[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
 >  Technik > Detektoren Hersteller / Marken > Nokta / Makro > Thema:

 Nokta/Makro Anfibio Multi - Baldurs Erfahrungs-Blog

Gehe zu:  
Avatar  Nokta/Makro Anfibio Multi - Baldurs Erfahrungs-Blog  (Gelesen 6487 mal)
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6    Nach unten
Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#75
08. Juli 2019, um 22:13:32 Uhr

Es gibt damit nicht das geringste Problem.

Offline
(versteckt)
#76
15. Juli 2019, um 20:56:04 Uhr

Gut, meins wär's trotzdem nicht.

Mal was anderes: der Anfibio ist leicht toplastig und kippt auf unebnem Feld gerne mal um. Und um das zu verhindern, hab ich mir was gebastelt, Feldtest kommt die Tage noch.


Es sind 2 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

IMG_6217_kl.jpg
IMG_6218_kl.jpg
Offline
(versteckt)
#77
15. Juli 2019, um 22:00:21 Uhr

Wie kommst Du eigentlich insgesamt mit dem Gewicht zurecht? 1,8 kg sind ja schon eine Hausnummer. Mir reichen die 1,4 kg vom Golden Mask 1+ auf jeden Fall aus. Ich geh' halt auch schon auf die 50 zu....  Unentschlossen

Gruß 

Lars

Offline
(versteckt)
#78
15. Juli 2019, um 22:19:03 Uhr

Nach den ersten 3h sondeln hatte ich am nächsten Tag etwas Muskelkater, jetzt kein Problem mehr. Der Anfibio ist gut ausbalanciert, dachte anfangs, der wäre leichter als mein ACE 250.
BTW, bin schon über 50....   Schockiert

« Letzte Änderung: 15. Juli 2019, um 22:20:21 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#79
07. August 2019, um 08:34:07 Uhr

Ich war gestern wieder mit dem Anfibio unterwegs und kann nur das wiederholen, was ich bereits zuvor geschrieben habe:

Das Gerät läuft im 3 Ton Programm unglaublich ruhig und stabil und die Ortungen sind absolut brilliant. Auf weniger verschrotteten Gebieten bleibt auch die Leitwertanzeige stabil, bzw. spingt nicht so extrem.

Die Ortungstiefe ist ausgesprochen gut, wir haben alle Ortungen auch mit einem Deus mit 28 cm X-35 überprüft. Der Deus ortete zwar auch alles, kam aber des öfteren an seine Grenzen und zeigte beispielsweise keinen Leitwert mehr oder einen hohen "Eisenleitwert".

Das höhere Gewicht des Anfibio macht sich nicht so stark bemerkbar, insgesamt ist das Gerät sehr gut ausbalanciert.

Der Anfibio ist mit Sicherheit einer der besten Detektoren, welche ich innerhalb der letzten 38 Jahre getestet/genutzt habe.

« Letzte Änderung: 07. August 2019, um 08:35:22 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#80
03. November 2019, um 18:56:57 Uhr

Hallo, ich habe den Deus und den Anfibio.
Inletzter Zeit laufe ich fast nur mit dem Anfibio.
Die Verarbeitung ist super, das einzige was mich stört ist der Schalter am Kopfhörer, der ist zu klein gerade wenn es dunkel wird.
Ich laufe meist im fünf Ton den ich auf 2 Ton eingestellt habe, einen für Eisen alle anderen vier haben den gleichen hohen Ton das gefällt mir gut.
Deswieteren laufe ich im 2 Ton da muss man etwas langsamer schwenken, geht aber sehr tief.
Er läuft unruhiger als der DEUS ,aber ich finde das Gerät geht tiefer.
Auch der E -trac den ich hatte kam nicht so tief.

Grüße Donnerkeil

Offline
(versteckt)
#81
17. Dezember 2019, um 13:54:10 Uhr

Mal ne Frage: Hat jemand den Anfibio mal mit ner grossen Spule (Anfibio AF35 DD 35x33cm oder dergleichen) getestet???

Habe selber einen Tek.(der nicht genannt werden darf)..ics T2 SE.
Hier brachte erst eine große Detech-Spule einen spürbaren Fundgewinn.

Gruss Bigfoot

Offline
(versteckt)
#82
17. Dezember 2019, um 15:35:14 Uhr

Geschrieben von Zitat von bigfoot
Mal ne Frage: Hat jemand den Anfibio mal mit ner grossen Spule (Anfibio AF35 DD 35x33cm oder dergleichen) getestet???

Habe selber einen Tek.(der nicht genannt werden darf)..ics T2 SE.
Hier brachte erst eine große Detech-Spule einen spürbaren Fundgewinn.

Gruss Bigfoot

Das hängt ganz von dem Suchgebiet und Fundwünschen ab. Ich hatte vor kurzem auch meinen Multi Kruzer mit der AF28-Spule aufgerüstet (die beim Anfibio Standard ist, der Kruzer hat nur eine schmale wie der T2 SE). Am Anfang konnte ich auf den "sauberen Feldern" einen Tiefengewinn feststellen, es kamen ein paar mehr größere Funde, aber mehr kleine Münzen oder Ähnliches habe ich jetzt nicht bemerkt. Auf den letzten Ackersuchgängen, wo mehr Eisen lag, waren die Ergebnisse eher enttäuschend. Bin auch nie dazu gekommen, ernsthaft tief zu graben, die besseren Funde lagen in der oberen Schicht. Ich mach gerade einen Versuch, bei dem ich diese, die Standardspule (28x14) und die große konzentrische (23 cm) gegeneinander antreten lasse, zur Zeit hat überraschenderweise die konzentrische die Nase vorn und die große 28er liegt knapp hinter der Standardspule. Die AF35 würde wahrscheinlich auch nicht besser abschneiden.

« Letzte Änderung: 17. Dezember 2019, um 15:49:44 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#83
23. Mai 2020, um 20:41:11 Uhr

Bin am überlegen mir evtl. diesen Detektor zuzulegen.
Ich hab aber ein Problem mit dem eingebauten Akku.
Könnte es damit Probleme bei der Mitnahme im Flieger geben und wenn,gibt es eine Möglichkeit das Gerät mit normalen Batterien zu betreiben ?

Gruß

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#84
24. Mai 2020, um 00:05:12 Uhr

Nein, ein Batteriebetrieb ist nicht möglich. Es besteht aber die Möglichkeit eine spezielle Powerbank anzuschließen.

« Letzte Änderung: 24. Mai 2020, um 00:07:24 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#85
25. Mai 2020, um 01:43:44 Uhr













..

















Geschrieben von {author}

Sollte ich mal das Aufladen vergessen, habe ich mir dafür das externe Akku-Pack für 39.-€ besorgt, welches mit normalen AA-Batterien bestückt wird, Akku-Laufzeit dürfte den angegebenen 19h recht nahe kommen.
/quote]
Seite 5 etwas nach unten scrollen.




..

Ich kann das aber nicht bestätigen, da ich den Detektor nicht habe. Habs nur gelesen


« Letzte Änderung: 25. Mai 2020, um 01:45:29 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)Themen Schreiber
#86
25. Mai 2020, um 09:31:12 Uhr

Schaut mal hier:

Sie haben nicht die Berechtigung Links zu sehen.
Registrieren oder Einlogen

Offline
(versteckt)
#87
25. Mai 2020, um 09:45:48 Uhr

Geschrieben von Zitat von Immer
Ich hab aber ein Problem mit dem eingebauten Akku.
Könnte es damit Probleme bei der Mitnahme im Flieger geben und wenn,gibt es eine Möglichkeit das Gerät mit normalen Batterien zu betreiben ?
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, das es mit dem Akku Probleme gibt. Smartphones, Tablets und Laptops haben ja auch festverbaute Akkus und damit gibt's soweit ich weiß auch keine Probleme. Am besten du rufst mal bei der Fluggesellschaft an, mit der du deine Reisen nach Thailand meist unternimmst. Mit dem Deus sind ja auch schon viele in den Urlaub geflogen.

Offline
(versteckt)
#88
25. Mai 2020, um 15:16:10 Uhr

Den externen "Notlader" hatte ich auch schon gesehen,aber dann bleibt der interne Akku immer noch im Gerät.
Von wegen "Akku muss ins Handgepäck".
Und mir haben sie bei Zwischlandungen z.B. in Helsinki,Dubai oder Peking schon diverse Sachen aus dem aufgegebenen Gepäck geholt z.B. 20 ml Fläschen Sekundenkleber oder Paket 120er Trennscheiben für Flex oder Schweißelektroden.
Hab ich nichts davon gemerkt,erst beim auspacken am Ziel hab ich dann einen Zettel in chinesisch in meiner Tasche gefunden.  Kotzen
War jetzt kein Drama,das sieht bei einem 1000 Euro Detektor aber anders aus.
Der liegt dann in Peking und ich bin irgendwo anders,das wird unlustig.

Gruß

Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 
Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor