURATION  (Gelesen 52513 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 12   Nach unten
Offline
(versteckt)
#30
08. August 2011, um 15:03:41 Uhr

lange gereinigt mit wasser eingeweicht mit zahnbürste geschrubbt. Schonend ist besser.


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

lauf - Kopie.jpg
Offline
(versteckt)
#31
08. August 2011, um 17:50:06 Uhr

Ohne Worte  Zwinkernd

[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

Fibel hz.jpg
Offline
(versteckt)
#32
13. August 2011, um 09:08:50 Uhr

 Guten Morgen
Meine erste private Elektrolyse gemacht mit 3 Litern H2O und 5% NAOH "Natriumhydrogencarbonat sprich Backpulver hatte zuwenig Leitwert" 2 Anoden aus Edelstahl und 1 Kathode aus umwickelten Draht ca 5 Ampere mit Autobatterieladegerät. Zwischendurch im Bad das Gewicht immer gewendet und den losen Rost mit Wasser abgespült, sowie in den Fugen mit Zahnstocher rumgewühlt um dort den rost besser rauszubekommen. Anschliessend wurde das teil mit Aldi Felgenputztüchern gewischt und mit Autosol konserviert "Testphase mal sehen ob das was bringt"


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

1b4nacher.jpg
1b4vorher.jpg
cponacher.jpg
cpovorher.jpg
Offline
(versteckt)
#33
13. August 2011, um 09:58:00 Uhr

so, nun zeig ich mal meine 2 schönsten Bolzen.
Der linke ist aus dem 12. Jh. der rechte aus dem 15.Jh.
Den linken hab ich schonend restauriert, mit dest. Wasser und Natriumhydroxid, lag ca. 4Monate im Wasser.
Der rechte, der auch etwas heller geworden ist, reinigte ich mit der Elektrolyse, was ich aber nicht mehr mache, die Lyse zerstört zu viel am Fundstück, dann doch lieber schonend restauriert, wie bei den kleinen Bolzen, der nach dem Wachsen auch dunkler ist wie der mit der Lyse.
Nach langer Erfahrung habe ich gemerkt, das zu schnelles restaurieren nichts bringt, seit dem lasse ich mir damit Zeit, und hab auch was davon wie man sehen kann.


 Winken





Es sind 3 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

k-PICT0347.JPG
k-f10t1944p8627n2.jpg
k-f10t1960p8721n1.jpg
Offline
(versteckt)
#34
14. August 2011, um 16:31:23 Uhr

Hier mein Ergebnis der restauration mit Desti, Natron und Antikwachs.

Findnix


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

K800_Schlüssel 001.JPG
K800_Vom 17.07.11 002.JPG
Offline
(versteckt)
#35
15. August 2011, um 13:31:02 Uhr

nun mein Ergebnis des Schiebeschlüssel aus dem 14.Jh.
Leider etwas dunkel geworden das Foto, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!

 Winken


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

k-2011-08-15 13.37.43.jpg
k-MA Handschellen Schlüssel.jpg
Offline
(versteckt)
#36
23. August 2011, um 17:59:20 Uhr

Hossa  Lächelnd

hatte gestern ein kleines Hufeisen (oder was es auch immer sein mag), 5,4cm im durchmesser und 30,47gramm schwer gefunden:

habe es mit Metall EX 1:2 mit wasser 2stündchen bei leichter hitze im topf baden gelassen, danach die pampe abgeschrubt und anschliesend mit ne draht bürste gereinigt, kann sich sehen lassen Zwinkernd

vorher:
[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]

nachher:
[ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ] [ Anhang: Sie können keine Anhänge ansehen ]



Es sind 3 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

K1600_IMG_1404.jpg
K1600_IMG_1405.jpg
K1600_hufeisen.jpg
Offline
(versteckt)
#37
23. August 2011, um 18:16:04 Uhr

@ TBL
das ist ein stiefeleisen.
Das hat man sich am absatz von seinen stiefel früher hingenagelt.

Gruß
´Hannibal

Offline
(versteckt)
#38
09. Oktober 2011, um 17:23:53 Uhr

Habe ein wenig Alt und Neufunde restauriert, hab nur von den Bolzen und der Maultrommel Fotos vom Fundzustand. Das Dolchmesser und die Kugel hab ich schon länger bei mir rumliegen.

Findnix


Es sind 7 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

K800_Alteisen 003.JPG
K800_Funde vom 04.09.2011 006.JPG
K800_Restauriert 001.JPG
K800_Restauriert 002.JPG
K800_Restauriert 003.JPG
K800_Restauriert 004.JPG
K800_Restauriert 005.JPG
Offline
(versteckt)
#39
12. Oktober 2011, um 20:35:22 Uhr

elektrolyse und meine geheimkonservireung


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

DSC_1875.jpg
Offline
(versteckt)
#40
12. Oktober 2011, um 20:44:04 Uhr

Sehr schön  der Helm Super
Du willst aber nicht zufällig verraten was deine Geheimkonservireung ist  Narr

MfG Selu

Offline
(versteckt)
#41
12. Oktober 2011, um 20:55:25 Uhr

da fehlt noch ein Bild aber es ist fast fertig. Denke für nen stahlkoppelschloss erster weltkrieg ganz gut


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

DSC_1872.jpg
Offline
(versteckt)
#42
17. Oktober 2011, um 21:02:37 Uhr

Mit frisch aus dem Boden kann ich leider nicht dienen.
Habe die Harke nach dem Fund erst mal in die Lyse.
Aber nur solang das die Eisenpatina noch erhalten bleibt.
Sieht man glaube ich ganz gut auf dem Bild.
#Danach kam sie für mehrere Monate ins Wasser bis nichts mehr nachgerostet ist.
Dann kam das Tanninbad dran. Ich mags einfach schwarz. Lächelnd
Habs dann noch im Paraffin ausgekocht.
Ist ganz gut geworden denke ich.

Gruß Tincca


Es sind 4 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

SAM_0585.jpg
SAM_0915.jpg
SAM_0917.jpg
SAM_0918.jpg
Offline
(versteckt)
#43
17. Oktober 2011, um 21:55:08 Uhr

Geschrieben von Zitat von Tincca
Aber nur solang das die Eisenpatina noch erhalten bleibt.
Die "Eisenpatina" wird durch die Lyse aber ziemlich breiig. Normalerweise ist die hart wie Stein. Nach dem Trocknen und anschließender Tannin und Paraffin-Behandlung kann man so aber dennoch ansehnliche Ergebnisse erzielen, wie man hier sieht.

Viele Grüße,
Günter

Offline
(versteckt)
#44
17. Oktober 2011, um 22:15:14 Uhr

Geschrieben von Zitat von Drusus
Die "Eisenpatina" wird durch die Lyse aber ziemlich breiig.
Würde es eher als schleimig bezeichnen. Aber das ist Mausmelkerei.
Man muß eben bei der Lyse immer wissen was man macht und ein Händchen dafür entwickeln.
Ich stecke mittlerweilen sogut wie jeden Eisenfund zum "anbruzzeln" hinein.
Einem Unerfahrenen würde ich davon allerdings abraten da man sehr viel kaputt machen kann.
Sehr angegriffene Funde würde aber selbst ich nicht in die Lyse stecken.
Kommt eben immer auf die Substanz an.
 Gruß Tincca


Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 12
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor