[x] Bitte registrieren Sie sich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können. Als Gast können Sie z.B. keine Bilder betrachten.

Registrieren          Schliessen
Achtung!
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

 >  Allgemeines Forum > Rund ums Forum > Umfragen (Moderator: Le Vasseur) > Thema:

 Melden von vermeintlichen illegalen Sondlern

Gehe zu:  
Avatar  Melden von vermeintlichen illegalen Sondlern  (Gelesen 29964 mal) 0
A A A A
*
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 21   Nach unten
Offline
(versteckt)
#15
04. Juli 2015, um 09:50:18 Uhr

Diejenigen die rote Kreise missachten, gehören keine MD's und das solche Leute zu hohen Strafen verurteilt werden finde ich auch richtig.
Aber meist sind das die Gastsondler  die Nachts ihre Runden drehen. Der Einheimische hat dann mit den Konsequenzen zu leben. ( NFG etc. )

Für mache Sondler gilt scheinbar der Ehrenkodex nicht, sonst müsste man hier nicht diskutieren wenn sich jeder an die gewissen Regeln halten würde.

Offline
(versteckt)
#16
04. Juli 2015, um 09:55:15 Uhr

Also da bin ich ganz beim Tempelritter. Zu 100%.

@Coini
Naja, so "schwach" ist das Thema nicht. Nur für Bayern eben völlig uninteressant, da bei euch diesbezüglich alles moderat ist und somit auch die Sicht auf Sondler in der Öffentlichkeit eine andere ist.
 Ich war sehr überrascht, wie locker man da im Frühjahr mit uns umging.
"Was? Ihr wollt auf meinem Acker sondeln? Macht, ich zieh nur noch ein paar Reihen mit der Egge...." 
Wäre hier UNDENKBAR!

Offline
(versteckt)
#17
04. Juli 2015, um 10:04:08 Uhr

Diskutieren, Platzverweis erteilen und evtl melden würde ich nur, wenn ich Raubgräber auf Bodendenkmälern erwische.
So was geht gar nicht! Auch wenn sich jemand wie eine Wildsau durch die Landschaft wühlt, bekäme derjenige den passenden Satz zu hören.

In den anderen Fällen sehe ich keine eindeutige rechtliche und moralische Grundlage, um Sondler ohne NFG zu be-/verurteilen.

Offline
(versteckt)
#18
04. Juli 2015, um 10:04:23 Uhr

Geschrieben von Zitat von Sorgnix
Es gehört zur Sondlerehre, die Löcher zuzumachen. Klar!!Schrott mitnehmen - da fängt es beiden meisten schon an zu haken ...Bei Fundmun umso mehr ...WO bleibt die Ehre, den Grundstücksbesitzer zu fragen??Ihn gar am Fund zu beteiligen???

genau bei deinem Punkt eins was für dich und andere Selbstverständlich ist geht es schon los.
Wieviel Löcher haben wir schon gesehen die nicht zugemacht wurden. ?

Soviel zu deinem es gehört zur Sondellehre . . . . . . . . . 

Du kannst von mir aus zum Thema Ehrenkodex Kotzen wie du willst.
Das ist meine Meinung zu diesem Thema.

Offline
(versteckt)
#19
04. Juli 2015, um 10:12:10 Uhr

hi,

ich finde schon, dass man das Thema ab und zu ansprechen sollte. Die Verhältnisse ändern sich schon mal in den einzelnen Bundesländern, gut zu wissen wie gerade die "gewünschten" und faktischen Regeln für uns ausschauen. Ich habe erst einen mir fremden Sondler in meiner Gegend gesehen, er wollte auch scheinbar unerkannt bleiben da er sich rasch vom Acker macht als ich seine Richtung einschlug.

Zur Abstimmung

A... nur wenn die Person auf einem BD munter sondelt und das ganz bewusst. Mich evtl. noch zum Teufel jagt oder grob wird. Ein "aus versehen das habe ich ja gar nicht gewusst" würde ich gelten lassen.

B... vermutlich würde ich versuchen ihn zu überreden doch mal Kontakt zu den Offiziellen zu suchen wenn er das aber nicht möchte, auch recht. Alles ohne erhobenen Finger da jeder für sich selber Verantwortung trägt.  Jörg z.B. wäre das warscheinlich zu wenig. Ich sehe mich aber nicht in der Rolle des Lehrmeisters. Ein bischen Aufklärung wenn nötig und die Bitte sich wenigstens anständig zu benehmen (Bauer fragen Löcher schließen usw).

C und D fallen für mich somit aus

LG
Elmex

Offline
(versteckt)
#20
04. Juli 2015, um 10:12:17 Uhr

Weitere Fragen tun sich für mich auf- haben Sucher mit Genehmigung, das Recht zu Kontrollieren, Platzverweise zu erteilen, etc....
Es geht hier um eine Ordnungswidrigkeit Grübeln

Offline
(versteckt)
#21
04. Juli 2015, um 10:12:29 Uhr

nach abklären der Sondelrechte habe ich alle Feindsondler wieder laufen lassen  Ausrasten



 Narr


Es sind 1 Anhänge in diesem Beitrag die Sie als Gast nicht sehen können.

Bitte registrieren Sie sich um sie ansehen zu können.

sondeln.jpg
Offline
(versteckt)
#22
04. Juli 2015, um 10:17:40 Uhr

Ja das war doch der auf deinem Ü 50 Feld der die Löcher nicht zugemacht hat  Zwinkernd  ich erinnere mich  Zwinkernd Zwinkernd

Offline
(versteckt)
#23
04. Juli 2015, um 10:18:29 Uhr

Hi,

solange die Fläche bewirtschaftet wird und die Erlaubnis des Besitzers oder Pächters vorliegt ist es mir völlig egal ob derjenige ein NFG hat.

Gruß,

Martin

Offline
(versteckt)
#24
04. Juli 2015, um 10:19:03 Uhr

Petze, Petze ging in' Laden, 
wollte ein Stück Käse haben, 
Käse,Käse gab es nicht,
 Petze, Petze ärgert sich, 
ärgert sich die ganze Nacht,
 hat vor Wut ins Bett gemacht. 

Offline
(versteckt)
#25
04. Juli 2015, um 10:30:55 Uhr

Geschrieben von Zitat von Sondierer
Hi,

solange die Fläche bewirtschaftet wird und die Erlaubnis des Besitzers oder Pächters vorliegt ist es mir völlig egal ob derjenige ein NFG hat.

Gruß,

Martin

Sorry Martin - so sehe ich das nicht.

Wozu "arbeite" ich mit Hessenaräologie zusammen und bemühe mich um eine NFG wenn andere Suchen
OHNE Genehmigung ?
Bin mir sicher daß viele Menschen Auto fahren können auch ohne Führerschein
Ist aber leider verboten

Fazit : ich habe in meinem Revier noch keinen Suchen gesehen.
Würde ihn aber auf seine NFG ansprechen.

Wir leben leider mal in einem Staat mit Rechten und Pflichten

Offline
(versteckt)
#26
04. Juli 2015, um 10:33:56 Uhr

Geschrieben von Zitat von Andi68
Weitere Fragen tun sich für mich auf- haben Sucher mit Genehmigung, das Recht zu Kontrollieren, Platzverweise zu erteilen, etc....


Platzverweis natürlich nur im übertragenen Sinne Smiley

Ein energisches "Verpiss dich vom Bodendenkmal, und wenn
ich dich hier nochmal sehe, gibt's richtig Ärger" geht immer.

LG

Offline
(versteckt)
#27
04. Juli 2015, um 10:34:52 Uhr

Bei uns in Köln wird kurzer Prozess gemacht, die werden vergraben und natürlich das Loch ordnungsgemäß wieder verschlossen.

Offline
(versteckt)
#28
04. Juli 2015, um 10:35:29 Uhr

@Sorgenix
Ein Post, mit einer fast schon entwaffnenden Naivität  Grinsend

Was bildest du dir ein, was dich von anderen Sondlern unterscheidet? Frei dem Motto: "Alle Sondler sind gleich! Nur die mit NFG sind gleicher!"?
Was glaubst du, gibt dir die Legitimation, mit "mir" auf einem Acker "das Diskutieren anzufangen"?  Schockiert Ich gehe davon aus, dass du auch erwartest, dass ich freiwillig deiner "Diskussion" folge und teilnehme? Was würdest du mit mir bereden wollen?
Ob ich eine NFG habe?
Ob ich eine Erlaubnis vom Eigentümer habe?
Ob ich ihn an meinen Funden beteilige?

Du kannst mich beobachten, ob ich meine Löcher schließe, ob ich auch den Schrott einpacke u.s.w. aber damit ist dann auch gut. Mehr geht dich nicht an, wenn ich nicht auf deinem Grund und Boden bin. Und bitte schließe aus dem nicht darauf, ob ich eine NFG habe oder nicht oder ob ich den Eigentümer beteilige oder nicht. Das hat null damit zu tun!
Ich kann diese selbst auferlegte "Sheriffmentalität" einfach nicht ab! Das hat rein gar nix mit "Bürgerpflicht" oder wie auch immer man das gern bemänteln möchte zu tun. Das ist reines xxx  (ich spar mir das Wort^^)

Tempelritter hat völlig Recht. Das suchen mit der Sonde solte ein "Jedermannsrecht" sein, so wie in Bayern! Für Regelverletzung gibt es Gesetze und Ordnungskräfte.
In Bundesländern mit Schatzregal sollte dann eben die Erlangung einer NFG ein "Jedermannsrecht" sein. Ist es im Übrigen nach den Gesetzestexten i.d.R. auch! Nur wird von vielen DSÄ eben regulativ über die Ausgabequote in dieses Gesetz willkürlich eingegriffen und dieses ausgehebelt! Daraus aber eine Pflicht abzuleiten, andere Sondler zu "kontrollieren" oder auf dem Acker zu agitieren halte ich echt für daneben  Grinsend

Im Übrigen ist (ich benutze das Beispiel eben immer wieder, weil die Parallelen so herrlich sind) die Fahrerlaubnis ein analoges "Jedermannsrecht"! Und nur weil ich eine solche besitze und es bekannt ist, dass es immer wieder Fahrzeugführer gibt, die ohne eine solche fahren (siehe Marco Reus^^), oder Kraftfahrer angetrunken fahren, leite ich daraus für mich nicht das Recht ab, andere Autofahrer darüber "in eine Diskussion" zu verwickeln und bei "Nichtinteresse" des Probanten eine "Meldung" zu machen.   Kringeln  In welcher eigenen Welt bewegst du dich da?  Schockiert

Ach ja...nur mal so nebenbei: In der DDR gab es solch eine Prozedur schon, wo man wie bei den NFGs quantitativ in die Ausgabe eingegriffen hat. Wir mussten rund 7 Jahre auf die Ablegung einer Fahrerlaubnis warten! Auch hier gab es Zwänge (mangelnde Mittel zum Straßenausbau - Devisen) die dann nicht benannt wurden und statt dessen als Grund eine nicht ausreichende Anzahl an Lehrgängen angeführt wurde.

Wer eine NFG will, sollte sie auch unbürokratisch erhalten und dann hast du auch viel weniger Sorgen...  Grinsend

« Letzte Änderung: 04. Juli 2015, um 10:39:54 Uhr von (versteckt) »

Offline
(versteckt)
#29
04. Juli 2015, um 10:42:28 Uhr

@ Steiniplatte, der bedanken Button ist mal wieder außer Betrieb  Applaus

Seiten:  Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 21
Achtung!

Achtung: Dieses Thema wurde geschlossen. Es können deshalb derzeit keine neuen Antworten mehr geschrieben werden

Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Mobile Version
Powered by SMFPacks WYSIWYG Editor